• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pure Verzweiflung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pure Verzweiflung

    Hallo ihr Lieben,

    letztes Jahr im Oktober (pünktlich zum meinem 21. Geburtstag) bekam von heute auf morgen Haarausfall.
    Ich ging zu meiner Hautärztin, sie meinte, es wäre nichts von Haarausfall zusehen, ich solle nochmal wiederkommen wenn sich dies nicht bessere.
    Da mich das Thema nicht loslassen wollte vereinbarte ich erneut einen Termin, ließ ein Blutbild machen und wurde zur Haarsprechstunde in die Uniklinik geschickt. (Blutbild war ohne Befund)

    In der Uniklinik wurde ein Trichogramm mit folgenden Ergebnissen erstellt:

    Frontal: 95% anagen, 5% telogen
    Parietal: 100% anagen
    Okzipital: 90% anagen, 10% telogen

    Der Zupftest leicht positiv.
    Weiterhin wurde befragt, ob sich in meiner Familie Haarausfall häuft, welches ich (bei den männlichen, als auch weiblichen Familienmitgliedern) vollkommen ausschließen konnte bzw. kann.
    Widersprüchliche Diagnose: Da ich zu diesen Zeitpunkt meine Pille wechselte, wurde dies als Grund für den Haarausfall bestimmt, aber nach dem Trichogramm hätte ich eigentlich keinen HA. (?!wie jetzt?!)

    Zeitweise war ich durch die Diagnose beruhigt, war aber der Meinung der HA würde sich (bis heute) nicht besser.
    Also zu einem Hautarzt der auf Haare spezialisiert ist. Selbes Prozedere Blutbild/Blicktest.

    Auch hier wurde/wird AA ausgeschlossen, mein Haaraufall wäre Diffus, Blutbild wies Vitamin D3 und Selenmangel auf. Dies wurde dann durch entsprechende Präpertante behoben (ich weiß nicht ob ich in meiner Verzweiflung hier auf etwas reingefallen bin).

    Ich bin immer wieder bei beiden Hautärzten um meine Haare anschauen zu lassen (ich weiß das klingt sehr verzweifelt, mittelerweile kann ich schon an nichts anderes mehr denken, außer Haartransplantationen, etc).

    Die sagen es wäre alles ok, aber ich kann das nicht glauben.
    Ich fürchte mich schon immer vorm Haarewaschen und kämmen. Ich trage meine Haare nur noch zum Dutt, da ich es nicht mehr aushalte wenn mir auch nur ein Haar ausfällt.

    Mein Freund meint es wäre Einbildung, man würde weder lichte Stellen sehen, noch wäre mein Scheitel breiter geworden und ich hätte keine Geheimratsecken. (ich seh das leider anders) ich hätte mich damals aus Angst meine Haare zuverlieren so reingesteigert, dass ich jetzt nicht aufhören kann und keinen Realitätsbezug mehr habe.
    Ich kann weder meinen Ärzten noch meinem Freund noch glauben schenken...

    Nun zum eigentlichen Haarausfall. Ich bin hier sehr penibel und zähle jeden Tag:

    an nicht waschtagen: 25-50 Haare pro Tag
    an waschtagen: 70-150 Haare pro Tag

    ich wasche 2 bis 3 x wöchentlich.

    Mir gehen teilweise ( von der o.g. Anzahl -an nicht waschtagen- etwas 10) sehr dünne und kurze (etwa 3- 8cm lang) blonde Haare aus. Ich bin eigentlich ein sehr dunkler Haartyp, und hatte immer recht dicke Haare. (Momentan Gesamt-Haarlänge ca. 60 bis 65cm)
    Außerdem juckt mir, wenn ich länger nicht Haare wasche ganz schlimm die Kopfhaut (hab ein extra Shampoo dagegen).

    Ich habe einfach das Gefühl, dass besonders meine Schläfen lichter geworden sind, mein Haaransatz zurüchgegangen ist und sich meine gesamte Haarmenge reduziert hat. (alle meinen das wäre alles psychisch, ich hätte mich aus Angst meine Haare zuverlieren so reingesteigert, dass ich nicht aufhören kann und keinen Realitätsbezug mehr habe.)

    Ich würde gerne wissen was ihr dazu meint (ich weiss Ferndiagnosen sind kaum möglich), ob jemand Parallen zu diesem Schema bei sich erkennt. Ob der HA normal ist, oder ob ich mir weiterhin sorgen machen muss.

    Ich würde mich auf zahlreichen Antworten freue, vielen lieben Dank schonmal vorab.

    Ps. Sorry wie den langen Text


  • Re: Pure Verzweiflung


    Hi..
    bei mir ist das ähnlich wie bei dir..
    Von der Anzahl der Haare hast du wirklich keinen Haarausfall, das ist bei mir auch so, aber ich merke auch, dass meine Haare dünner geworden sind und sehe das auch...
    Andere sehen das bei mir auch nicht. Nur manchmal, aber nicht so wie ich.. Ich hab aber wirklich schon lichte Stellen glaube ich.. Nur sehe ich die bei einem bestimmten Licht.

