• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fersensporn

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fersensporn

    Hallo,habe seit 2 Jahren einen Fersensporn,seit Okt. 06 sehr schmerzhaft und seit Nov-Jan.07 hab ich dann Spritzen mit Anästhetikum bekommen damit ich überhaupt etwas laufen konnte.(bin Medi-Allergiker)(::I)
    Im Feb. hab ich Einlagen bekommen die schon wieder keine Wirkung haben. Mein Schmerztherapeut und mein Orthopäde haben mir einige Therapien erklärt:Physiotherapie,Kortisonspritzen,Stosswelle n,
    Lasern und Operieren. Nach der wirklich guten Aufklärung haben sie mir von all diesen Methoden abgeraten.(Toll was!!!)Nun meine Frage was soll ich tun,denkt denn niemand an meine wirklich starken Schmerzen??(halte wirklich viel aus,habe eine Bandscheibenprothese)(8|)
    Mein Hausarzt meint ich soll zur OP da ich kaum noch laufen kann. Wer hat Erfahrung??

    Gruß Moni43


  • Re: Fersensporn


    Physiotherapie und Laser sind konservative Methoden. Bevor jemand also operiert empfiehlt es sich doch erst einen Versuch ohen Messer zu starten. Teilweise kann man damit ganz gut helfen.

    Kommentar


    • Re: Fersensporn


      Hallo Moni43,

      was waren denn das für Einlagen? So harte, normale, doofe Einlagen - und beim betroffenen Fuß war dann hinten eine Aussparung, die weich gepolstert war?
      Solche hatte ich damals bei meinem Fersensporn bekommen, und der gepolsterte Teil war in nullkommanix plattgetreten, so daß der Effekt gleich null war.

      Ich hatte auch wirklich starke Schmerzen und bin mehr schlecht als recht durch die Gegend gehinkt. Und so unwahrscheinlich das jetzt auch klingt: Es wurde absolut gar nichts gemacht, trotzdem bin ich jetzt seit einigen Jahren schmerzfrei. Und ja, der Fersensporn ist noch da, er hat sich nicht etwa spontan aufgelöst. ;o)

      Ich hatte damals im Internet recherchiert und bin auf die Seite eines Versandhandels gestoßen, der weiche Schlappen als Hilfe gegen Fersensporn vertrieb. Zu sehr stolzen Preisen. Kein Witz. Angeblich steckt ein Arzt aus der Schweiz dahinter; es waren auch jede Menge "Erfahrungsberichte" dort. Ein Mann musste angeblich bei der Arbeit stundenlang auf hartem Betonboden herumlaufen, aber jeden Abend stieg er begeistert in Doktor Blabla's Filzpantoffeln - und die Beschwerden waren wie weggeblasen. Dauerhaft.

      Ich dachte mir
      1) Wenn ich tagsüber in harten Schuhen auf hartem Boden rumlaufe und abends die Wunderschlappen anziehe, gehen die Schmerzen ganz weg? Auch tagsüber? Soso....
      2) Daran glaube ich nicht, und dann soll ich dem Mann noch mein schwer verdientes Geld in den Rachen werfen? Sind die Pantoffeln denn wenigstens vergoldet?
      3) Aber vielleicht ist an der Idee mit weichem Schuhwerk ja was dran? Mein Orthopäde hat's ja auch mit weichen Einlagen versucht?

      Ja, und dann bin ich in ein Schuhgeschäft marschiert, habe jede Menge Schuhe aus dem Regal genommen und hinten innen meinen Daumen reingedrückt.
      Alle, die sich weich anfühlten, kamen in die engere Wahl und wurden anprobiert.
      Die weichsten waren unglaublich hässlich, aber das war mir in meiner Lage wirklich egal, die wurden gekauft. Zusätzlich erwarb ich noch die weichsten Pantoffeln, die ich finden konnte. (Das war beides übrigens immer noch sehr viel billiger als die im Internet gefundenen "medizinischen" Schlappen.)
      Ich trug draußen nur noch die hässlichen Schuhe und zu Hause nur noch die weichen Pantoffeln.

      In den ersten paar Wochen kam ich mir ziemlich blöd dabei vor, weil sich an den Schmerzen nix änderte.
      Aber dann wurde es ganz langsam ein bisschen besser. Und dann noch ein bisschen. Bis ich in den Schuhen und in den Pantoffeln keine Schmerzen mehr hatte.
      Barfuß oder in anderen Schuhen fing's dann wieder an zu zwicken.
      Aber das ist jetzt lange her, die hässlichen Schuhe sind schon längst auseinander gefallen und mir geht's fersensporntechnisch immer noch klasse.
      Ich kann jetzt sogar wieder "harte" Schuhe tragen oder barfuß laufen. Ich achte nur darauf, dass ich immer ein paar "weiche" Schuhe besitze, die ich regelmäßig immer mal wieder anziehe, weil ich nicht riskieren möchte, den Fersensporn wieder zu "ärgern".

