• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlechte Laune und Lustlosigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlechte Laune und Lustlosigkeit

    Hallo zusammen,
    habe seit über einem halben Jahr immer schlechte Laune und zu nichts lust worunter meine Beziehung ziemlich leidet, bzw kurz vor dem Ende steht.

    Ich hab den Schritt gewagt einen neuen Job anzufangen, ist tausendmal besser fühl mich sehr wohl, daran kann es also nicht liegen.

    Ich kann mich zu nichts aufraffen, mir ist alles egal, mittlerweile sogar ob leben oder sterben. Ich bin an einem Punkt angekommen, wo mein leben überhaupt keinen Spaß mehr macht. Ist traurig wenn man bedenkt dass ich 23 bin. Ich bin am Ende meiner Kräfte und jetzt will mein Freund mich nach 6 Jahren verlassen wegen meiner Laune und vorallem weil ich überhaupt nicht mehr Fröhlich bin, kein lachen nichts und das seit Monaten.

    Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich sage wirklich gemeine Sachen, die mir im nächsten moment wieder leid tun. Ich will wieder Fröhlich sein, einfach wie früher und die liebe meines Lebens nicht verlieren.

    Danke schon mal.

  • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


    hallo du,
    an was mag es wohl liegen? ich glaube nicht, dass deine beziehung intakt ist. vielleicht hat sich schon zu sehr der alltag eingeschlichen und es ist nichts mehr spannend. außerdem hast du dich sicher auch verändert, da du erst 17 jahre warst beim kennenlernen. es sollte dich ja etwas anspornen, wenn dir dein beruf spass macht. so geht es mir jedenfalls. ich habe mit menschen zu tun und freue mich aber dann auch sehr, wenn ich nach der arbeit meinen partner sehe und mit ihm lachen kann. was kannst du sonst noch tun? vielleicht kannst du in deiner freizeit etwas unternehmen, was dir freude bringt, ich weiss es nicht, dazu kenne ich dich zu wenig. es muss ja nicht sport sein. dich mit jmd. treffen, bzw. zum shoppen verabreden, irgendetwas was dir neue kraft und lust gibt.

    Kommentar


    • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


      >> Ich kann mich zu nichts aufraffen, mir ist alles egal, mittlerweile sogar ob leben oder sterben.

      Das ist nun schon mehr als "schlechte Laune". Für mich klingt es nach einer Depression. Diese kann durch die Beziehungskrise und auch durch die dunkle Jahreszeit noch verstärkt werden.

      Die Depression ist eine recht häufige Krankheit, die aber behandelt werden kann. Sie sollten möglichst bald vertrauensvoll mit dem Hausarzt (oder ggfs. einem anderen Arzt) sprechen. Oder wenden Sie sich an eine Beratungsstelle (Partnerschaftsberatung, psycholog. Beratung, evtl. Telefonseelsorge/Krisentelefon).

      Gute Wünsche,
      thomas

      Kommentar


      • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


        Hallo du,
        ich glaub ich kann schon sagen, dass meine Beziehung intakt ist, vielleicht hab ich es bissl falsch geschrieben, klar jeder hat mal so seine Probleme. Ich liebe ihn und er tut mir einfach gut, er versucht sein möglichstes, nur irgendwann ist er halt mal an einem Punkt, an dem sein Akku leer ist.
        Klar haben wir uns beide verändert, ist ja auch gut so, nur deshalb haben wir uns noch lange nicht auseinander gelebt. Wir versuchen unserer Beziehung immer neue Reize zu geben.

        Was mein Hauptproblem ist, was er auch weiß, hab seit Oktober einen neuen Job, der alte hat mich einfach wahnsinnig gemacht. Ich bin fast jeden Tag heulend nach Hause gekommen, ich wurde grundlos für alles zur Verantwortung gezogen, obwohl der Chef genau wusste, dass ich es gar nicht war. Bei mir hat er sich getraut, bei den anderen hat er immer gekniffen. Ich war das allgemeine *********. Ich hab die Arbeit der anderen gemacht, während die sich am Sack gekratzt haben. Habe ich die Arbeit der anderen und meine nicht geschafft (Überstunden waren normal, jedoch nicht bezahlt) dann war es Arbeitsverweigerung. Er hat mich mindestens einmal pro Woche vor versammelter Mannschaft so was von zur Sau gemacht, obwohl jeder wusste wer Schuld war, aber keiner hatte den Mut es zu sagen und mir hat man ja eh nicht geglaubt. Jetzt ist es vor Gericht, da ich bis heute noch nicht meinen Lohn habe.

        Das ist was meine gesamte Verfassung so beeinträchtigt. Ich kann das nicht vergessen, es beschäftigt mich Tag und Nacht. Jetzt bin ich zwar schon bissl länger da weg, aber ich sehe ihn immer vor wir, wie er mich erneut zur Sau macht. Ich habe Angst alles falsch zu machen, oder keinem gerecht zu werden, aber genau diese Angst lässt mich erst Fehler machen, denn sie macht mich unsicher.

