• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Abilify statt Zyprexa

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abilify statt Zyprexa

    Liebe Frau Dr. Pipping, liebe Teilnehmer,

    ich nehme wegen einer Psychose in den Anfängen seit ca. 3 Monaten Zyprexa. Leider meldeten sich in den letzten 2 wochen Angstzustände verbunden mit Zittern, Schweißausbrüchen und Herzrasen. So kann ich schlecht arbeiten und mir ist sehr unwohl dabei!
    Jetzt hat mein Psychiater gesagt, daß ich auch Abilify ausprobieren könnte. Das ist ja ein neueres Medikament und noch nicht lange zugelassen in Deutschland...
    Hat jemand Erfahrung damit? Hilft das gegen Angstzustände etc. ...?
    Ich bin sehr dankbar für jeden Rat bzw. Erfahrungsberichte!!!

    Lieben Dank+schönen Tag
    die
    Kessi

  • RE: Abilify statt Zyprexa


    Hallo Kessi,

    ich bin fast 36 und nehme seit gut einem Jahr Abilify. Zusätzlich nehme ich allerdings Seroquel. Die Kombination bekommt mir sehr gut. Angefangen habe ich auch mit Zyprexa, was mir gut half, aber ich habe innerhalb kürzester Zeit 25 kg zugenommen. Kurzfristig habe ich Risperdal genommen, wovon ich immer ziemlich zugedröhnt war. Dann bin ich umgestiegen auf Seroquel. Damit kam ich gut klar, aber ich habe in einer Stresssituation einen Rückfall erlitten. In der Klinik hat man mich umgestellt auf Risperdal und Ergenyl. Aber meine Ängste wurden und wurden nicht besser. Bei der Entlassung nach 8 Wochen ging es mir nicht besser als vorher. Meine Psychiaterin hat mich sofort wieder auf Seroquel umgestellt (Risperdal wurde erstmal beibehalten). Von einem auf den anderen Tag waren meine Beschwerden weg und ich hatte keine Ängste mehr. Da ich mich aber unter Risperdal ziemlich antriebslos fühlte (ich habe dann zusätzlich noch das Antidepressivum Trevilor genommen), und weil ich auch immer weiter zunahm, (was ich von Seroquel allein nicht kannte) wurde Risperdal dann im Oktober letzten Jahres gegen Abilify ausgetauscht.
    Das Seroquel nehme ich zur Nacht. (600 mg). Das macht angenehm müde, was sich auf den Schlaf gut auswirkt. Von dem Abilify, welches ich morgens nehme , 10 mg) merke ich gar keine Nebenwirkungen.
    Ich habe eine Mischform der Psychose, die schizo-affektive Form. Daher ist es bei mir wahrscheinlich am besten 2 Medikamente zu nehmen, da eins eher die schizophrene Seite bekämpft und das andere eher die affektive (manisch-depressive) Seite. (Frag mich jetzt aber nicht, welches was bekämpft).
    Bei dem Seroquel ist es so, dass man es lt. Packungsbeilage 3 x täglich nehmen muss. Das ist aber sehr schwierig, weil es wie gesagt müde macht (mich jedenfalls). Daher nehme ich es nur abends. Außerdem muss man beachten, dass es ganz langsam eingeschlichen wird, da es sonst zu sehr auf den Kreislauf geht.

    Ich hoffe, ich habe dir ein wenig geholfen. Kannst ja mal schreiben, was inzwischen passiert ist. Dein Artikel ist ja schon etwas her.

    Liebe Grüße

    Tessa 112

    Kommentar