• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wirklich Typ 1 Diabetes?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

    Wenn es so eindeutig ist, dann kann ja nichts passieren. Deine Eingangsfrage klang da noch nicht so sicher.

    Die Vorteile der LADA-Diagnose sind:
    - Insulin, egal wie gut das HbA1c ist,
    - regelmäßige umfassende Kontrolle,
    - kostenlose Teststreifen.

    Wenn dein nächster Arzt aus irgend einem Grund auf die Idee kommmen sollte, dich nicht als LADA zu betrachten, dann könntest du diese gute Behandlung verlieren, die aus meiner Sicht perfekt ist. Aber du könntest ja immer noch zurück wechseln oder weiter suchen.

    Kommentar



    • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

      Danke für die Antworten.......
      Ich wünsche eine gute Nacht




      Kommentar


      • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

        Ich vermute halt, dass ich Typ 2 und Typ 1 Diabetes habe, was der Diabetologe aber anders sieht.
        Teststreifen werden leider auch bei mir limitiert, da ich einen Sensor trage. Das ist manchmal doof, weil nicht jeder Sensor gut läuft und ich oft auch blutig messen muss.
        Einen schönen Start in die Woche wünsche ich :-)

        Kommentar


        • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

          Und Insulin nicht, weil der Körper es in einer ganz bestimmten Mindestmenge braucht, sondern immer nur so viel, wie bei dem jeweils aktuellen Essen und dem jeweils aktuellen Bewegungsmuster für den BZ-Verlauf, den Du haben willst, bei Dir gerade aktuell notwendig ist.

          Dabei gilt unabhängig von der Spritzmenge, dass die eigenen Beta Zellen umso mehr entlastet werden, je gesünder der Rahmen, in dem der BZ gesteuert wird.
          Wie das bei Dir am besten funktioniert, kannst Du nur mit fleißiger Selbstbeobachtung selbst herausfinden.

          Super beim Sensor: Du siehst Deinen BZ-Verlauf, also wann der z.B. ansteigt oder sinkt, und Du kannst daraus recht genau sagen, womit Du diese Bewegung verursacht hast.
          Mies beim Sensor: Meine haben bisher beim Ansteigen immer zum mächtigen Übertreiben geneigt und beim Sinken zum Untertreiben, und der Kurvenverlauf hat bislang bei mir selten mit den Richtungspfeilen überein gestimmt.

          Was ich regelmäßig wenigstens alle 2 Tage mache:
          Wenn die Sensor-Kurve so um ne halbe Stunde waagerecht verlaufen ist, messe ich zum Vergleich blutig und sehe, wie viele mg/dl ich dann jeweils bis zum nächsten Abgleich vom Sensorwert abziehen oder dazu zählen muss.

          Wenn Du ein Handy mit NFC hast, kannst Du darauf neben der Libre-App auch die Glimp-App nutzen, die ihre Anzeige danach ausrichtet, wenn Du da die blutigen Messdaten eingibst.

          Daumendrück

          Kommentar



          • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

            Ich scanne den Sensor seit heute mit dem iPhone. Werde gleich mal die glimp App herunterladen.......
            Vielen Dank für den Hinweis :-)

            Kommentar


            • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

              Schade, diese Glimp-App gibt es wohl leider nicht für‘s iPhone und damit wohl dann auch keine Möglichkeit den Sensor zu Kalibrieren........

              Kommentar


              • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                Die App gleicht nur ihre Anzeige an, verändert nichts an den Daten, die der Sensor ausgibt. Und mit der Libre App bleibt Dir nur, die Tages-Differenz bei allen Scans direkt mit einzurechnen. Mein Beispiel von heute, Scan-Anzeige bei waagerechtem Verlauf -20 entspricht heute in etwa meiner blutigen Messung.

                Kommentar



                • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?


                  Der jetzige Sensor stimmt aber zum Glück, bei waagerechtem Trendpfeil, mit den blutigen Messungen überein :-)
                  Das ist leider nicht immer so, manche Sensoren liegen zu hoch, andere viel zu tief.
                  Trotzdem will ich das System natürlich nicht missen..........Eine Kalibriermöglichkeit, wie z.B. beim dexcom, wäre nicht schlecht.

                  Kommentar


                  • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                    Hallo Ramona195

                    Ich habe auch Lada, spritze Lantus als Basis und Apridra und Fiasp (je nach dem, was ich esse) als Mahlzeiteninsulin.

