• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zum Thema Darmkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Thema Darmkrebs

    Hallo, zur Zeit plagen mich etwas Sorgen zum Thema Darmkrebs.
    Meine Symptome sind teilweiße Übelkeit, Stuhlgang, welcher teilweiße zwischen Durchfall und Verstopfung wandelt, der Kot ist mir neuerdings auffällig mit Schleim belegt und riecht sehr ungewöhnlich. Blut habe ich auch selten auf dem Klopapier, dass soll allerdings wohl von Hämorrhoiden kommen. Ich war Ende des Jahres zum Blut Abnehmen, dort waren alle Werte so weit ok. Ebenfalls wurde im November sowie im Dezember eine Sonographie vom Magen gemacht, ebenfalls alles ok. Da diese Untersuchungen ja "erst" ein halbes Jahr wenn nicht mal her sind, kann sich in der Zeit schon so eine Erkrankung gebildet haben? Ich selbst bin männlich, 19 Jahre. Ich hoffe auf eine Antwort.

    Gruß

  • Re: Frage zum Thema Darmkrebs

    Die Ursachen für weißen Schleim im Stuhl können verschieden sein. Oft liegt der Grund in der Ernährung und es ist lediglich eine Ernährungsumstellung notwendig.
    Einige mögliche Ursachen für Schleim im Stuhl sind z.Beispiel: Reizdarm, Laktoseintoleranz, Hämorrhoiden, Zöliakie (Glutenintoleranz), ...

    Kommentar


    • Re: Frage zum Thema Darmkrebs

      Mit 19 Jahren sollte man gesund sein. Die von Ihnen beschriebenen Beschwerden wie Übelkeit, Schleimauflagerung Beschwerden über Brustbein und/oder Wirbelsäule sind unspezifisch und können ganz harmlose Ursachen haben. Das gilt insbesondere, wenn solche Beschwerden nur sporadisch auftreten und sich abwechseln. Erst wenn sich ein eindeutig zunehmender Trend einer bestimmten Beschwerdeart abzeichnet, sollte man weitere Abklärungen durchführen. An eine Krebserkrankung muss man da nicht immer gleich denken. Leider gibt es gerade bei jungen Patienten eine Reihe weiterer Erkrankungen, die in Betracht kommen. Aber man sollte nicht gleich in diesem Alter daran denken. Es besteht auch die Gefahr, dass man zum Hypochonder wird.

      Kommentar