      Ich weiß ja nicht, ob das bei dir auch hilft, aber einen Versuch ist es wert, wenn du die OP vermeiden möchtest, finde ich.

      Entschuldige, dass meine Antwort so ein Roman geworden ist, aber ich wollte gründlich schildern, was ich gemacht habe und wie ich darauf gekommen bin.

      Ciao,
      Mafdet

      Kommentar


      • Re: Fersensporn


        Hallo Mafdet
        Danke für deine Antwort,kann dir leider erst heute schreiben da ich im KH zur Medikamenten Allergietestung war. Es war sehr interessant deinen Mail zu lesen, ich habe davon noch nichts gehört.Meine Einlagen müssen aber schon die etwas moderneren sein, denn es sind ganz weiche und haben kein Loch sondern in der Mitte eine Erhöung damit der Zug auf die Sehnen genommen wird (da man beim laufen den Fuß ja abbiegt und das somit verhindert wird). Dr. Wachter hat mir die Physiotherapie geraten,ich habe leider vergessen beim ersten mal zu schreiben,dass ich seit Nov. schon in Behandlung bin die leider nur sehr schmerzhaft ist und keinen Erfolg zeigt.(::I)
        Nochmals vielen Dank für deine ausführliche Antwort ich werde mir jetzt auch viele weiche Schuhe zulegen und hoffe das sich bei mir evtl. auch ein Erfolg zeigt.Im Moment sind meine Schmerzen so stark das ich nicht mehr weiß was ich noch tun soll und mich über jeden Tipp freue der wenigstens den Schmerz etwas reduziert.(::I)
        Lieben Gruß Moni43

        Kommentar



        • Re: Fersensporn


          Hallo Dr. Wachter

          Ich habe beim letzten mal vergessen zu schreiben,dass ich schon seit Nov. zur Physiotherapie gehe die leider nur sehr schmerzhaft ist aber bis jetzt keinen noch so kleinen Erfolg gezeigt hat. Meine Frage allerdings ist eigentlich das Lasern:Meine Ärzte Orthopäde, Hausarzt,andere Ärzte und viele im Forum raten mir alle ab. Erstens ist die Erfolgsrate sehr niedrig,zweitens sehr teuer und falls Erfolg nur für kurze Zeit dann ist der Schmerz wieder da.Was meinen sie dazu? Was kann ich sonnst noch tun? Der Schmerz ist fast nicht mehr zu ertragen auch wenn ich nicht laufe.Die Schmerzen ziehen bis in die Wade, Fußsohle und natürlich die Ferse.
          Gruß Moni43

          Kommentar


          • Re: Fersensporn


            Also wir lasern auch. Die Kosten sind "erträglich" und wir haben durchaus auch Erfolge (leider nicht bei 100%). Es ist aber ein nichtinvasives Verfahren und zerstört auch kein Gewebe.
            Eine weitere Methode ist die Bestrahlung mit Röntgenstrahlen. Hilft teilweise auch ganz gut und wird von der Kasse übernommen.

            Kommentar


            • Re: Fersensporn


              hallo moni,

              ich habe eine kollegin die auch sehr unter einen fersensporn leidet.sie hatte auch große schmerzen und solche einlagen wie du.leider half bei ihr auch nix.
              seit 3 monaten benutz sie eine salbe,massiert sie jeden tag ein.der fersensporn ist zwar immer noch da,aber sie hat keine schmerzen mehr.ich weiß nicht ob ich den namen der salbe hier nennen darf.wenn du nähere informationen benötigst ( name der salbe und woher du sie beziehen kannst ) dann schick mir eine e-mail.
              vieleicht hilft sie dir auch.ich würde es probieren

              liebe grüße tina46

              Kommentar



              • Re: Fersensporn


                Hi, Moni43!

                Tja, meine Antwort auf deine Antwort kommt noch sehr viel später, sorry.

                Ich habe in letzter Zeit eher selten vor'm Computer gehockt.

                Aber da jetzt doch ein relativ langer Zeitraum vergangen ist: Wie sieht's denn aus mit deinen Schmerzen?
                Hat mein weiche-Schuhe-Tipp geholfen oder eher nicht? Oder hast du noch was anderes ausprobiert?

                Ich würde mich sehr freuen, wenn deine Schmerzen weg wären.

