• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes

    Hallo,
    ich brauch einen Rat. Ich bin 80 Jahre, wog 85 kg.
    Vor ca. 3 Wochen wurde bei mir Diabetes 2 festgestellt, aber ich bin noch nicht insulinpflichtig. Ich bekam Verhaltensmaßregeln an die ich mich auch weitgehend halte. Ich fing an, täglich meinen nüchtern BZ zu messen. Er schwankte zwischen 125 und 145.
    Ich habe meine kcal.reduziert und inzw. 3kg abgenommen.
    In den letzten Tagen ist der BZ auf 185 angestiegen, kann es daran
    liegen, dass ich zu wenig KH. zu mir nehme?
    Mein Speiseplan von gestern sah so aus: Frühstück = Müsli mit Getreide, 1 kl. Mandarine, 1 kl. Kiwi zusammen = 32 KH. = 2,7 BE.
    Mittags = großer Salatteller + 1 gr. Glas Milch
    Abends = 2 Scheiben Vollkornbrot mit 4 Scheiben Rohschinken
    3 Scheiben Trockenwurst und ca. 10 Oliven.
    Bitte um Antwort!
    Gruß Nonicotino


  • Re: Diabetes


    Hallo Nonicotino,

    nein, an zu wenig KH kann das eindutig nicht liegen. Wenn es geht, dann kannst du die KH auch noch weiter einschränken und dafür mehr Fett und Eiweiß essen. Dem BZ tut das auf jeden Fall gut.

    Ein unerklärlicher Anstieg des BZ lässt sich oft damit erklären, dass eine Erkältung im Anzug ist oder dass sich größere Entzündungsprozesse im Körper abspielen. Dann musst du einfach abwarten, bis die Erkältung oder ähnliches vorrüber ist und der BZ sich von alleine wieder stabilisiert.

    Wenn nichts derartiges ansteht und der BZ hoch bleibt oder sogar weiter nach oben geht, dann gehe zu deinem Arzt und besprich mit ihm die Medikation. Dann benötigst du wahrscheinlich stärker wirkende Tabletten oder Insulin. Hab keine Angst vor Insulin, falls das notwendig sein sollte. Es ist das Medikament, mit dem man den BZ am besten steuern kann und dass die wenigsten schädlichen Nebenwirkungen verursacht.

    Beste Grüße, Rainer

    Kommentar


    • Re: Diabetes


      hallo,
      kann mich rainer nur anschließen, und gleichzeitig davor warnen noch weiter abzunehmen !
      in diesem/unserem alter ist gewichtsverlust mit "muskelverlust"
      nicht mit fettverlust verbunden.
      leider vor einiger zeit bei einem verwandten gesehen, da hat das abnehmen zu unsicherem gang mit folgen geführt.
      abgesehen davon daß dein frühstück garantiert nicht nur 3be hatte, das müsli milch(100ml/1be) mandarine u. kiwi sind best. mehr.
      meine empfehlung iß auch zum mittag was richtiges, müssen ja keine riesenportionen sein, von grünzeug wird man nicht satt, und kraft bekommt man davon auch nicht, abendessen ist ok. wobei ob vollkorn oder nicht eine frage des geschmacks ist.
      wenn der bz zu hoch ist dann gibt es dagegen medikamente,
      wobei insulin das einzige ohne nebenwirkungen ist.
      ob zb metformin mit ev nw durchfall sinnvoll ist glaube ich nicht.
      aber eine basis unterstützung mit lantus wäre für mich sinnvoll.
      "und" ganz wichtig ! erhält die lebensqualität.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Diabetes


        Hallo Rainer,
        vielen Dank für die schnelle Antwort, ich werde darüber nachdenken.
        Gr ,Nonicotino

        Kommentar



        • Re: Diabetes


          Hallo Klaus,
          vielen Dank für die Antwort
          Vor Muskelschwund habe ich keine großen Bedenken.
          Ich mache viel Sport zB. tägl 1 Std schwimmen mit intensiver
          Wassergymnastik, 30 min. Hanteltrainig, 45 min. Gymnastik und ca. 2 Std. Gehen. Joggen kann ich nicht, habe ein künstliches Kniegelenk. Ich lebe ansonsten immer einigermaßen gesund,
          Auch meine Ernährung ist entsprechend. Vor Weihnachten, da war mein hoher Zuckerwert noch nicht bekannt, habe mit Keksen gesündigt, sonst habe ich jeden Abend ein Riegel Schokolade (85% Kakao) und 1 Glas Rotwein genossen.
          Das habe ich natürlich sofort eingestellt.
          Höre gern wieder von dir.
          Gr. Nonicotino

          Kommentar


          • Re: Diabetes


            Hallo Klaus,
            vielen Dank für die Antwort.
            Vor Muskelschwund habe ich keine Bedenken, ich mache viel Sport. Jeden Tag 1 Std schwimmen mit intensiver Wassergymnastik, 30 min Hanteltraining, 45 min Gymnastik,
            2 std gehen (Joggen geht nicht, habe ein künstl. Kniegelenk),
            pro Woche 1 std Seniorenturnen. Auch sonst lebe ich gesund, nicht rauchen und auf die Ernährung achten Vor Weihnachten, als mein Bz noch nicht bekannt war habe ich mit Keksen gesündigt, sonst habe ich jeden Abend 1 Riegel dunkle Schokolade (85% Kakao) und 1 Glas Rotwein genossen. Das alles habe ich sofort sein gelassen.
            Höre gern wieder von Dir.
            Gr. Nonicotino

