• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs sehr jung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs sehr jung?

    Hallo Herr Dr Hennesser!
    Ich bin neu hier in diesem Forum registriert, aber habe schon oft hier gelesen und mich immer wieder beruhigt gefühlt, durch Ihre Ratschläge. Jedoch plagt mich seit einiger Zeit die Angst Darmkrebs zu haben bzw. Darmpolypen. Ich habe manchmal etwas Verstopfung (könnte aber auch an meiner teils ungesunden Ernährung liegen) und auch wie in anderen Beitrögen geschrieben Knubbel ertastet.
    Ich weiß Sie schrieben in den Beiträgen, dass man als Laie nicht zwischen gesund und krank unterscheiden kann und dass man Darmpolypen selbst nicht Tasten kann.
    Trotzdem die Frage: Kann es sein, dass ich von einem darmpolyp betroffen bin obwohl ich erst 21 bin und keine erblichen Vorbelastungen habe? (bei mir wurde auch vor 3 Jahren die Prostata wegen Verdacht auf prostatitis abgetastet)

    Vielen Dank bereits im Voraus!

  • Re: Darmkrebs sehr jung?

    Es kann schon sein aber die Gefahr ist doch extrem gering. Eben deswegen gibt es die Empfehlung mit 50 zur ersten Vorsorgespiegelung zu gehen. Ich glaube Ihr Hausarzt wird Sie da beim Untersuchen ebenso beruhigen.

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs sehr jung?

      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Jetzt bin ich doch etwas verwirrt und muss daher nochmal nachfragen... Sie schrieben in einem anderen Beitrag, dass nach 2 Jahren gar kein Krebs entstanden sein kann... ich würde ja auch vor 3 Jahren abgetastet...

      Ist es nicht so, dass man viele Jahre beruhigt sein kann wenn man so jung ist und keine erblichen Vorbelastungen hat und der Arzt einen vor einiger Zeit (bei mir 3 Jahre) abgetastet hat?

      Ich danke Ihnen

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs sehr jung?

        Mit Abtasten erreichen Sie hinsichtlich Darmkrebs leider gar nichts, Ihr Dickdarm ist etwa 150cm lang, der Finger des Arztes 8, vielleicht 10cm. Und in anderen Beiträgen habe ich ebenso gewarnt vor einem eigenen Abtasten des Afters und den Rückschlüssen daraus. DAs kann nur! Ihr Arzt.

        Kommentar



        • Re: Darmkrebs sehr jung?

          Vielen Dank für Ihre Antwort!

          Ich habe mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt ich meinte lediglich die Knubbel, die ich ertastet habe. Daher ist es mir schon klar, dass ich Darmkrebs nicht generell ausschließen kann, jedoch habe ich davor gar keine Angst.

          Meine Angst besteht in den Knubbeln, dass diese etwas schlimmes sein können.
          Auch wenn sie schreiben man kann selbst keine Polypen ertasten, wäre es möglich, dass sich innerhalb von 1,5 Jahren welche bilden in meinem Alter? (Bin erblich nicht vorbelastet)

          Vielen Dank!

          Kommentar


          • Re: Darmkrebs sehr jung?

            Im After entstehen keine Polypen, der After hat eine andere Schleimhaut als der Darm. Marisken könnte ich mir vorstellen daß Sie diese ertasten, diese wären harmlos. Ich will Ihnen ja gar nicht ausreden daß Sie sich selber auch durch Tasten um Ihre Gesundheit kümmern, mein Eindruck ist aber daß Sie sich da in etwas verrennnen denn bis Ihr Arzt Sie untersucht hat ist alles hier Geschriebene reine Spekulation.

            Kommentar


            • Re: Darmkrebs sehr jung?

              Hallo vielen Dank für Ihre beruhigenden Worte.
              Mir ist jetzt klar, dass ich mir keine Sorgen mehr machen brauche über Polypen in dem Bereich.

              Was mich wundert ist, dass diese Knubbel nicht mehr da waren als ich das letzte mal getastet hatte. (Vlt auch nur nicht genau gefühlt...)
              Es sind auch eher harte Knubbel (3 Stück) einer unten einer oben und links einer (vlt sinds noch mehr.... ich weiss es leider nicht)

              Zwei fragen hätte ich jedoch noch: Für den enddarmbereich (bis zur Prostata) hätte ich doch für viele Jahre Ruhe, da mein Urologe mich abgetastet hat und somit können in den 1,5 Jahren jetzt ja auch keine darmpolypen entstanden sein (weiter oben)?

              Und jetzt hab ich gelesen, dass das auch warzen sein könnten.... stimmt das?
              Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie geschlechtsverkehr hatte...



              Vielen Dank!

              Kommentar



              • Re: Darmkrebs sehr jung?

                Sie haben durch eine Tastuntersuchung keinerlei Gewißheit denn die Untersuchung diente der Prostata und dabei wird nicht automatisch die gesamte Darmwand ausgetastet. Aber wie gesagt, verrennen Sie sich nicht!

                Kommentar


                • Re: Darmkrebs sehr jung?

                  Ich danke Ihnen!
                  Eine letzte Frage hätte ich jedoch noch... in einem anderen Thread schrieben Sie, dass man sich bezüglich Krebs keine Gedanken machen müsse, da der Arzt dort vor 2 Jahren die Prostata abgetastet hatte und mein Arzt meinte auch, er hätte etwas bemerkt wenn damals etwas gewesen wäre (habe nämlich letztes Jahr mit ihm darüber gesprochen)
                  Bitte klären Sie mich auf

                  Vielen Dank!

                  Kommentar


                  • Re: Darmkrebs sehr jung?

                    Ich glaube daß die Interpretation hier doch etwas verdreht ist. Wenn ein Arzt die Prostata abtastet bietet das in Hinblick auf Darmkrebs keinerlei Aussage, abgesehen von fortgeschrittenem Enddarmkrebs oder Analkarzinomen.

                    Kommentar



                    • Re: Darmkrebs sehr jung?

                      Oh okay... verstehe.
                      Es ist mir auch klar, dass der Arzt da nicht den gesamten Darm abtastet, weil er ja wie sie bereits sagten, sehr lange ist.
                      Aber wenn ich die Knubbel schon bemerke (die sind ringsherum), müsste der Arzt sie dannnicht auch bemerken? (Ich bin auch mehr durch Zufall darauf gestoßen) bzw. wär der Tumor dann nicht schon groß genug um ertastet werden zu können dabei.

                      Ich muss Ihnen sagen, dass ich dadurch jetzt sehr viel Angst habe wirklich krank zu sein, da ich mich im Moment im Ausland befinde und nicht in ärztliche Behandlung begeben kann.
                      Wie wie wahrscheinlich halten Sie es denn, dass es ein Tumor sein könnte?

                      Die 3 Hubbel sind an der gleichen Stelle ringförmig angeordnet (den 3. habe ich erst später getastet, kann aber sein, dass ich den nur übersehen habe vorher) und gleich sowie eher eine auswölbung der Darmwand also hart und glatt. Zudem fühle ich diese Knubbel nicht immer.
                      Ich weiß, dass Sie hier keine Diagnose angehen können aber bitte nennen Sie mir eine Tendenz, was das sein könnte und ob Sie an etwas schlimmes glauben.
                      Ich danke Ihnen!

                      Kommentar