    Ich habe auch keine Mängel und mein Hautarzt sagt auch, dass alles okay wäre, klar sehr dünn, schob es auf die zwei Schwangerschaften, Stress, Mangelernährung... Also das volle Programm, was ich auch nachvollziehen kann..

    Wie sind denn deine Haare von der Struktur?
    Ich habe mir die Haare jahrelang gefärbt, blondiert, geglättet und nicht optimal gepflegt. Ich leide unter krassen Haarbruch. Im schlimmsten fall können die Haare direkt an der Kopfhaut abrechen. Die Wurzeln sind intakt, aber die Haare sind ja gleich abgebrochen und so werden die dünner und dünner... Im schlimmsten Fall auch licht.

    Denke, das ist auch bei mir der Fall.

    Ich habe nun meine Pflege geändert, nehme verschiedene abgestimmte Vitamine, z.B. auch Pantovigar.

    Ich wage zu glauben, das es laaangsam etwas besser wird, bin natürlich vorsichtig..
    Natürlich versuche ich sämtlichen Belastungen aus den Weg zu gehen, färbe auch nicht mehr und glätten, fönen auch nicht.

    Kommentar


    • Re: Pure Verzweiflung


      Liebe Erfbeerkati,

      also von der Struktur sind meine Haare eher sehr dick (wie bei uns allen in der Familie), bis auf die dünnen und kurzen blonden die ausfallen.

      Ich hab noch nie gefärbt, geglättet etc. nur geföhnt.

      Vielleicht kommt mein HA auch von dem ständigen zusammenknoten, wie du eben sagst Belastung usw. aber anders kann ich nicht mehr...

      Nehme momentan Vitamin D, Biotin und Selen.

      Kommentar


      • Re: Pure Verzweiflung


        Ja lass mal ab jetzt das Fönen und nehme bitte nur ganz weiche Zopfgummis ohne dieses Metallteil. Da können sie brechen. Und nicht zu strenge Zöpfe, auch überhaupt nicht gut.

        Ich habe auch von Natur aus dickes, welliges Haar.

        Ich nehme
        -ein Multivitaminpräperat (da ist hochdosiert Biotin drin)
        -Zink
        -Pantovigar
        -Kieselerdekapseln

        Mein Apotheker meint, ist völlig okay alles und nicht überdosiert.

        Ich nehme ein sehr sehr mildes Shampoo und Spülung für Volumen.
        Ich teste gerade diese Tonic von Plantur 21 und ich glaube die wirkt sogar ein bisschen.

        Bei mir kann ich nicht sagen ... Bei mir brechen lange Haare ab, fallen auch aus..

        Kommentar



        • Re: Pure Verzweiflung


          Ach jaa... Und schmeiß deine Bürste weg und kaufe einen Grobzinkigen Kamm!!!! Du reisst dir mit einer Bürste die Haare echt raus, und wenn sie nass sind, sind sie noch empfindlicher!

          Kommentar


          • Re: Pure Verzweiflung


            Danke für deine Antworten!

            welches shampoo benutzt du?

            Ich benutze schon immer so einen Kamm, bürsten hat bei mir (wg. schmerzen und nicht durchkommen) noch nie hingehauen.

            Kommentar


            • Re: Pure Verzweiflung


              Ich habe eins von Eucerin für sensible Kopfhaut.
              Das ist aber total teuer, deswegen nehme ich dann ab der nächsten Packung eins von DM. Das kostet viel viel weniger und ist auch ohne Silikone, Parabene, Parfum usw.

              Als Spülung nehme ich die Balea Professionel Volumenspülung. Die ist echt gut und selbst mein eher lichtes Haar fällt weniger auf.

              Kur mach ich manchmal rein.. Olivenöl.. Arganöl von Alverde in trockene Spitzen...

              Ist alles günstig.

              Hast du schon mal deinen Hormonstatus überprüfen lassen?

              Kommentar



              • Re: Pure Verzweiflung


                Jaa hatte ich überlegt, wurde aber von Hautarzt und Frauenarzt für unnötig befunden, weil ich ja nach den Ärzten keine AA habe sondern diffusen HA bzw. ja keinen HA.

                Auch habe ich sonst keine Beschwerden wie übermäßige Körperbehaarung, u.ä. die auf einen zu hohen Testosteronwert schließen lassen würden...weiß selber nicht ob ich das machen soll.

                Kommentar


                • Re: Pure Verzweiflung


                  Gehe hin,.... lass das machen.. Man muss nicht zusätzlich Anzeichen haben...
                  Hat meine Hausärtzin auch gemeint, dass ich das nicht bräuchte.. Meine Hautärtzin meinte, dass es besser ist.. Und mein Apotheker meinte, man müsste auch keine anderen Anzeichen sein.

                  Ein niedriger Östrogenwert kann auch Haarausfall verursachen...

                  Kommentar