        Ich mache Sport, es ist eine gute Abwechslung, danach fühle ich mich auch gut, bis dann wieder die Erinnerungen kommen.
        So richtige Freunde habe ich nicht mehr, da sie keine Lust mehr auf meine Launen hatte bzw. mich einfach nicht verstehen wollen.

        Kommentar



        • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


          Hallo Thomas,

          vielen Dank für den Rat. Langsam geht es auch nicht mehr anders, ich hab immer gehofft, dass es sich irgendwann wieder gibt, aber im Gegenteil es wird immer schlimmer.

          Ich werde einen Arzt aufsuchen, denn so kann und soll es einfach nicht mehr weitergehen, es macht nicht nur mich kaputt, sondern auch die Menschen in meinem Umfeld nimmt es stark mit.

          Vielen Dank.

          Kommentar


          • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


            [quote dePrimaDonna]Ich bin fast jeden Tag heulend nach Hause gekommen, ich wurde grundlos für alles zur Verantwortung gezogen, obwohl der Chef genau wusste, dass ich es gar nicht war. Bei mir hat er sich getraut, bei den anderen hat er immer gekniffen. Ich war das allgemeine *********. Ich hab die Arbeit der anderen gemacht, während die sich am Sack gekratzt haben. Habe ich die Arbeit der anderen und meine nicht geschafft (Überstunden waren normal, jedoch nicht bezahlt) dann war es Arbeitsverweigerung. Er hat mich mindestens einmal pro Woche vor versammelter Mannschaft so was von zur Sau gemacht, obwohl jeder wusste wer Schuld war, aber keiner hatte den Mut es zu sagen und mir hat man ja eh nicht geglaubt. Jetzt ist es vor Gericht, da ich bis heute noch nicht meinen Lohn habe.[/quote]

            Dann ist vermutlich dieses "Mobbing" der Grund (oder EIN Grund) für Ihre jetzigen Probleme. Natürlich sollten Sie das auch beim Arzt oder Therapeuten zur Sprache bringen.

            Sie schreiben auch von Angst. Die Angst ist oft mit der Depression vergesellschaftet...

            Nochmals gute Wünsche,
            th.

            Kommentar


            • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit


              Habe einen Termin bei Psychotherapeuten ausgemacht, dauert zwar noch 3 Wochen, aber jetzt hab ich es schon so lange, da spielt es jetzt wohl auch keine Rolle mehr.

              Es sind eigentlich richtige Angstzustände, egal ob Verlustangst oder Angst zu versagen, noch dazu schlafe ich auch sehr schlecht, ich höre Nachts irgendwelche Geräusche, die z. B. ein knacken und wache dadurch auf, weil ich meine es steht jemand neben mir. Ob ich tatsächlich Geräusche höre, oder mir nur alles einbilde, das kann ich leider nicht sagen. Seit der Zeit habe ich einen sehr leichten Schlaf, bzw. kann überhaupt nicht schlafen, auch wenn ich total müde bin, wache morgens so müde auf, wie ich am Abend zuvor ins Bett gegangen bin.

              Kann das etwa auch davon kommen?

              Kommentar



              • Re: Schlechte Laune und Lustlosigkeit

                Das man mal eine depressive Phase hat, passiert und es ist kein Grund dafür, dass ein Partner einen verlässt. Immerhin kann man darüber reden und so fühlt man sich dann auch gleich wieder viel besser. Heutzutage wird sich sowieso wegen jedem kleinen Pups getrennt aber das ist wirklich kein Grund Schluss zu machen. Versuche doch einfach was das angeht an Dir zu arbeiten und mehr mit ihm zu reden. Glaub mir ich weis wovon ich rede, mein Freund brauchte nur ein Brot nehmen mir essen da bin ich schon durch gedreht.(armer Kerl). Habe ihn nicht mehr an mich ran gelassen, bis er kam und meinte so geht es nicht mehr weiter. Da bekam ich noch mehr Ängste das ich ihn verliere. Meine Schwester hat mir dann geholfen ich wollte nicht zum Arzt der hätte mich sowieso zum Psychologen geschickt. So haben wir für mich pflanzliche Antidepressiva bestellt. Dieses Joyful von bodyvita nehme ich seit einigen Monaten und es hat sich Vieles zum Guten gewendet. Ich kann wieder Freude empfinden, auch mal den Kopf und die ewig kreisenden Gedanken abschalten. Mein Schlaf ist ruhiger geworden. Ich hatte damals maximal 4 Stunden schlechten Schlaf und bin ansonsten die ganze Nacht rumgetigert. Die Kräuter sind auch Lust fördern, also in meiner Beziehung läuft es wieder super in allem. In 3 Monaten läuten auch für uns die Kirchenglocken. Kann dir nur weitergeben nicht den Kopf hängen lassen, auch du wirst wieder das schöne fröhliche Leben genießen können.

                Kommentar