• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Asthma

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asthma

    Sehr geehrter Herr Dr.,

    ich habe schweres Asthma und nehme Decortin h 10mg, Foster und Bretaris. Früher hatte ich auch schon Singulair und Theophyllin. Leider kommen keine antikörperbasierten Therapien infrage, da ich neutrophiles Asthma habe.
    Ich leide schon immer unter chronischer Sinusitis, ständigen Infekten bis hin zu Lungenentzündungen. Da in den letzten drei Jahren die Menge an Auswurf zugenommen hat und die Infekte auch, kam jetzt mein Lungenarzt auf die Idee ein CT zu machen.
    Ich wollte fragen, ob es Bronchiektasen gibt, die man im CT sieht, aber im Röntgenbild nicht?
    Können Bronchiektasen eine Folge von schwerem Asthma sein? Macht es Sinn das CT machen zu lassen?

    Viele Grüße und danke

  • Re: Asthma

    Hallo Lufti78,

    haben Sie bei der Kompination von Asthma und der chron. Sinusitis mal an die Erkrankung Samter Trias, oder auch Morbus Widal genannt, gedacht? Wenn nein, sollte man das mal tun und dem nachgehen. Das ist jetzt keine Antwort auf Ihre eigentliche Frage .... nur eine Idee vielleicht der Grundursache noch etwas näher zu kommen. Diese Erkrankung ist eine Kombination aus Asthma, chron. Sinusitis und einer Unverträglichkeit auf ASS. Da ASS auch in unendlich vielen Lebensmitteln enthalten ist, "triggert" man sich quasi damit, was eine Besserung der Situation nicht leicht macht. Lesen Sie sich im Netz mal durch und beurteilen Sie, ob das evtl. in Frage käme .... Ich habe ein paar Unterlagen/Studien diesbezüglich und könnte diese ggf. gerne weiterleiten. Ihre eigentliche Frage wird Ihnen sicher Herr Dr. Hagen beantworten.

    Kommentar


    • Re: Asthma

      Hallo,

      danke an "Katzenauge" und schön, dass sie wieder da sind .

      Zum Einen können Bronchiektasen ein angeborener Defekt der Lungen sein. Die häufigste Ursache für Bronchiektasen sind jedoch im Kindesalter immer wieder auftretende Infektionen des Bronchialsystem wie z.B. Lungenentzündungen. Aber auch Masern oder Keuchhusten können zu Schädigungen der Bronchien und damit zu Bronchiektasen führen.

      Weiterhin können die Bronchien durch z.B. Tumore eingeent werden (Bronchus-Stenose). Dadurch kann das Bronchialsekret nicht gut abfließen und es kommt zu wiederkehrenden Entzündungen und Bronchiektasen.

      Nach einer Lungenentzündung oder auch nach Tuberkulose können Narben in den Bronchien entstehen, welche einen Abfluss des Sekrets behindern und es auch dadurch zu Bronchiektasen kommen kann.

      Ihr Asthma selbst wäre vermutlich nicht der primäre Auslöser der Bronchiektasen, eher die damit wohl in ihrem Falle verbundene Infektanfälligkeit.

      Auch ich würde der Empfehlung ihres Behandelnden Lungenfacharztes folgen und eine CT-Thorax Untersuchung empfehlen, in der man sicher mehr sehen wird als in einer herkömmlichen Röntgenaufnahmen.

      Mit freundlichen Grüssen

      Dipl. med. Thomas Hagen

      Kommentar