                Ciao,
                Mafdet

                Kommentar


                • Re: Fersensporn


                  Hallo Mafdet(8))

                  Lieb von Dir das du nachfragst wies mir geht,leider ist es nicht besser sondern noch schlechter geworden.Dein Tipp mit den weichen Schuhen war trotzdem spitze, denn ich habs natürlich sofort ausprobiert.Ich hab ja meine super weichen Einlagen und für zuhause hab ich mir noch weiche Schuhe und Gel-Einlagen besorgt.Mein rechter Fuß wurde in kurzer Zeit immer besser und heute kann ich sagen das ich fast schmerzfrei bin,das nenn ich einen rießen Erfolg.Da man aber ja nicht alles haben kann und das hab ich im laufe meiner vielen Erkrankungen erfahren sind die Schmerzen am linken Fuß noch schlimmer geworden(::I)trotz Physioterapie.Mein Hausarzt hat mich jetzt in drei verschiedene Kliniken geschickt
                  um zu sehen was die mir empfehlen würden.Alle drei haben aufgrund der Größe des Fersensporns zur OP
                  geraten,sie meinten das nur noch eine Bestrahlung
                  einen Erfolg bringen könnte, wofür ich aber wegen den Nebenwirkungen noch zu jung wäre.Ein Arzt fragte mich wie lang ich mich noch quälen möchte
                  da ich ja weiß das ein Fersensporn nicht weg geht.
                  Ich hab mich nun für eine OP entschieden,denn die Schmerzen sind nicht mehr zum aushalten.(8|)
                  Nochmals Danke für den guten Tipp und und ich hab mich sehr gefreut das Du Dich nochmal nach mir und meinen Schmerzen erkundigt hast. Danke!!!!
                  Wünsch Dir alles gute

                  Lieben Gruß Moni43(8))

                  Kommentar


                  • Re: Fersensporn


                    Hi, Moni43!

                    Tut mir echt leid, dass es nicht ohne OP abgeht, dafür entscheidet man sich ja nicht mal eben so locker, als ginge es ums Haareschneiden. ()

                    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut verläuft und du danach die Schmerzen los bist.

                    Wäre schön, wenn du dich noch mal kurz meldest, wenn du alles überstanden hast.

                    Ciao,
                    Mafdet

                    Kommentar



                    • Re: Fersensporn


                      Hi Mafdet! (8))

                      Danke,ich werde mich natürlich nach der OP melden
                      und berichten wies war und ob alles gut verlaufen
                      ist.Leider muß ich wegen meinen Beruf und dann wegen der Urlaubszeit bis Anfang August warten bis die OP stattfinden kann.Nun hab ich`s doch schon so lange ausgehalten da werde ich es auch noch bis dahin schaffen(8D).
                      Tschüß bis dahin ()

                      Lieben Gruß Moni43(8))

                      Kommentar


                      • Re: Fersensporn


                        Genau das passiert auch ohne Salbe manchmal: die Schmerzen verschwinden mit der Zeit ohne dass der Fersensporn verschwindet.

                        Kommentar


                        • Re: Fersensporn


                          Hi Mafdet (8))

                          Wollte mich wie versprochen nach meiner Fersensporn OP wieder melden und kurz berichten.Die OP ist soweit gut verlaufen,wie natürlich das Ergebniss sein wird kann man noch nicht sagen da ich wegen der Schmerzen noch nicht Auftreten kann.Im KH sagten sie ich darf den Fuß schon wieder voll belasten was mir wegen der Schmerzen einfach unmöglich war, da bei mir aber auch von der Sehne was abgetragen wurde
                          (sie sei sehr hart und unter starker Spannung)dachte ich, das ich deswegen noch Probleme mit dem Ausstrecken oder Auftreten habe.Da ich im KH nach der OP keinen Arzt zu Gesicht bekam bin ich immer auf einem Bein gesprungen,was mir natürlich meine Bandscheibe und mein Nervenschmerz im rechten Bein sehr verübelt hat.Erst als ich entlassen wurde kam dann der Arzt und hat festgestellt das ich noch keine Gehilfe bekommen habe und das solange der "Schlauch" drin
                          ist meist die Schmerzen stark sind und das mit dem "Auftreten" soll ich erst jetzt vorsichtig anfangen.Die Schwestern sahen alle betreten auf den Boden.Er fragte mich ob ich zum Fäden ziehen und Kontrolle kommen möchte,als ich nur den Kopf geschüttelt habe meinte er, das könne er verstehen
                          und der Hausarzt kann das ja auch machen.Falls es Probleme gibt kann ich natürlich kommen.($))

