• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

AA und Haarausfall

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AA und Haarausfall

    Vor ca. 1 Jahr fing der 1. AA an, nach Todesfall in der Familie, hat sich dann wieder gelegt. Nun kam ein schwerer Krebsfall in der Familie dazu und der AA fing wieder an und ist an einer Stelle schon vom Durchmesser her ca. 6cm hinzu kommt jetzt noch sehr starker Haarausfall, dass ich Angst habe bald keine Haare mehr zu haben. Bin in ärztl. Behandlung u.a. mit Kortisonkur, Biotin und ich selbst nehme noch Pantovigar. Hilft alles irgendwie nicht. Wer kann mir aus Erfahrungen her helfen an wem kann man sich noch wenden?
    LG

  • Re: AA und Haarausfall


    Hallo Wellness,
    der Zusammenhang zwischen der areata und psychischem Verlust, sogenannten Live-Events, ist in verschiedenen Studien belegt. Die Psyche ist aber nicht die Ursache, sondern nur der Auslöser. Bei mir war es ja ähnlich damals, siehe meine Biografie.
    Dazu aber die Frage, wie alt bist du?
    Die angesprochenen Therapien sind der Standard am Anfang. Am wirkungsvollsten ist immer DCP, aber...
    Ich würde erst mal abwarten, wie sich die Sache weiter entwickelt.
    Herzliche Grüße
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: AA und Haarausfall


      Vielen Dank für rasche Beantwortung, ich bin übrigens 44J. Was aber bitte ist DCP?
      LG

      Kommentar


      • Re: AA und Haarausfall


        wenn Sie mit 44 zum ersten Mal die AA bekommen, stehen die Chancen sehr gut, dass die Haare von alleine wieder wachsen. Daher meine Frage.
        Alles zur Therapie mit DCP finden Sie auf meiner Homepage und in meinem Ratgeber. Das ist sehr umfangreich und würde diesen Rahmen sprengen.
        LG
        Jenny Latz

        Kommentar



        • Re: AA und Haarausfall


          Hallo,

          ich bin zwar erst 24 Jahre alt,aber auch ich hatte Haarausfall und Geheimratsecken.Ich benutze seit ca 1/2 Jahr regelmäßig das L-Recapin Shampoo und Tonicum.Ich habe daraufhin keinen Haarausfall mehr und meine Haare wachsen wieder.Mein tipp an dich ist,probier es mal mit der 4 monatsration aus,denn in dieser Zeit stellst du einen Unterschied schon fest.Es ist zwar nicht sehr preiswert aber sehr zu empfehlen.Ich denke das es dir auch helfen wird.

          Übrigens ist mein Hautarzt sehr begeistert davon.
          Ich hoffe ich konnte dir helfen.
          Ganz lieben gruß
          denni

          Kommentar


          • Re: AA und Haarausfall


            Danke für den Tip, habe mir gleich die Seite angesehen, einen Versuch ist es wert, man klammert sich an alles. Gibt ja diverse Shampoos bei Haarausfall mit Coffein usw. , leider haben diese eben auch alle ihren stolzen Preis.
            LG

            Kommentar


            • Re: AA und Haarausfall


              Möchte nur mal einen dicken Lob für dieses Forum aussprechen, dass macht einem schon wieder ein bisschen Mut und Hoffnung, dass man nicht ganz alleine da steht. Man sieht alles schon wieder ein bisschen optimistischer und das ist doch auch schon etwas. Danke!

              Kommentar



              • Re: AA und Haarausfall


                Hallo Denni,
                danke für Ihren Tipp. Ich verstehe, dass Sie helfen wollen. Aber...
                Ihre Geheimratsecken, sprich der erblich bedingten HA, haben absolut nichts, aber auch gar nichts mit dem kreisrunden HA, der Alopecia areata zu tun.

                Und an wellness gerichtet,
                sparen Sie sich BITTE in eigenem Interesse solche Versuche und informieren Sie sich stattdessen umfassend über Ursachen und mögliche Therapien beim kreisrunden HA.

                Herzliche Grüße
                Jenny Latz

                Kommentar


                • Re: AA und Haarausfall


                  Man klammert sich eben an alles. Jetzt fängt auch eine Fläche über dem Ohr auszugehen, stelle mich schon langsam darauf ein, mir bald Perücken anzuschauen. Habe übrigens am Dienstag Termin bei der Hautärztin wo meine Blutwerte besprochen werden. Habe mir auch einen Termin zu einer Haarsprechstunde, leider erst im Januar (wenn ich dann überhaupt noch Haare habe), bei einem Spezialisten (von ihrer Adressenliste) geben lassen. Dann mal weitersehen.
                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: AA und Haarausfall


                    Traue mich schon gar nicht mehr meine Resthaare zu waschen. Nach jedem Waschen habe die Haare Büschelweise im Kamm. Woran liegt das, dass sie gerade nach und während des Waschens so ausgehen?

