• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

    Man liest ab und zu folgende Aussagen:

    - 5 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, um den Stoffwechsel am Laufen zu halten.

    - 5 kleine Obst/Gemüse-handvoll-Mahlzeiten am Tag

    - unbedingt 5 Stunden zwischen 3 Mahlzeiten nichts essen und wenn, dann nur Wasser trinken, damit nicht ständig Insulin produziert wird und der BZ auf einen schicken Normalwert zurückgehen kann..

    Ja, was denn nun? Was meint Ihr?




  • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

    Hallo Tom,

    mehrere kleine Mahlzeiten sind gut für den BZ. Weniger, weil der Stoffwechsel am Laufen gehalten wird, sondern weil die BZ-Spitzen bei kleineren Mahlzeiten geringer ausfallen und der BZ insgesamt gleichmäßiger verläuft.

    Nachteil: Mehrere kleinere Mahlzeiten sind sehr schlecht für das Gewicht. Dafür sind 2 oder 3 kräftige Mahlzeiten mit langen Pausen dazwischen wieder besser. Und weil ein steigendes Gewicht sich wieder negativ auf den Diabetes auswirkt, wird für die meisten Typ2-Diabetiker die Variante 2 die bessere sein.

    Dazu einen kleinen Tipp: Wenn dir die langen Pausen zwischen den Mahlzeiten schwer fallen, dann iss bei deinen Mahlzeiten mehr Fett. Damit bleibst du wesentlich länger satt. Natürlich darfst du das Fett nicht zusätzlich essen, sondern musst dafür etwas anderes weglassen, so dass sich für die Mahlzeit die gleiche Kalorienmenge ergibt.

    Kommentar


    • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

      Moinmoin Rainer,

      zu 100% low carb bzw.KH-frei schaff ich nicht, aber ich hab mir das so eingerichtet:

      Ich nutze auf jeden Fall den Einfluss von Xultophy auf das Sättigungsgefühl. Mir sind 3 kleine Mahlzeiten völlig ausreichend.
      Wenn man das nutzt und auch exakt darauf achtet, aufzuhören, soblad das Sättigungsefühl eim essen einsetzt, wird die Gesamtnahrungesmenge kleiner, der Magen mutmaßlich auch. Und langsam Essen...

      Ich überlege mir genau, WAS ich WANN esse. Da mein BZ vormittags ansteigt, gibts bis 12 Uhr keine KH, Frisches Gemüse oder Quark, der 40%ige, also der "Fettige";-)
      Zwischen 12 und 14 Uhr fällt der BZ ab, jetzt gönne ich mir 2 KHs, Obst, Quark.

      Nachmittags esse ich nichts, ich bin immer noch satt. Um 18-20 Uhr-manchmal gehts nicht eher koch ich mir was Warmes.
      Mir fällt grad auf, ich esse so gut wie kein Brot mehr...schmeckt mir einfach nicht mehr und mich kotzt es an, dass überall Weizenmehl an erster Stelle steht und als Vital und Gesundheitsbrote verkauft wird. DAbei geht der BZ mit einer Scheibe Brot an die Decke:-((
      Dafür genieße ich ca. 1x in 2 -3 Wochen sonntags ein Butterbrötchen..

      Kommentar


      • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

        Die 5h-Pausen fallen mir nicht schwer. Im Gegenteil.

        Kommentar



        • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

          Das klingt gut.

          Ich drück die Daumen, dass auch ein gutes HbA1c dabei rauskommt.

          Kommentar


          • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

            Moin Rainer, der erste HBA1C mit Xultophy war im August 7,5%, der mit Insulin im Mai 8,0 %. Noch nicht gut, aber als Startwert zeigt er, es kann funktionieren.

            Kommentar


            • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

              Moinmoin Rainer,

              zu 100% low carb bzw.KH-frei schaff ich nicht, aber ich hab mir das so eingerichtet:

              Ich nutze auf jeden Fall den Einfluss von Xultophy auf das Sättigungsgefühl. Mir sind 3 kleine Mahlzeiten völlig ausreichend.
              Wenn man das nutzt und auch exakt darauf achtet, aufzuhören, soblad das Sättigungsefühl eim Essen einsetzt, wird die Gesamtnahrungesmenge kleiner, der Magen mutmaßlich auch. Und langsam essen...

              Ich überlege mir genau, WAS ich WANN esse. Da mein BZ vormittags ansteigt, gibts bis 12 Uhr keine KH, Frisches Gemüse oder Quark, der 40%ige, also der "Fettige";-)
              Zwischen 12 und 14 Uhr fällt der BZ ab, jetzt gönne ich mir 2 KHs, Obst, Quark.