                          Zu Hause das erste Problem die Naht ist an zwei Stellen offen,klafft auseinander und hat sogar noch geblutet.Mein Fuß ist immer noch dick angeschwollen und von der Fußsohle bis zur Wade taub.Mein Arzt hat mir erklärt was an der Narbe und dem Umfeld nicht in Ordnung ist,was mir ehrlich langsam ganz egal ist,weil bei mir immer irgent etwas schief läuft.
                          Nun darf ich nicht mehr laufen ,Fuß hochlegen und bekomme wieder Clexane Spritzen.()

                          PS:Ich will nich nur jammern,ich muß noch sehr lobend erwähnen,das ich in dieser Klinik von den Ärzten sehr ernst genommen wurde was ich bis jetzt so noch nie erlebt habe.Ich bin ja wegen meiner vielen Medi-Allergien und noch einigen anderen Problemen ein wirklich schwieriger Patient,mein Hausarzt schreibt alles genau,da heißt es nur wir sind doch eine Klinik ...und dann lag ich auf der Intensiv!!! Hier erklärten sie mir jedes Medikament das ich bekomme,ich muß Vertrauen zu meinem Arzt aufbauen nur so kann man einem Allergiker seine Panik nehmen kann. Ich hatte mit dem Anästhesisten ein Gespräch von einer Stunde,auch mein Chirurg hat sich über eine Stunde Zeit genommen und sie hatten recht ich bin das erstemal ohne Angst vor Zwischenfällen in den OP.
                          Leider mußten sie mir sagen das die Schmerzen eventl. nicht ganz weg sind aber bestimmt viel erträglicher wie vorher.
                          Wurde jetzt doch sehr lang!

                          Jetzt hab ich nur von mir erzählt und noch nicht gefragt wie es Dir geht? Ich hoffe Dir geht es gut
                          Liebe Grüße Moni(8))

                          Kommentar


                          • Re: Fersensporn


                            Hallo Herr Dr. Wachter

                            Wie sie ja wissen wurde ich wegen der starken Schmerzen doch am Fersensporn operiert. Die OP ist jetzt fast sechs Wochen her und ich habe immer noch so starke Scherzen in der Ferse das ich nicht auftreten kann. An der Naht die ja auch offen war, ist immernoch eine Schwellung. An der Ferse sind Stellen die absolut taub sind, mein Arzt meint das da Nerven durchtrennt wurden. Ich hab im Internet gelesen der Fuß hätte nach der OP weich gelagert werden müssen, dann mit Krücken zwei Wochen laufen und erst nach vier bis fünf Wochen würden die Schmerzen langsam nachlassen. Mir wurde aber gesagt der Fuß ist sofort belastbar ( was mir aber unmöglich war) und bekam erst am Entlassungstag Krücken. Ich habe auch gelesen das diese Schmerzen monatelang bis Jahrelang anhalten können, das wäre ja die Hölle.()

                            Da die Schmerzen beim laufen, liegen, stehen und sitzen wirklich nicht mehr zum Aushalten waren habe ich mich schweren Herzen's und nach reiflicher Überlegung zur OP entschlossen. Ich wußte auch das von dieser OP immer abgeraten wird, darum habe ich mich ja auch bei ihnen im Forum gemeldet aber der Schmerz hat mich zu dieser Entscheidung gedrängt. Zu dieser Entscheidung steh ich immer noch,denn ich hätte so nicht mehr weiter machen können.
                            Ich wußte auch das die OP gut werden kann, das es gleich bleiben oder sogar schlechter werden kann.

                            Mein Arzt meint das wir jetzt ein großes Problem haben, das hat er mir aber schon vorausgesagt da ich ja immer Komplikationen anziehe.
                            Ich durfte jetzt immer kurz laufen, wenn der Schmerz zu stark wurde mußte ich wieder liegen, bekam Clexane gespritzt und mußte meinen Fuß kühlen. Ich muß aber doch mal richtig laufen, oder? ($))
                            Vielleicht brauche ich auch nur noch etwas Geduld, nur weiß ich von drei Patienten die nach vier Wochen schon wieder Arbeiten gehen konnten, da fühlt man sich ganz mies. Ich fühl mich im Moment auch nicht gut, die Schmerzen machen mich fertig , ich brech in Tränen aus ( ohne Grund ) also muß ich was tun und das schnell.

                            Entschuldigung das ich jetzt so viel geschrieben habe aber Sie müssen ja wissen um was es geht,nun meine Frage an Sie, kann ich außer abwarten eventl. selber etwas tun?

                            Liebe Grüße Moni 43(8))

                            Kommentar


                            • Re: Fersensporn


                              Hallo Herr Dr. Wachter

                              Schön das sie aus dem Urlaub wieder zurück sind, ich hoffe sie hatten einen schönen erholsamen Urlaub.