                    Kommentar



                    • Re: AA und Haarausfall


                      Hallo Wellness,
                      da haben Sie sich einen so positiven Namen fürs Forum gegeben und sind doch so traurig.
                      Das Blutergebnis wird wahrscheinlich nichts bringen. Bei Areata-Menschen sind fast immer alle Werte im Normbereich.
                      Waschen und Kämmen führt dazu, dass ohnehin locker sitzende Haare schneller ausfallen. Das täten Sie sonst ein paar Tage später.
                      Sie haben keine Schuld und können den Prozess nicht beeinflussen.
                      Es ist nur, dass diese ständige Konfrontation mit den ausgefallenen Haaren eine besonders starke psychische Belastung für Sie ist.
                      Herzliche Grüße
                      Jenny Latz

                      Kommentar


                      • Re: AA und Haarausfall


                        Hallo Frau Latz,

                        Volltreffer, genau wie sie es schon gesagt haben, habe heute meine Blutwerte bekommen und sie liegen alles im Normalbereich. Nun habe ich ersteinmal eine sehr hohe Dosis an Kortisontabletten bekommen um die Zeit bis zum Januartermin bei der Haarsrechstunde beim Spezialisten zu überbrücken, wenn dann noch Haare da sind. So, morgen geht es dann zum Perückenhaus... Stimmt, mein Username hier sollte auch etwas positiv sein, da ich eigentlich von Natur aus eine positive Einstellung habe, aber diese Sache zieht einen doch ganz schön runter. Trotzdem ist im inneren in mir, immer noch ein kleines Stehaufmännchen vorhanden. Eine gute Nachricht habe ich aber heute beim Arzt bekommen, dass man schon sieht wie Haare wieder an einigen Stellen nachwachsen, dass ist doch auch schon ein Hoffnungsschimmer.

                        Liebe Grüße

                        Kommentar


                        • Re: AA und Haarausfall


                          Ich kann nur immer wieder wiederholen:
                          Wenn der kreisrunde HA im Erwachsenalter zum ersten Mal auftritt, liegen die Chancen sehr, sehr hoch, dass die Haare plötzlich und ohne Behandlung von alleine wieder wachsen.
                          Allerdings muss ich Sie auch darauf vorbereiten, dass es jederzeit wieder zu neuen Stellen kommen kann.
                          Da hilft wirklich nur, die Areata zu einem etwas lästigen "Freund" zu machen, der kommt und geht, wie er will.
                          Unterhalten wir beide uns hier eigentlich alleine?
                          Herzliche Grüße
                          Jenny Latz

                          Kommentar


                          • Re: AA und Haarausfall


                            Hallo Wellness 123,

                            Ich kann dir auch nur Mut machen,die Haare wachsen doch schon wieder etwas nach!
                            Ich plage mich seit meinen 8 Lebenjahr damit rum und oft sind die kahlen Stellen wieder komplett zugewachen und das über Jahre.
                            Zwar sieht meine Situation jetzt nicht gut aus,da ich fast kahl bin,aber selbst ich gebe nicht auf.
                            Das du erst jetzt die AA bekommen hast,ist wirklich ein gutes Zeichen wg.erfolg,das habe ich von Ärzten schon oft gehört,bei mir leider weniger gut.

                            Kopf hoch,nicht verrückt machen...abwarten

                            L.G.Susanne

                            Kommentar


                            • Re: AA und Haarausfall


                              Hallo,
                              danke fürs Mut machen, man muss sich ersteinmal mit der neuen Situation auseinandersetzen. Je mehr darüber liest und sich informiert, desto mehr wächst man in die Sache hinein, man muss eben das Beste daraus machen.

                              LG

                              Kommentar


                              • Re: AA und Haarausfall


                                Hallo,

                                ich finde es bewundernswert, wie Sie alle Fragen hier im Forum beantworten. Mir hat dieses Forum Mut gemacht und es bringt einem bei vielen offenen Fragen ein ganzes Stück nach vorne.
                                Eine Frage hätte ich aber noch, vielleicht kann mir diese ja jemand aus Erfahrung her beantworten. Kommt ein Besprechen (wie z.B. bei einer Gürtelrose) auch bei AA in Frage?
                                LG

                                Kommentar


                                • Re: AA und Haarausfall


                                  wollen Sie eine ehrliche Antwort?
                                  Hier ist sie:
                                  Das lassen Sie lieber! Wird auch bei einer Gürtelrose nix bringen. Habe noch nie gehört, dass Viren darauf reagieren!

