• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Juckende Kopfhaut und Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Juckende Kopfhaut und Haarausfall

    Hallo zusammen,
    da ich absolut nicht mehr weiter weiss, versuche ich es einfach mal hier und hoffe auf Tipps von Leidensgenossen/-Leidensgenossinnen.
    Problem ist volgendes:
    Seit einiger Zeit (ca. 2 Monaten) habe ich starken Haarausfall und auch eine Juckende Kopfhaut.
    Angefangen hat das Ganze wie schon erwähnt vor ca. 2 Monanten. Ich habe eine errötete Kopfhaut bemerkt und das zunehmend lichtere Haar. Verwunderlich ist aber, dass ich gar nicht so viele Haare verliere (schätzungsweise so 60-100), was ja eigentlich im Normalbereich liegt. Auch wenn bei jedem Haar die Wurzel hinten dran ist, sollten dieses ja wieder nachwachsen. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein. Haarausfall ist meiner Familie eigentlich unbekannt, selbst mein Onkel hat mit 75 noch volles Haar.
    Schön und gut, vielleicht lag es an den Silikonen oder sonstiges habe ich mir gedacht. Schwupps auf Alverade/Alterra und co umgestiegen. Nach ein paar Tagen fing dann die Kopfhaut an extrem zu jucken und tat auch sehr weh als ich mit den Händen dort duchfuhr. Produkte natürlich wieder abgesetzt und auf das alte Schampoo umgestiegen mit dem ich 12 Jahre keine Probleme hatte. Dennoch blieb der Juckreiz bis heute. Daraufhin habe ich natürlich den Hautarzt aufgesucht (sogar 2 verschiedene). Die Diagnose hat bei beiden ganze 20 Sekunden gedauert und einmal wurde ein Ekzem festgestellt, dass andere mal rein gar nichts. Natürlich wurde Anlagebedingte Haarausfall in betracht gezogen, was ich weigere zu glauben, da die Symptome alle zur gleichen Zeit aufgetreten sind. Beide verschrieben mir eine Lösung gegen den Juckreiz (zeitlich versetzt). Eine musste ich aus Verschlimmerungsgründen wieder absetzen. Ich habe mich gefühlt wie am Fließband. Bei aller Liebe kann ich in einer 2 minütigen Gesamtbehandlung keine treffende Diagnose stellen...
    Nebenbei war ich immer mal wieder beim Hausarzt wegen Zahlreicher Bluttests etc. Ergebnisse: Schilddrüse in Große und Produktionsfunktion in Ordnung, Leberwerte in Ordnung, Nieren in Ordnung, Bluttest zeigt keine Auffälligkeiten (auch Eisen etc. vollkommen in Ordnung). Diese Untersuchungen waren aber eher unabhängig von dem Haarausfall, da ich in letzter Zeit über Mündigkeit, Stoffwechselproblemen und bleicher Haut klagte. Augenränder und bleiche Haut(gerade im Gesicht) sind wohl Anlagebedingt und habe ich schon mein Leben lang. Den Stoffwechsel habe ich auch wieder in den Griff bekommen. Müdigkeit schiebe ich mal auf zahlreiche Allergien (Pollen Hausstaub), dass ich nicht wirklich gut schlafe und mit roten Augen aufwache.
    Die jetzige Situation:
    Der Juckzeit ist auf jeden Fall zurück gegangen durch die Lösung, aber dennoch vorhanden. Der Haarausfall ist gleich geblieben. Ich habe eher das gefühl, dass ich nicht zu stark Haare verliere, sondern das diese einfach nicht mehr nachwachsen. Die Kopfhaut ist nicht mehr rot, sondern eher weiss mit teilweise keinen Schuppen wenn ich dort mit einer sanften Bürste durchgehe. Bei der Rate im Moment habe ich das Gefühl ich bin in 4 Monaten ohne Haare.
    Was ich bisher dagegen tue:
    Weiterhin gesund Essen, trinken und zusätzlich noch eisen/zink Tabletten nehmen. Die Haare Wasche ich mit Schampoo nur alle 2 Tage. Sie werden immer an der Luft getrocknet. Die Lösung trage ich weiterhin 2 mal täglich auf. Zusätzlich versuche ich etwas die Kopfhaut zu massieren(vielleicht wird sie nicht richtig durchblutet und ist deshalb so bleich). Die leichten Schuppen kommen meiner Meinung von der Lösung, da sie merkbar nach Alkohol riecht und wahrscheinlich etwas austrocknend wirkt.
    Sollte alles gesagt sein... Ich hoffe jemand hat schonmal gleiche Erfahrungen gemacht und diese gut überstanden.
    Bin dankbar für jede Hilfe.
    Vielleicht kennt ja jemand einen guten Arzt. Wohne in essen und bin gesetzl. versichert.
    Liebe Grüße
    Basti

  • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

    Hallo Basti,

    diese Geschichte kommt mir seeeehr bekannt vor. Vor gut zwei Jahren hatte ich plötzlich das Gefühl, Schuppen zu bekommen und bin auf ach so milde Naturkosmetik umgestiegen - Katastrophe!! Juckende Kopfhaut ohne Ende und Haarausfall, dass ich schon die Panik bekam.