              Nachmittags esse ich nichts, ich bin immer noch satt. Um 18-20 Uhr-manchmal gehts nicht eher koch ich mir was Warmes.
              Mir fällt grad auf, ich esse so gut wie kein Brot mehr...schmeckt mir einfach nicht mehr und mich kotzt es an, dass überall Weizenmehl an erster Stelle steht und als Vital und Gesundheitsbrote verkauft wird. DAbei geht der BZ mit einer Scheibe Brot an die Decke:-((
              Dafür genieße ich ca. 1x in 2 -3 Wochen sonntags ein Butterbrötchen..

              Ihre Ernährung klingt gut und drei Mahlzeiten scheinen bei Ihnen eingespielt. Eine (zwangsweise) Umstellung auf fünf Mahlzeiten halte ich nicht für sinnvoll.

              Kommentar



              • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

                Betrifft: BZ-Messung postprandial nach 3h oder 5h?:

                Sehr geehrter Herr Dr. Keuthage, Sie erwähnten den Aspekt, ob dann die BZ-Messtreifen ausreichen würden..Ich bekomme derzeit 400 im Quartal, geschuldet der Tatsache, dass in Xultophy Langezeitinsulin enthalten ist.?)

                Für mich stellt sich jetzt hier die Frage: Wenn ich 5h zwischen den 3 Mahlzeiten konsequent einhalte und WEI?, was ich an KH zu mir nehme, warum sollte ich dann nach 3h messen und nicht nach 5h, also BZ VOR der nächsten Mahlzeit; das heißt, ich würde sogar noch die Streifen für die 3h postprandial-Messung einsparen.

                (Die Überlegung ist natürlich rein indiduell für m e i n Diabetesmagement, beim Einsatz von Bolusinsulin ist die 3h postprandiale Messung geboten, um zu sehen, ob der Faktor richtig war.)

                Ich messe nach 3h nur noch stichprobenartig, wenn ich die Vermutung habe, dass mein BZ auf Grund von Dienst-Hektik oder Schmerzen ansteigt.
                Ich messe derzeit also:
                5:30 Uhr NBZ
                vor dem Frühstück, WENN ich frühstücke.
                5h später vor kleiner Mittagsmahlzeit
                5h später vor dem Abendessen
                Wenn ich nicht schon schlafe, gegen 22 oder 23 Uhr

                Also 4- 5x täglich.

                Kommentar


                • Re: @Dr.Keuthage:5 kleine Mahlzeiten oder 5 Stunden Pause zwischen 3 Mahlzeiten?

                  Betrifft: BZ-Messung postprandial nach 3h oder 5h?:

                  Sehr geehrter Herr Dr. Keuthage, Sie erwähnten den Aspekt, ob dann die BZ-Messtreifen ausreichen würden..Ich bekomme derzeit 400 im Quartal, geschuldet der Tatsache, dass in Xultophy Langezeitinsulin enthalten ist.?)

                  Für mich stellt sich jetzt hier die Frage: Wenn ich 5h zwischen den 3 Mahlzeiten konsequent einhalte und WEI?, was ich an KH zu mir nehme, warum sollte ich dann nach 3h messen und nicht nach 5h, also BZ VOR der nächsten Mahlzeit; das heißt, ich würde sogar noch die Streifen für die 3h postprandial-Messung einsparen.

                  (Die Überlegung ist natürlich rein indiduell für m e i n Diabetesmagement, beim Einsatz von Bolusinsulin ist die 3h postprandiale Messung geboten, um zu sehen, ob der Faktor richtig war.)

                  Ich messe nach 3h nur noch stichprobenartig, wenn ich die Vermutung habe, dass mein BZ auf Grund von Dienst-Hektik oder Schmerzen ansteigt.
                  Ich messe derzeit also:
                  5:30 Uhr NBZ
                  vor dem Frühstück, WENN ich frühstücke.
                  5h später vor kleiner Mittagsmahlzeit
                  5h später vor dem Abendessen
                  Wenn ich nicht schon schlafe, gegen 22 oder 23 Uhr

                  Also 4- 5x täglich.

                  Bei Therapie mit "nur" Langzeitinsulin (wie z.B. Xultophy) sind 4-5x tgl BZ-Messung nicht erforderlich und werden daher nicht von den Krankenkassen übernommen. Messung 3h nach dem Essen zur Überprüfung des BE-Faktors ist nicht sinnvoll. Limitiert wird die Höhe des Insulindosis durch die Hypo-Neigung.

                  Kommentar