• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

OGTT in 22. SSW.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • OGTT in 22. SSW.

    Sehr geehrter Herr Dr. Keuthage,
    Meine erste SSW verlief völlig komplikationslos- und Sorgenkind. Meine 2. SSW hat für etwas mehr Aufregung gesorgt. Beim ETS war der PappA-Wert erniedrigt und somit kamen wir nicht am frühem Fehlbildungsultraschall, Organscreening und Pränatest vorbei (obwohl ALLE anderen Werte wie Blut, NT-Messung, Nasenbein usw. perfekt waren. Dienstags hatte ich das Blut für den Präna-Test abgegeben und schon freitags war endlich das Ergebnis da. Es war ALLES GUT und wir erwarten einen kerngesunden völlig altersgerechte entwickelten 2. Jungen und wir als Eltern waren völlig glücklich. Nachdem man uns in der darauffolgenden Woche auch noch sagte (beim Pränataldiagnostiker), ich könne -wie viele andere mit mind. einem Risikofaktor auch- ja wg. Übergewicht Gestationsdiabetes entwickeln, obwohl alles DAGEGEN sprach - außer mein Gewicht und man Dasein als knapp-Ü30jährige (ich weiß ja, dass das Faktoren dafür sein können). Keine Makrosomie beim Kind, nicht Zuviel Fruchtwasser, Kind perfekt zeitgerecht entwickelt, kein größerer Bauchumfang oder sonstiges usw. Alle selbstkontrollierten BZ-Werte (die ich in den nachfolgenden zweieinhalb Wochen vornahm - Contour Next von Bayer) waren voll im Rahmen...Außer 1 Nüchternwert einmalig bei 91/92 in der Aufregung und einiger schlafloser Nächte und Alpträume wg. des Pränatests etc. Also hat mein Hausarzt (Diabetikergeschult) an mir in der 22. Woche einen Ogtt (75g Glucose in 300ml) durchgeführt, was mein FA befürwortete auf meinen Wunsch hin da wir ja in den vergangenen Wochen schon genug Aufregung hatten...Ergebnisse kamen dann einen Tag später:
    Nüchternwert: 84
    1h-Wert: 79
    2h-Wert: 82
    Blutglucosewert ausgewertet in Labor aus venösem Plasma (Bzw. auf Laborblatt stand: Glucose im Plasma l/ll/lll und dahinter jeweils die Werte in mg/dl mit Toleranz 60,0-125,0 mg/dl (in SSW gelten ja strengere Referenzwerte <95 nüchtern etc.)
    Parallel zur Blutentnahme am Arm habe ich mit dem Contour Next gemessen. Da waren die Werte wie folgt:
    nüchtern 85
    1h-Wert 115
    2h-Wert 109
    (3 Tage vorher habe ich -wie im Beipackzettel stand- L-Thyroxin 150, Clexane 40mg abgesetzt, da dies ja die Ergebnisse ebenfalls verfälschen könnte) - Clexane spritze ich täglich in der SSW wegen einer getriggerten Thrombose der Vena Poplitea und beidseitiger daraus resultierender Lungenembolie im vergangenen Jahr. Faktorleiden etc habe ich keine-wurde im CBT in Bonn auf alles getestet.
    Also meiner Meinung nach alle Werte im Normbereich (wenn auch sehr abweichend von BZ-Gerät zu Labor).
    Nun haben wir beschlossen, bis auf den Doppler ab und an (wg. Versorgung des Kindes-Plazenta wg. 1. Geschichtet des niedrigen Papp-A-Wertes) und den bevorstehenden CTG's in der Hebammenpraxis NICHTS mehr zu machen - außer uns ohne Aufregung auf unser Kind zu freuen. Darauf besannen wir uns auch eigentlich.
    Bis ich zur Kontrolle bei meiner Ärztin für die Beine etc. war. Diese bekommt auch immer alle Befunde, da sie in der SSW mit betreut. Sie sagte, die BZ-Werte wären viel zu niedrig und das könne überhaupt nicht sein. Und der zweite Wert MÜSSE immer höher als der dritte sein (Laborbericht) und da wäre im Labor bestimmt einiges falsch gelaufen. Bei meinem Hausarzt nachgefragt, hatte aber wohl alles seine Richtigkeit. Probenlagerung bzw. benutze Röhrchen, Transport und Temperatur bis zum Labor etc. für ihn und meinen FA waren das normale nicht zu beunruhigende Werte. Mein Mann & ich sind nun etwas konfus. Für uns war bis diese Woche bei dieser Ärztin alles in Ordnung. Habe in den vergangenen Tagen Werte erneut kontrolliert...nüchtern immer unter 90 (zwischen 65-89 je nach Essverhalten am Vorabend) und die Werte 1 und 2h nach Essen auch alle im perfekten Normbereich. Weiter esse ich generell sehr gesund (abends kaum Kohlehydrate, nur Vollkornprodukte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch etc.) da ich an einem Lipödem (Beine/Oberarme) leide und nicht möchte, dass sich dieses in der SSW extrem ausdehnt. Mit gesunder Ernährung habe ich dies sehr gut im Griff und bis jetzt nicht 1g zugenommen seid ich schwanger bin (nun 24.SSW.) - halte aber keine Diät. Und einmal pro Woche ist auch ein Eisdielenbesuch mit unserm 4jährigen drin. Muss ich mir nun im Moment Sorgen machen oder davon ausgehen, dass die Laborwerte nicht stimmen? Ich möchte einfach nur meine SSW genießen und nicht, dass unser Bauchzwerg zu viel Stress abbekommt. Bitte entschuldigen sie meine doch sehr lange Nachricht.