    Habe dann auch alles durchchecken lassen - Hormone, Eisen, Zink, Schilddrüse, alles safe, Hautarzt stellte auch einfach mal "nichts" fest und gab mir dennoch irgendein Kortisonzeugs mit, wozu auch immer.

    Habe dann auch so einiges versucht, von Priorin bis Schüsseler Salze.

    Die schlechte Nachricht ist: Ich habe keine Ahnung, ob das auch nur ansatzweise was bringt.

    Die Gute: Der HA ging vorbei. Innerhalb von zwei Monaten hörte der Spuk auf - fast schon von einem Tag auf den anderen.

    Da meine Friseuse mich ein bisschen kirre gemacht hatte wegen der irritierten Kopfhaut habe ich aber eine ganze Weile noch mit "milden" Shampoos herumexperimentiert. Das brachte NIX. Aber auch GAR NIX. War nur teuer.

    Und irgendwann bin ich aus lauter Trotz zu meinen altbewährten Shampoos zurück gekehrt - mal mit, mal ohne Silikone. Hab sogar wieder den Föhn benutzt.Und siehe da: Schuppen weg, Juckreiz weg. Beim nächsten Friseurbesuch rastete meine Friseuse förmlich aus vor Begeisterung und wollte wissen, was ich denn gemacht hätte etc. pp. Ja, nix, nur alles so wie "früher", also vor der Odysse von Arzt zu Arzt.

    Das alles sind natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen. Und sicherlich schadet es nicht, wenn du dich noch mal an einen Hautarzt wendest, der sich auf HA spezialisiert hat (ist doch richtig, Frau Latz, oder? ).

    Aber was ich damit sagen will: Sich stressen und bildlinks drauflos experimentieren macht die Sache meistens nur noch schlimmer. Und Shampoowechsel sind nicht immer unproblematisch. Ich hab schon oft gehört, dass viele Leute Naturkosmetik einfach nicht vertragen. Und ich habs ja auch am eigenen Leib erlebt. Vielleicht ist das bei dir ja auch so? Nichtsdestotrotz solltest du zusehen, dass du die gereizte Haut erst mal wieder heil kriegst, vielleicht muss da ja wirklich noch mal ein kompetenter Arzt ran.

    Und ja: Ich weiß, es ist alles andere als leicht, sich wegen HA NICHT zu stressen - trotzdem ist es kontraproduktiv. Von daher: Medizinisch noch mal abklären lassen, ansonsten durchhalten, gesund ernähren, viel trinken, entstressen wäre erst mal mein laienhafter Rat an dich.

    Phasenweise HA bedeutet nicht zwingend, dass du in einem halben Jahr mit Glatze dastehst. Meinem Kopf hat man es jedenfalls nie angesehen, und ich hatte teilweise echt das Gefühl, mein halber Kopf verschwindet im Abfluss.

    Alles Gute, ich drück dir die Daumen.

    Kommentar


    • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

      Hallo Dana,

      vielen Dank für deine Antwort. Mittlerweile habe ich die Lösung gegen den Juckreiz abgesetzt. Gefühlt hat das meine Situation einfach verschlimmert...

      Ich war jetzt in einer Apotheke und habe mir das Ket Shampoo 20/ml gekauft. Damit sollten die Schuppen und die gereizte Kopfhaut etwas zurückgehen. Werde auf deinen Rat hören und wieder zum Alten zurückkehren.

      Ist es möglich,dass durch das Lufttrocknen, was bei mir trotz kurzen Haaren knapp 2 Stunden dauert (:-O), die "Pilze oder Bakterien" einen guten Nährboden finden? Könnte natürlich wieder Föhnen, aber dadurch werden meine Haare so strapaziert...

      Ich werde die Diskussion mal auf dem laufenden halten. Habe beschlossen nur bei akuter Verschlechterung oder absolut keiner Besserung den Hautarzt aufzusuchen. Habe einfach das Vertrauen darin verloren, sowie einiges an Geld.

      Danke für die Hilfe.

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

        Hey Basti,

        damit Pilze oder Bakterien einen Nährboden finden, müssen ja erst mal welche da sein. Und ob das der Fall ist, kann dir nur ein ein kompetenter Arzt sagen. Ich wäre vorsichtig damit, alle Ärzte über einen Kamm zu scheren, nur weil einer oder zwei dir da nicht weiterhelfen konnten. Auch Ärzte sind nur Menschen und haben auch mal schlechte Tage - oder man erwischt einfach den falschen.

