• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan

    Hallo!

    Ich nehme seit ca. 2 Wochen Doxepin. Morgens eine halbe und Abends 1,5 Tabletten.
    Heute habe ich einen Migräneanfall.
    Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich 100 mg Sumatriptan gegen die Migräne einnehmen kann?
    Wenn ja, wieviel Zeitabstand soll ich zwischen Doxepin und Sumatriptan mindestens einhalten?
    Ich habe die halbe Doxepin gegen 12.20 Uhr genommen.

    Bitte dringend um Antwort, da ich echt sehr starke Schmerzen habe.

    Vielen Dank.


  • Re: Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan


    Hallo,

    bitte noch kein Sumatriptan einnehmen, sondern mit Ihrem Arzt absprechen.Man kann beide Wirkstoffe ggf. parallel einnehmen. Für heute empfehle ich, mit Ibuprofen Schmerzlinderung zu erreichen, wenn Sie damit schon Erfahrungen haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping

    Kommentar


    • Re: Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan


      Hallo!

      Vielen Dank für Ihre Antwort.
      Ich habe natürlich Ihren Rat befolgt und keine Sumatriptan genommen.
      Ich werde nächste Woche meine Ärztin darauf ansprechen.

      Ich nehme Doxepin jetzt ca. 2,5 Wochen.
      Wissen Sie, wie lange es ungefähr dauert, bis Doxepin richtig wirkt?

      Wäre echt super wenn es ein Migränemittel gibt, dass man auch einnehmen kann, wenn man Antidepressiva nimmt!

      Gibt es neben Sumatriptan denn andere Migränetabletten die sich aber mit Doxepin "vertragen"?

      Kommentar


      • Re: Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan


        Können Sie mir folgende Fragen vielleicht auch beantworten?

        Ich nehme Doxepin jetzt ca. 2,5 Wochen.
        Wissen Sie, wie lange es ungefähr dauert, bis Doxepin richtig wirkt?

        Gibt es neben Sumatriptan denn andere Migränetabletten die sich aber mit Doxepin "vertragen"?

        Kommentar



        • Re: Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan


          Alle Triptane helfen bei Migräne. Leider sind die neueren Triptan für Kassenpatienten selbst zu bezahlen. Viele Grüße an die Gesundheitspolitik in Berlin!
          Auch helfen könnte der Vorgänger der Triptane das Ergotamin. Als hilfreich hat sich die Einnahme von Prednisolon erwiesen. Ebenso auch Nasentropfen die Xylocain enthalten. Bei der Migräne-Liga ist die Anwendung der Tropfen genau erläutert. Auch andere Medikamente werden hier bezüglich der Migräne beschrieben.
          Eine einfache Aussage kann man nicht treffen, da manche mit Aspisol zurecht kommen und andere brauchen ein Triptan. Bei den Triptanen sollte man vorsichtig sein. Ein Dauergebrauch führt zu einer Abhängigkeit und der Entzug ist sehr unangenehm.
          Wichtig ist eine genaue Abklärung das es sich um eine echte Migräne handelt. Es gibt andere Formen des Kopfschmerzes dei leicht mit Migräne verwechselt werden. Hier ist auch eine andere behandlung nötig.
          Bei häufigen Anfällen empfiehlt es sich eine Prophylaxe zu treffen.
          Hier gibt es einige Medikamente wie das Topamax oder das Natil um nur einige zu nennen.

          LG
          LaSa

          Kommentar


          • Re: Dringend!!! Doxepin und Sumatriptan


            Hallo!

            Erstmal vielen Dank für die ausführiche Antwort.

            Habe schon Topamax, Bethablocker usw. versucht, hat nichts geholfen. Probiere gerade Akkupunktur.
            Jetzt habe ich ganz andere Probleme:
            Das Doxepin scheint bis jetzt (nach drei Wochen) überhaupt nicht zu wirken! Im Gegenteil, mir ist nur noch schwindelig, schummrig und schlecht.
            Ich kann noch nicht einmal mit offenen Augen tippen und sehen was ich gerade schreibe, weil es im Moment so schlimm ist, das alles verschwimmt und ich nicht mehr auf den Bildschirm gucken kann.

            Kommt das jetzt von den Tabletten, oder vielleicht doch der Psyche, weil die Tabletten gar nicht wirken?

            Meine Panikattacken sind auch nicht besser geworden.
            Habe bevor ich die Doxepin genommen habe, Venlafaxin verschrieben bekommen. Da sollte ich ab dem ersten Tag mit einer Tablette a 75 mg beginnen. Dies habe ich auch gemacht, 30 Minuten danach hatte ich meinen ersten Kreislaufzusammenbruch. War das nicht zu viel, für den ersten Tag? Soll ich die Ärztin am Montag fragen, ob wir diese nochmal (mit weniger mg) ausprobieren sollten? Habe ja noch die ganze ungenutzte Packung hier.
            Oder können Sie (außer Amitriptylin, davon gehe ich auseinander) andere Antidepressiva gegen Angst und Panikattacken "empfehlen"???
            Muss aber auf jeden Fall damit klar im Kopf bleiben und schlafen kann ich auch ohne Tabletten wie ein Stein! Wichtig ist, dass ich arbeiten gehen kann, alles andere ist mir egal!

            Bitte geben Sie mir noch einen guten Tipp.

            Vielen Dank.

            Kommentar