                                  Kommentar


                                  • Re: AA und Haarausfall


                                    Hallo,

                                    bitte noch eine ehrliche Antwort, man liest sich ja durch und erfährt immer neue Sachen. Habe jetzt erst einen großen Artikel über Schüsslersalzen bezüglich Kreisrunden Haarausfall gelesen. Hat da jemand Erfahrung mit?

                                    Liebe Grüße

                                    Kommentar


                                    • Re: AA und Haarausfall


                                      Hallo Wellness,

                                      meine Erfahrungen mit Schüsslersalz Nr.5 Kalium phosphoricum D6 ist leider nicht so gut bezüglich AA.
                                      Bei mir!!sind die Haare nicht wieder nachgekommen...im gegenteil,die AA schreitet immer weiter fort.Ansonsten ist dieses Salz zur Nervenberuhigung z.b. sehr gut.Versuch es doch trotzdem.Aber...bei dir wachsen die Haare doch schon wieder von alleine oder?

                                      L.G Susanne

                                      Kommentar


                                      • Re: AA und Haarausfall


                                        da muss ich zebra70 zustimmen.
                                        mir ist nichts bekannt, dass dadurch die areata geheilt wurde.
                                        aber alles, was die nerven beruhigt, hilft zweifellos, um mit der situation besser fertig zu werden.
                                        herzliche grüße
                                        jenny latz

                                        Kommentar


                                        • Re: AA und Haarausfall


                                          Trotz schlucken von Kortisontabletten (hoher Dosis), Biotin, Pantovigar, Zink-Brausetabletten und Einschmieren von Pantostin, ist der AA nicht aufzuhalten. Es bilden sich immer mehr Lücken im Haar. Bin seit heute auch Besitzerin einer Perücke. Man wird aber auch sehr erfinderisch, bezüglich Tücher, Haarbänder und Haarreifs. Allerdings kann ich eines an der Sache nicht nachvollziehen, dass von den Krankenkassen nur so ein geringer Teil der Perückenkosten übernommen wird. Kosten ca. 600€ (Kunsthaar, mittellang), Übernahme der Krankenkasse 175€ abzügl. 10€ Gebühr, dass ist doch ein Witz. Man muss selbst erst einmal mit der ganzen Situation klar kommen und dann hat man die Sorgen mit dem finanziellen auch noch dazu. Haben einige noch Tips bezüglich Zuschüsse oder Beihilfen?

                                          Liebe Grüße und trotz allem Frohe Weihnachten!

                                          Kommentar


                                          • Re: AA und Haarausfall


                                            So, nun will ich mal meine Berichterstattung abgeben, bezüglich meines langersehnten Termins (2 Monate Wartezeit) bei einem Haarspezialisten für Haarausfall in Bremen. Da ich mich schon vorher hier und auch auf anderen Internetseiten schlau gemacht habe, wurde mir genau die Therapie vorgeschlagen, welche bei AA totalis überall genannt wird "DCP". Was ich dabei allerdings nicht verstehen kann, warum man diese Therapie selber tragen muss (pro Behandlung ca. 17€, 1 x die Woche dieses evtl. für ca. 1-2 Jahre). Ich verstehe die Krankenkassen nicht, dass sie dafür keine Zuschüsse zahlen. Man hat schon genug mit der Psyche zu kämpfen und dann kommen die dimensen Kosten auf einem zu, Perücke usw.
                                            Da alle Werte bei mir soweit OK sind, sind wohl doch die schon vorher genannten familiären Einschläge der Hauptgrund.
                                            Leider wurde auch festgestellt, dass noch nicht das Endstadions der AA totalis erreicht ist und es noch zu weiteren Ausfall kommt, es sind verschiedene Herde am Kopf, ich hoffe nur, dass nicht auch noch die Brauen usw. dran sind. Momentan ist ein Kommen und Gehen von Haaren auf meinem Kopf, es sind alle Haarlängen vertreten. Kann allerdings erst mit der Therapie anfangen, wenn ich aus der Kortison-Stoßtherapie draußen bin, in ca. 1 Monat.
                                            Aber man greift ja nach jedem Strohhalm. Habe nur ein bisschen Bammel davor, wenn ich die anderen Beiträge bei DCP Therapie, mit Bläschenbildung usw. gelesen habe. Aber ich will mich durch diese AA nicht unterkriegen lassen.
                                            Liebe Grüße

                                            Kommentar


                                            • Re: AA und Haarausfall


                                              Die Erstattungsfrage bei DCP ist leicht zu beantworten. Seit über 30 Jahren wird diese Behandlungsform bei der areata praktiziert und seit der gleichen Zeit handelt es sich nur um eine Unterdrückung der Symptome und keine Heilung. Der Einsatz muss von der Ethikkommission geprüft werden. DCP ist ein experimentelles Verfahren und hat bis heute keine "Zulassung" als Medikament.
                                              Herzliche Grüsse
                                              Jenny Latz

                                              Kommentar