• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?

    Hallo,
    bei mir wurde eine sogenannte Sandwich-Methode gewählt - 3 Chemos - Strahlenbehandlung - noch mal drei Chemos. Die ersten drei Chemos wurden mir über die Venen zugeführt. Das Thema "port" wurde dabei nie angesprochen. Nun habe ich die 3 Chemos und die nachfolgenden Blutuntersuchungen hinter mir - dabei hatte ich das Glück das ich nur jeweils zwei Blutentnahmen benötigte, bis die Blutwerte wieder in Ordnung waren. Dennoch war die letzte Blutentnahme der absolute Horror. Beim vorletzten mal hörte ich schon, dass die Venen sehr schlecht wären, beim letzten mal ging dann gar nichts mehr. Klopfen wie wild,... es gab einfach nicht genug - dann versuchte die Arzthelferin das Restblut aus dem Einstich aufzufangen, aber es geronn zu schnell, dann einstich im Finger und da dann das rauswürgen ... Der Arm tat zwei tage weh. ok - jetzt gehts erst mal zum bestrahlen - aber können die Venen so regenerieren dass ich dann die nächsten drei Chemos wieder erhalten kann? oder wie lange dauert das , dass die wieder in Ordnung sind?
    Kurze Hilfe wäre super
    Tsu


  • Re: wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?


    Ich kann mir vorstellen, dass die Venen sich während der Bestrahlung so weit erholen, dass zumindest die nächst Chemo wieder gut läuft. Aber warum lässt Du Dir keinen Port legen? Ich gebe zu, die Woche danach ist nicht lustig (aber auch nicht furchtbar!), aber danach ist es eine unglaubliche Erleichterung. Ich habe meinen Port erst nach der 4. Chemo bekommen (nachdem ich knapp an einer Nekrose vorbeigeschrammt bin), und ärgere mich heute noch, dass ich ihn nicht schon zu Beginn hatte. Allerdings würde ich ihn nicht mehr nur mit lokaler Betäubung legen lassen. Ich würde mir mindestens so eine "Leckmich"-Pille geben lassen, wenn nicht gar eine Vollnarkose.

    Kommentar


    • Re: wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?


      Hallo Maphalda,
      warum ich mir keine Port habe legen lassen? hm - weil ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken darüber gemacht habe und mich auch keiner gefragt hatte. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nie die Notwendigkeit gesehen oder mich damit beschäftigt. Bis zu den Problemen war ich halt auch ein Laie, werde mich dann mal schlau machen ob wie und wann ich das auch im Hinblick auf die laufende Bestrahlung jetzt dann mal machen lassen kann.
      Vielleicht kann ich da aber zumindest anderen jetzt den Tipp geben, auch von sich aus zu Beginn mal nach nem port zu fragen
      Danke jedenfalls mal für die Antwort!
      Liebe grüße
      Tsu

      Kommentar


      • Re: wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?


        Hallo Tsunami,

        ja die Venen müssen schon herhalten.
        Ich habe 12 Jahre mich um einen Port umhergeschlängelt.
        Jetzt habe ich eine Port-Anlage.
        Ich stimme Maphalda absolut zu: Die erste Woche ist nicht schön.
        Bei mir hat es unter örtlicher Betäubung u. Sedierung nicht geklappt.
        Unter Voll-Narkose war es leichter.
        Ich weiß noch nicht wie die erste Anstichserie sein wird, da ich mein Ergebnis noch nicht habe. Doch möchte ich auch dann Zometa darüber laufen lassen.
        Was für mich unangenehm ist: Draußen Kälte ist unangenehm, aber man kann sich ja danach kleiden.
        Mein re. Arm hat ein Lymh-Ödem und somit konnte man auch im Notfall darauf nicht ausweichen.Und der li. Arm, da geht nichts mehr. Venen sehr vernarbt.
        LG
        Leben_Hoffnung2_9

        Kommentar



        • Re: wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?


          Hallo tsunami,
          ich würde auch jedem diesen Port empfehlen. Habe ihn ambulant unter kurzer Vollnarkose bekommen. Die ersten drei Tage wollte ich das Ding überhaupt nicht, mein schwerer Busen zog das auch noch so runter.
          Hab dann halt am Anfang auch nachts einen BH getragen.
          Nach einer Woche denkst du schon garnicht mehr daran..
          Die Chemo ist ja schon schlimm genug, aber das Gefühl, das die nicht an einem rumstochern müssen tut gut.
          Noch ein Vorteil ,während der Chemo hast du beide Arme frei, da kannst du dich doch freier bewegen, man muß ja auch ständig auf Toilette.
          Das Anstechen beim Port tut garnicht weh und für die Ärzte ist es auch eine Erleichterung, das muß man ja auch mal sehen.

          Alles Gute und liebe Grüße
          Daudi

          Kommentar


          • Re: wie schnell erholen sich Venen bei Chemo?


            Es kann sein, dass sich die Venen erholen, muss aber nicht. Von daher wäre zu überlegen, ob nicht ein PORT auch für die letzten Chemos nach der Bestrahlung noch Sinn macht.

            Kommentar