                              Nun zu meinem Problem,ich weiß ja das sie nur langsam nach und nach alles aufarbeiten können und möchte mich auch nicht vordrängen indem ich Ihnen sofort schreibe. Da ich Ihnen am 09.09.07 einen langen Bericht geschrieben habe möchte ich heute nur noch etwas hinzu fügen, denn heute war ich nochmal zur Kontrolle im KH.
                              Erst war der Arzt ja sehr freundlich,aber nachdem er gehört hat das es noch Probleme gibt wirkte er fast genervt, schickte mich zum Röntgen und als ich fast zur Tür raus war sagte er zu seinen Damen: "auch das noch". Auf dem Bild sei soweit alles o.k. der Fersensporn ist weg, er vermute das noch Blut reingelaufen wäre, sich verdickt haben könnte und nun auf die Nerven drücken würde. Ich soll jetzt eine Woche lang 3 mal tägl. 800 Ibu nehmen ( Leukos sind normal), wenn's nicht besser wird sollte man den Fuß nochmal aufmachen das Gewebe/Verdickung rausmachen und .......????
                              Heute erwähnte er aber auch das es bei, wenn auch nur sehr wenigen Patienten doch auch mal länger als 4 Wochen dauern kann, eventl. 1/4 Jahr u. länger.
                              Auf meine Frage wie ich mich nun verhalten soll, hat er nicht reagiert. Mit Krücken laufen, wieder
                              den Fuß schonen und kühlen oder doch auftreten auch wenn's weh tut???

                              Ich würde mich freuen wenn sie mir einen Rat geben könnten, denn die Schmerzen sind stark und das obwohl ich doch wegen meiner Bandscheibe das Transtec PRO 35 ug/h Pflaster habe.
                              Soll ich, falls es nicht besser wird den Fuß wirklich nochmal aufschneiden lassen oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

                              Vielen, Vielen Dank für Ihre Mühe,ich weiß ich hab jetzt sehr viel geschrieben.
                              Lieben Gruß Moni 43

                              Kommentar


                              • Re: erneute Anfrage: Fersensporn


                                Hallo Herr Dr. Wachter

                                Ich habe ihnen am 09.09.u.18.09.07 von den Problemen nach meiner Fersensporn - OP geschrieben und leider noch keine Antwort bekommen.Da sie die Anfragen um mich herum schon beantwortet haben, gehe ich davon aus das sie mich übersehen haben und erlaube mir deswegen sie nochmal anzuschreiben (möchte sie aber nicht nerven).
                                Zusammenfassend: Der Schmerz ist bei Belastung, trotz IBU, immer noch vorhanden. Ab heute nehme ich IBU 800 nur noch 2x tägl, da ich unter starker Übelkeit leide. Ich soll immernoch meinen Fuß schonen und so wenig wie möglich belasten. Meine Physiotherapeutin und auch mein Fitness-Trainer sind aber der Meinung das für die Durchblutung Bewegung wichtig wäre, natürlich alles sehr vorsichtig. Mein Hausarzt, dem ich wirklich sehr dankbar bin, meint aber sicherheitshalber lieber schonen. Wir haben vom Arzt im Krankenhaus ja keine Infos bekommen, wie ich mich verhalten soll, obwohl ich ihn nochmals aufgesucht habe. In seinen Brief an meinen Hausarzt schreibt er nur: Starke Narbenbildung die auf den Nerv drückt, sollte entfernt werden.

                                Was meinen sie,
                                soll ich wieder laufen also voll Belasten oder schonen?
                                Soll ich Sportlich oder Physiotherapeutisch was tun?
                                Soll ich mich wieder operieren lassen, wie es der
                                Chirurg möchte?
                                Was kann ich selbst tun?
                                Ich würde mich freuen wenn sie mir einen Rat geben könnten.
                                Vielen Dank Moni43

                                Kommentar


                                • Re: Fersensporn


                                  Hallo,
                                  Fersensporn war in letzter Zeit auch mein Thema.
                                  Deshalb will ich Euch eine, wie ich meine gute Info-Quelle nennen:
                                  http://www.die-fussexperten.de/content/view/32/45/
                                  Das Problem wird sachlich erklärt und man kann kostenlos einen Report runterladen.
                                  Ich hatte mit intensiven Dehnungsübungen und Dämpfung mit Silicon-Fersenpolstern sehr guten Erfolg. Momentan bin ich erstmals seit Monaten schmerzfrei.

                                  Viele Grüße
                                  Dukemon

                                  Kommentar