                    Ich wundere mich auch ein bisschen über die Aussage, du müsstest unbedingt Kohenhydrate essen. Ich mache zwar kein Low Carb in diesem Sinne, aber einige Mahlzeiten haben auch mal keine Kohenhydrate, dann wird halt nicht gespritzt. Ich habe schon eine Darmspiegelung hinter mich gebracht, mit Inuslin. Da darf man fast 24 Stunden nichts essen, geht auch.

                    Ich spritze jetzt seit 3 Jahren Insulin und mein Leben als Diabetiker ist damit besser geworden. Ich bin fit, die Blutwerte sind ok und ich finde, man ist damit auch etwas freier.

                    Allerdings, und das wirst du auch feststellen, stellt ein der Diabetes immer mal wieder vor Fragen. Mal läuft es prima, der Zuckerverlauf ist gut, du hast, glaube ich, auch das Libre, da verläuft die Kurve ganz gerade und 2 Wochen später, schwups, die Kurven ähneln mehr einem Gebirge mit Berg und Tal, die Werte machen was sie wollen und man hat eigendlich nichts geändert.

                    Ich, als weibliches Wesen, habe beispielsweise unterschiedliche Verläufe, je nach dem in welchem Zyklusteil ich gerade bin. Normalerweise bin ich insulinempfindlicher in der ersten Zyklushälfte. Das heißt immer wieder umstellen, weil das, was in der ersten Hälfte reicht, das in der zweiten nicht mehr tut und umgekehrt, das was in der zweiten optimal war, für die erste zu viel ist.

                    Jetzt bin ich an der Grenze zu den Wechseljahren und ich hatte schon Zeiten, da war der Zuckerverlauf in jeder Woche anders.

                    Aber daran gewöhnt man sich. Und ich habe auch schnell meine Angst vor Unterzuckerungen verloren. Regelmäßig messen (geht mit dem Libre ja prima) und rechtzeitig reagieren.

                    Kommentar


                    • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                      Hallo,
                      ich bin zur Zeit etwas verunsichert. Anfang 2015 hat mein Hausarzt einen Typ 2 Diabetes mit Insulinresistenz bei mir diagnostiziert. Mein HOMA Index lag damals bei 16 und damit viel zu hoch, oder?
                      Ich bekam Metformin und ernährte mich kohlenhydratarm. Dadurch nahm ich 11 kg ab und mein hba1c-Wert ging von 8,4 runter auf 5,7.
                      Im Dezember 2017 war ich dann zum
                      erstem Mal bei einem Diabetologen, der führte einen Zuckerbelastungstest durch und bestimmte viele Blutwerte (ich erinnere mich noch an C-Peptid, Proinsulin, Antikörper) Bei der Befundbesprechung teilte er mir nun mit, dass ich einen Typ 1 LADA Diabetes habe und vortan Insulin spritzen müsse.
                      Jetzt weiß ich nicht so richtig, wem ich glauben soll. Kann es vielleicht möglich sein, dass ich beide Diabetestypen habe?
                      ..ja es ist möglich Typ1 und Typ2 Diabetes gleichzeitig zu haben. Bei Ihnen scheint dies der Fall zu sein, letztlich sollte das der behandelnde Diabetologe "entscheiden".

                      Kommentar



                      • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                        Vielen Dank für die Antwort.
                        Der Diabetologe hat nur den LADA diagnostiziert, da ein deutlicher Insulinmangel vorliegt.
                        Eine Insulinresistenz liegt seiner Meinung nach nicht vor.
                        Der HOMA Index wurde rückblickend falsch durch meinen Hausarzt berechnet..........

                        Kommentar


                        • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                          Wahrscheinlich ist es am Ende auch egal, ob Typ 1 oder Typ 2 Diabetes.
                          Da ein deutlicher Insulinmangel vorlag, war die Insulintherapie wohl eh unumgänglich.
                          Meine anfänglichen Bedenken sind auch vergessen, denn es geht mir seitdem deutlich besser, ich fühle mich endlich wieder fit und leistungsfähig.
                          Mein Blutzucker lässt sich mit minimalen Insulindosen sehr gut steuern und ich hoffte, dass das noch lange so bleibt :-)
                          Gruß,
                          Ramona

                          Kommentar


                          • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                            Danke für die Info und weiter gutes Gelingen

                            Kommentar


                            • Re: Wirklich Typ 1 Diabetes?

                              Ich habe zu Danken für die kompetenten und hilfreichen Antworten :-)
                              Ich wünsche ein erholsames Wochenende.......

                              Kommentar