    Liebe Grüße,
    Ira Wels

  • Re: OGTT in 22. SSW.

    Bis ich zur Kontrolle bei meiner Ärztin für die Beine etc. war. Diese bekommt auch immer alle Befunde, da sie in der SSW mit betreut. Sie sagte, die BZ-Werte wären viel zu niedrig und das könne überhaupt nicht sein. Und der zweite Wert MÜSSE immer höher als der dritte sein (Laborbericht) und da wäre im Labor bestimmt einiges falsch gelaufen. Bei meinem Hausarzt nachgefragt, hatte aber wohl alles seine Richtigkeit. Probenlagerung bzw. benutze Röhrchen, Transport und Temperatur bis zum Labor etc. für ihn und meinen FA waren das normale nicht zu beunruhigende Werte. Mein Mann & ich sind nun etwas konfus. Für uns war bis diese Woche bei dieser Ärztin alles in Ordnung.
    An den Werten ist nichts auszusetzen - du kannst weiter stressfrei deine SS genießen.

    Außerdem hast du ja durch die selbstgemessenen Werte noch mal die Bestätigung erhalten, dass von SS-Diabetes weit und breit nichts zu sehen ist. Einmalige bzw. seltene Überschreitungen der Zielwerte brauchst du übrigens überhaupt nicht zu beachten, streiche sie einfach weg. Problematisch sind die Überschreitungen nur, wenn sie häufig auftreten.

    Alles Gute für dich und dein Baby, Rainer

    Kommentar


    • Re: OGTT in 22. SSW.

      Vielen Dank für deine zügige Antwort Rainer.
      Jetzt sind wir doch schon ein Stück weit mehr beruhigt. Habe bei zahlreichen Selbstmessungen auch noch keinen merkwürdigen Wert feststellen können. Die Nüchternwerte sind stets unter 90. und die 1h Werte deutlich unter 140 und die 2h Werte immer unter 120. Also für mich bis jetzt alles im Normbereich. Werde das BZ-Messgerät nun in dem Schrank packen und werde nichts mehr in der SSW testen lassen - es sei denn mein Kind wäre übermäßig groß oder ich hätte eine zu starke Gewichtszunahme bzw. zu viel Fruchtwasser. Alles ist definitiv momentan nicht der Fall.
      Die Laborwerte meines Arztes wurden mit EL erstellt stand auf Befund. Ist das Elecsys von Roche-also das Labordiagnosesystem. Dazu stand nichts da. Das einzige was komisch war das da viele Das so da stand:
      kleines Blutbild mit allen möglichen Daten wie zB. TSH-Wert und Thrombuswert-Wert (eG. Vorerkrankung)
      Mund darunter dann

      Kommentar


      • Re: OGTT in 22. SSW.