            Kommentar


            • Re: Diabetes


              hallo,
              meine güte du reißt ja noch ne menge, meine hochachtung.
              bitte sage nicht gesündigt(das gehört in die kirche), und weshalb solltest du keine kekse essen ? -- man bekommt weder von keksen noch von süßigkeiten diabetes.
              wenn du trockenen rotwein bevorzugst kannst du den ohne probleme weiter genießen, und die dunkle schokolade auch nicht weglassen, bitterschokolade mit über 70% kakaoanteil ist sehr kh arm und hat einen sehr niedrigen glyk index. also problemlos.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: Diabetes


                Hallo Klaus,
                vielen Dank für die Antwort.
                Ich glaube, ich habe gestern doch etwas verkehrtes gegessen,
                mein BZ war heute Morgen auf 225. Das hat mich sehr beunruhigt.
                Mein Problem ist, ich bin bis Mitte März in Österreich und kann somit nicht zu meinem Hausarzt. Wenn ich einen Arzt brauche muss ich nach Mittenwald und dort ist der Arzt meine Vertrauens ein Chirurg, den werde ich heute mal konsultiern.
                Gr. Nonicotino

                Kommentar


                • Re: Diabetes


                  Hallo Nonicatino,

                  einen um so viel höheren NBZ kannst du nicht mit deinem Essen am Abend vorher erzeugen. Das Essen am Abend hat nur einen geringen Einfluss auf den Nüchternwert. Ich vermute eher, dass es sich bei den 225 mg/dl um einen Messfehler gehandelt hat. Wenn der Nüchternwert morgen wieder im normalen Rahmen liegt, dann vergiss einfach die 225.

                  Wenn nicht, dann musst du unbedingt zu einem Arzt. Wenn der Chirurg aus Mittenwald dir nicht helfen kann, dann wird er dich bestimmt an einen kompetenten Fachmann weiterreichen. Mit so einem hohen Nüchternwert kannst du auf keinen Fall mehrere Wochen rumlaufen.

                  Berichte bitte weiter, Rainer

                  Kommentar


                  • Re: Diabetes


                    da stimme ich rainer ohne vorbehalt zu,
                    drei monate über 200 sollten nicht sein,
                    da chirurgen normalerweise um stoffwechselprobleme einen bogen machen, kennt der bestimmt einen kollegen.
                    unter der voraussetzung , der wert war nicht eine fehlmessung --
                    bitte nicht staunen sowas kommt immer wieder vor. - ist also normal.
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: Diabetes


                      ()Hallo Klaus,
                      der Chirurg hat mich gestern an einen Kolegen vermittelt
                      Bei der Nüchternmessung 3Std nach der 1.Messung war mein Wert: 118. Der Doc sagte da brauche ich kein Medikamente.
                      Nächst Woche will er eine Blutuntersuchung mache.
                      Mein heutiger Nüchternwert war: 151.
                      Gruß Nonicotino

                      Kommentar


                      • Re: Diabetes


                        ()Hallo Rainer vielen Dank,
                        der Chirurg hat mich gestern an einen Kollegen vermittelt
                        Bei der Nüchternmessung 3 Std nach der 1.Messung war mein Wert: 118. Der Doc sagte: ich brauche kein Medikamente.
                        Nächst Woche will er eine Blutuntersuchung machen.
                        Mein heutiger Nüchternwert war: 151. Mal sehen was es nächste Woche ergibt.
                        Gruß Nonicotino

                        Kommentar


                        • Re: Diabetes


                          Moin Nichtraucher,

                          nur mal so zum Vergleich:
                          Stoffwechselgesunde Menschen haben morgens nüchtern von um 60 bis um 80 (nicht jeden Tag was anderes, sonder die Menge der Gesunden in der Spanne). Über 85 weisen Studien eine Tendenz zum weiteren Ansteigen aus und ab 90 heißt das Kind mit der eindeutigen Steigentendenz Prädiabetes.
                          Und stoffwechelgesunde Menschen können Essen & trinken, was sie wollen, und kommen in der Spitze etwa 1 Stunde nach dem Einverleiben nicht über 140mg/dl.

                          Auf der anderen Seite gilt als gute Einstellung, wenn der BZ 200 in der Spitze nicht überschreitet und 2 Stunden nach dem essen unter 140 bleibt. So lange der BZ grob in dem Rahmen bleibt, besteht keinerlei unmittelbarer Handlungsbedarf.
                          Wo wir uns da auf Dauer einsortieren wollen, können wir dem Dok überlassen oder auch selbst bestimmen. Persönlich hab ich mich vor inzwischen mehr als 10 Jahren entschieden, dass ich meinen BZ die meisten Stunden am Tag gesund haben will. Nicht zuletzt, weil ich bei einem gut eingestellten SHG-Mitglied im Rahmen von 5 Jahren die Entwicklung einer super PNP-Entwicklung an den Füßen miterlebt hatte. Hat die gute Frau zuerst wie ein Gefühl von Socken und dann von Schuhe an bei bloßen Füßen beschrieben

                          Bisdann, Jürgen

                          Kommentar


                          • Re: Diabetes


                            Hallo Jürgen,
                            vielen Dank, werde darüber nachdenken
                            Gr. Nonicotino

                            Kommentar