• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kopfschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kopfschmerzen

    Hallo!
    ich habe seit einer Verletzung meiner HWS sehr häufig Schmerzen am Hinterkopf (rechts) und oft auch Stirnbereich(rechts). Gelegentlich auch über den Kopf verteilt. Schmerzen sind ja eigentlich ein Warnmechanismus des Körpers. Wie kann ich denn jetzt eigentlich diese Schmerzen von anderen (z.B.Tumorschmerzen) unterscheiden. Da ich einige Untersuchungen mit ionisierender Strahlung erhalten habe, ist dies denke ich eine berechtigte Frage!

    Danke für die Beantwortung!


  • RE: Kopfschmerzen


    Eine Untersuchung in einem NMR Tomographen kann mit hoher Sicherheit eine bösartige Ursache der Schmerzen ausschließen !
    Vielleicht wäre es ratsam sich die HWS von einem guten Physiotherapeuten mal durchsehen zu lassen. Kann natürlich auch ein Arzt machen - nur hat der oft nicht die notwenige Zeit und Erfahrung

    Kommentar


    • RE: Kopfschmerzen


      Ich habe ein ähnliches Problem und rate daher zu einem MRT der HWS an... um Klarheiten zu schaffen wohl die einzige Massnahme (wie ich selber erfahren habe)...
      Allerdings habe ich auch teilweise einen dumpfen, wellenartigen schmerz der in die Arme geht ...

      Hatte letztes Jahr einen Autounfall mit einem starken Schleudertrauma und Prellungen (Wirbelsäule, Brustkorb, Schädel an sich und Arm/Bein) ... Nun ist dieser Unfall allerdings ca. ein 3/4 Jahr her. Da ich aber immernoch häufig unter Kopfschmerzen und Verspannungen leide habe ich letzte woche ein MRT meiner HWS gemacht ...

      Die Ärztin sagte mir, dass wohl mein Bandapperat überdehnt sei, die Wirbelsäule ist total gerade (also wirklich keine Biegung im HWS bereich zu sehen wie normalerweise - sogar teils leicht in die gegenrichtung gebeugt) und 2 der Bandscheiben (4. und 5. wenn ich mich nicht irre?....) sind stark abgenutzt / verkleinert...
      Allerdings sagte mir die Ärztin sie könnte anhand der bilder nicht genau sagen, ob dies Unfallfolgen sind. Die Streckung der HWS wurde auf den Röntgenbildern direkt nach dem Unfall schon festgehalten ... (ob sie vorher schon so war?)

      Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass diese Schädigungen von einem Unfall stammen? bzw kann eine Wirbelsäule einfach so so gerade (und damit ja schädlich) "wachsen"?

      Auch die Bandscheiben machen mir sorgen, da ich erst 20 Jahre alt bin. Für dieses Alter ist die Abnutzung / Schädigung einfach zu drastisch....

      Ich habe am Mittwoch ein Gespräch mit meinem Hausarzt über die Befunde (der mich denke ich zum Orthopäden schicken wird für ein Gutachten [Kontrastmittel-CT?]) - möchte mir hier aber noch zusätzlich Rat suchen...

      Wäre demnach für Rat / Tipps / Meinungen und natürlich den Verlauf von Santaclaus sehr dankbar

      Kommentar