• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs mit 28

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs mit 28

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
    ich bin 28 Jahre und habe bereits seit längerer Zeit (1-2 Jahre)Verdauungsprobleme (Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall). Hinzu kommt, dass ich zeitweise unter Schmerzen in der linken Leistengegend/Beckengegend leide, welche manchmal nach dem Stuhlgang besser werden. Blut habe ich nicht in meinem Stuhlgang entdeckt aber ich mache mir trotzdem große Sorgen. In letzter Zeit verspüre ich nach dem Stuhlgang häufig auch ein Jucken am After und das Gefühl, dass nicht alles entleert ist. Auch verspüre ich zeitweise einen Druckschmerzn im linken Unterbauch.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Re: Angst vor Darmkrebs mit 28


    Einerseits lassen sich Ihre Symptome nicht so eingrenzen, das aus der Ferne eine Diagnose möglich ist.Aber dennoch kann ich Ihnen versichern, daß dies nicht typisch für eine Darmkrebserkrankung ist und Sie sichmit 28 - sofern in der Familie kein jüngerer Betroffener ist - keine Sorgen machen müssen. Auch die Zeitdauer von 1-2 Jahren schließt eine Krebserkrankung aus! Ich hoffe das kann Sie ein wenig beruhigen.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Darmkrebs mit 28


      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
      ich danke Ihnen für die schnelle Antwort.
      In der Familie gibt es meines Wissens keine Fälle von Darmkrebs.
      Sie konnten mich definitiv etwas beruhigen. Zur genauen Abklärung habe ich heute jedoch einen Termin für eine Darmspiegelung bekommen. Mein Internist meinte, dass dies noch nicht zwingend nötig ist. Dennoch habe ich darauf bestanden und jetzt im Mai einen Termin bekommen. Ich hoffe, dass da für mich ein positives Ergebnis herauskommt und dass ich diese Angst endlich verliere.

      Mit freundlichen Grüßen und nochmal ein herzliches Danke

      Kommentar


      • Re: Angst vor Darmkrebs mit 28


        Die Spiegelung ist gewiß der sicherste Weg, einen Tumor auszuschließen und gleichzeitig evtl. andere Ursachen für die Beschwerden (Entzündungen etc.) zu erkennen.

        Kommentar



        • Re: Angst vor Darmkrebs mit 28


          Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
          nächste Woche habe ich meine Darmspiegelung. Ich habe eine riesen Panik, dass dabei etwas schlimmes entdeckt wird. Der Grund dafür ist, dass sich meine Beschwerden verschlimmert haben. Eigentlich kann ich seit drei Wochen nicht mehr normal abführen. Ich habe meist Durchfall und sehr laute Darmgeräusche.
          Teilweise bin ich der Meinung Blut in meinem Stuhl entdeckt zu haben. Auch reicht mein Stuhlgang anders als zuvor. Zusätzlich habe ich meine Leistenschmerzen,Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und einen stetigen Drück auf Steiß/Gesäß....
          Ich hatte nach einer Erkältung im Januar häufig nächtliche Schweißausbrüche. Diese waren zeitweise verschwunden. Aber heute Nacht waren sie wieder da. Ich hoffe, dass dies mit meiner immer schlimmer werdenden Angst zu tun hat.
          Seit Montag hab ich teilweise das Gefühl, dass sich in meinem Darm nichts mehr bewegt. Hatte kurzzeitig Angst einen Darmverschluss zu haben, da ich trotz normaler Ernährung keinen Stuhldrang mehr verspürte und mein Bauch dicker wurde. Morgens konnte ich dann zwar ein wenig abführen. Jedoch war dies nur ein wenig Durchfall. Ich bin wirklich am verzweifeln.

          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Angst vor Darmkrebs mit 28


            Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
            leider haben sie auf meinen vorherigen Beitrag nicht mehr geantwortet. Ich habe tierische Panik und weiß langsam nicht mehr was ich machen soll und wie ich die Tage bis zur Darmspiegelung überstehen soll. Ich kann einfach nicht fassen, dass sich meine Beschwerden innerhalb von 4-5 Wochen so drastisch verschlimmern. Nun habe ich auch noch Steißbeinschmerzen bekommen.Kommen diese häufig bei einer Darmkrebserkrankung vor? Meine Lendenwirbelsäule und mein Steißbein wurden heute geröngt. Bis auf ein Hohlkreuz scheint hier alles in Ordnung zu sein. Ich weiß, dass man nicht im Internet googlen soll aber alle Ärzte sagen mir immer: Sie sind noch so jung. Sie haben keinen Krebs.

            Mit freundlichen Grüßen

            Kommentar