        Wenn es dich weiterhin stresst, würde ich einem kompetenten Arzt (vielleicht von der Liste von Frau Latz) noch mal draufgucken lassen.

        Was den Rest angeht, kann ich nur sagen, wie es bei mir war: Bei mir hat die Rückbesinnung auf den Föhn die Sache immens verbessert, auch weil das Lufttrocknen (3 - 5 Stunden) teilweise sehr frühes Aufstehen erforderte.

        Dennoch muss das, was bei mir gilt, nicht zwingend bei dir gelten.

        Nur noch eine Sache wegen des Juckreizes: Sowas kann auch psychosomatisch sein / werden. Ich war beschwerdefrei - bis meine Friseuse mich fragte: "Hast du manchmal das Gefühl, deine Kopfhaut juckt?" Und nun rate mal, was dann passierte.
        Hatte in deiner Schulklasse mal jemand Kopfläuse? Und hat es dann bei dir auch so gejuckt? Ich kann mir vorstellen, dass es bei den Haaren ähnlich läuft - und weil man nicht weiß, ob das Problem schon gelöst ist, beobachtet man sich viel zu sehr und verschlimmert die Sache nur noch.

        Seit ich wieder alles so manche die früher, ist auch das Jucken wieder weg.

        Wie gesagt: Bei dir könnte alles komplett anders sein. Aber sich verrückt machen, Theorien aufstellen und experimentieren macht die Sache nicht besser.

        Lass dir die Lebensfreude nicht verderben, okay?

        Kommentar



        • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

          Schau mal hier: http://fribbla.de/welches-haarwuchsm...wirkt-wirklich

          Kommentar


          • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

            Haarausfall ist echt immer schlimm weil man sich einfach so hilflos vorkommt! Man weiß nicht woher es kommt noch wie man es wieder los wird. Also bei mir war es so.
            Bei mir konnte weder ein Mangel noch etwas andern gefunden werden. Keiner konnte mir sagen warum meine Haare mir so ausgefallen sind.
            Nun ja habe mich dann auf eigene Faust auf die Suche gemacht und habe dabei Rocara hair gefunden. Habe mich vorab schlau gemacht über die Stoffe die verwendet werden und kam zu dem Entschluss es mal zu versuchen.
            Ich nehme die Kapseln und das Shampoo seit einigen Monaten und ich merke schon eine deutliche Verbesserung. Also eigentlich kann man sagen das mein Haarausfall weg ist.
            Es wird bestimmt daran liegen das in den Kapseln viele Kräuter verarbeitet sind die in Asien schon seit vielen Jahren gegen Haarausfall und für schöne Haare angewandt werden. Und man siehe da es muss nicht immer was chemisches sein Mutternatur halt für alles was bereit.

            Kommentar


            • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

              Hallo zusammen von einer juckenden Kopfhaut kann ich auch ein Lied singen :-/ Und immer ist das so wenn ich es gerade nicht gebrauchen kann. Manchmal dachte ich schon ich habe Läuse weil ich nicht glauben konnte das falsche Shampoos so etwas auslösen können. Na gut ich habe eine sehr empfindliche Kopfhaut und muss wirklich darauf achten welche Pflege Produkte ich nehme sonst wie gesagt habe ich Brand auf dem Kopf und kann es nur mit einer wirklich kalten Dusche lindern :-D Ich habe also angefangen darauf zu achten das die Shampoos möglichst Vegan sind und ohne Silikone oder andere Zusatzstoffe. War sogar mal so verzweifelt das ich zu Roggenmehl als Haarwaschmittel gegriffen habe nur das gab eine Riesen Sauerei und das war nicht meins :-) Lange reder kurzer Sinn ich habe mich online auf die Suche gemacht und bin bei rocarahair Produkten gelandet. Hat sich soweit für mich alles gut angehört und die ersten Test Produkte wurden gekauft und erstaunlicher weise für super befunden, obwohl ich eher vorsichtig bin bei solchen online Shops. Aber wie gesagt die Erfahrung war es wert und ich bereue es bis heute nicht diese Produkte zu nehmen. Kein Kopf brennen, jucken und kein Haarausfall mehr. Dafür eine Gesunde Kopfhaut und schön aussehende Haare *ich bin Happy*

              Kommentar



              • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

                Hallo tinav,

                Über rocarahair bin ich auch schon gestolpert.

                Ich bin nur immer sehr skeptisch bei solchen Sachen.

                Was genau nimmst du für Produkte und welche Art von Haarausfall hattest du denn? Wie lange ging dieser?

                LG Juli

                Kommentar


                • Re: Juckende Kopfhaut und Haarausfall

                  Tabletten gegen Haarausfall - http://profolan.de Ein guter Freund empfahl mir Profolan und ich muss sagen, dass es wirklich ausgesprochen gut funktioniert. Am Hintrekopf habe ich schon wieder etwas mehr Haar und der Haarausfall scheint auch aufgehöhrt zu haben.

                  Kommentar