• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs??

    Sehr geehrter Dr. Wust!!

    Es geht um meine 52 jahre alte Tante.
    Vor ca. 2 Monaten hat alles begonnen.....
    Sie leidete an Verstopfung, bzw. die Stuhlgewohnheiten änderten sich, dem sie aber keine Bedeutung gab.
    Vor 4 Wochen leidete sie an Übelkeit und Durchfall....
    Wenig später wurde ein Gallenstau diagnostiziert, dem man diese Symptome zuordnete.
    Nun, ist sie sehr schwach, und müde, und der Durchfall will einfach nicht aufhören. Vor wenige Tagen befand sich Blut im Stuhl!
    Daraufhin kam sie wieder ins Krankenhaus, und sofort wurde eine Enddarmspiegelung gemacht. Keine Polypen waren vorhanden.
    Jedoch wenige Divertikel sowie eine gerötete Darmschleimhaut.
    Die Histologie wird erst Ende der Woche da sein....

    Nun zusammengefasst:
    Enddarmspiegelung: gerötete Darmschleimhaut,Divertikel
    Bauchultraschall: alles in Ordnung
    Entzündungswerte: leicht erhöht
    Elektrolytwerte: in Ordnung
    Leberwerte: erhöht
    Und keine Blutarmut ist vorhanden!

    Würden Sie in diesem Fall von einem Darmkrebs ausgehen?????
    Entwickelt sich Darmkrebs immer aus Polypen, bzw. wenn keine vorhanden sind, kann es dann Darmkrebs sein??
    Reicht in diesem Fall eine Untersuchung des letzten Darmabschnittes aus??

    Vielen lieben Dank. MFG Ohrwurm


  • Re: Darmkrebs??


    Wenn ein Gallestau vorliegt, denkt man zunächst an ein Pankreas- oder Gallengangskarzinom. Indirekt könnte auch ein Darmtumor verantwortlich sein, wenn er in die Leber metastasiert. Hier würde ich aber einen Darmkrebs nicht an die erste Stelle setzen. Im Enddarm ist offenbar kein Tumor (s. Enddarmspiegelung). Dann könnte natürlich immer noch ein Kolonkarzinom vorliegen. Dieses ließe sich nur mit einer kompletten Darmspiegelung (Kolonoskopie) ausschließen.
    Auf jeden Fall sollte hier erst einmal die Ursache des Gallestaus ermittelt werden (was sicher auch geschehen ist). So kann ich mir aus den Angaben kein vollständiges Bild machen.

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs??


      Sehr geehrter Herr Dr. Wust!

      Die Histologie hat nichts auffälliges ergeben, bei der Enddarmspiegelung.
      Zum Gallenstau kam es anscheinend deshalb, weil der Ausgang zu eng war. Es wurde bei der Spiegelung der Gallenwege mit einem kleinen Schnitt erweitert.
      Laut Arzt befinden sich dort 2 Ausgänge, und nicht nur einer.

      Die Bauchspeicheldrüse wurde mittels Ultraschall untersucht, und die Gallenwege wie vorher erwähnt mit der Spiegelung.
      Muss man da dennoch noch auf ein Karzinom in der Galle oder Bauchspeicheldrüse denken???

      Die Leberwerte sind nach wie vor nicht in Ordnung.


      Vielen lieben Dank
      MFG Ohrwurm

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs??


        Eine ERCP Untersuchung wurde gemacht!

        Danke. MFG Ohwurm

        Kommentar



        • Re: Darmkrebs??


          Nach Ihren Angaben gibt es derzeit keinen Anhalt für eine bösartige Erkrankung. Eine Papillenstenose ist ja eine gutartige (und behandelbare) Veränderung. Es gibt häufig eine Nebenpapille mit zahlreichen Variationen.
          Ein Pankreaskarzinom (und Gallenwegskarzinom) kann man weitgehend mit einer ERCP ausschließen (die ja offenbar gelaufen ist). Erhöhte Leberwerte treten bei einer Gallestauung auf. Es kann etwas dauern, bis sie sich normalisieren. Allerdings müssten die Werte rückläufig sein.

          Kommentar