        Vielen Dank für deine zügige Antwort Rainer.
        Jetzt sind wir doch schon ein Stück weit mehr beruhigt. Habe bei zahlreichen Selbstmessungen auch noch keinen merkwürdigen Wert feststellen können. Die Nüchternwerte sind stets unter 90. und die 1h Werte deutlich unter 140 und die 2h Werte immer unter 120. Also für mich bis jetzt alles im Normbereich. Werde das BZ-Messgerät nun in dem Schrank packen und werde nichts mehr in der SSW testen lassen - es sei denn mein Kind wäre übermäßig groß oder ich hätte eine zu starke Gewichtszunahme bzw. zu viel Fruchtwasser. Alles ist definitiv momentan nicht der Fall.
        Die Laborwerte meines Arztes wurden mit EL erstellt stand auf Befund. Ist das Elecsys von Roche-also das Labordiagnosesystem. Dazu stand nichts da. Das einzige was komisch war das da viele Das so da stand:
        kleines Blutbild mit allen möglichen Daten wie zB. TSH-Wert und Thrombuswert-Wert (eG. Vorerkrankung)
        Und darunter dann (zur Auswertung des OGTT):

        Blutfette

        PLZ1 Glukose aus Plasma Probe1 - 84
        PLZ2 Glukose aus Plasma Probe2 - 79
        PLZ3 Glukose aus Plasma Probe3 - 82

        wusste nicht das das unter Blutfette aufgelistet wird. Aber Auswertung aus Plasma ist Gang und gebe oder?

        Liebe Grüße, Ira

        Kommentar


        • Re: OGTT in 22. SSW.

          Unter Blutfette (Cholesterin, Triglyceride) gehört die Glukose wirklich nicht.

          Darüber brauchst du dir aber keine Gedanken zu machen. Lache kräftig über das Labor und über diese Zusammenstellung und freue dich, dass du und dein Baby von SS-Diabetes verschont bleibt. Die Auswertung von Plasma ist richtig und normal.

          Beste Grüße, Rainer

          Kommentar


          • Re: OGTT in 22. SSW.

            Das die Werte falsch aufgelistet wurden, bzw. so vom Hausarzt ausgedruckt wurden hat aber nichts mit der Richtigkeit der Auswertung der Proben zu tun, oder? Diese waren ja in dazugehörigen Röhrchen definitiv richtig beschriftet hab ich gesehen. LG und ein schönes Pfingswochenende Rainer.

            Kommentar


            • Re: OGTT in 22. SSW.

              Das die Werte falsch aufgelistet wurden, bzw. so vom Hausarzt ausgedruckt wurden hat aber nichts mit der Richtigkeit der Auswertung der Proben zu tun, oder? Diese waren ja in dazugehörigen Röhrchen definitiv richtig beschriftet hab ich gesehen. LG und ein schönes Pfingswochenende Rainer.
              Ich bin überzeugt, dass alles richtig gemessen wurde. Alles ist gut!

              Kommentar


              • Re: OGTT in 22. SSW.

                Sehr geehrter Herr Dr. Keuthage,

                Bis ich zur Kontrolle bei meiner Ärztin für die Beine etc. war. Diese bekommt auch immer alle Befunde, da sie in der SSW mit betreut. Sie sagte, die BZ-Werte wären viel zu niedrig und das könne überhaupt nicht sein. Und der zweite Wert MÜSSE immer höher als der dritte sein (Laborbericht) und da wäre im Labor bestimmt einiges falsch gelaufen. Bei meinem Hausarzt nachgefragt, hatte aber wohl alles seine Richtigkeit. Probenlagerung bzw. benutze Röhrchen, Transport und Temperatur bis zum Labor etc. für ihn und meinen FA waren das normale nicht zu beunruhigende Werte.

                Liebe Grüße,
                Ira Wels
                Ihre Werte sind durchweg plausibel. Alles unauffällig. Der 2h Wert ist selten, kann aber höher sein als der 1h Wert. Ich bin überzeugt alles ist gut!

                Kommentar


                • Re: OGTT in 22. SSW.

                  Sehr geehrter Herr Dr. Keuthage,
                  (3 Tage vorher habe ich -wie im Beipackzettel stand- L-Thyroxin 150, Clexane 40mg abgesetzt, da dies ja die Ergebnisse ebenfalls verfälschen könnte) - Clexane spritze ich täglich in der SSW wegen einer getriggerten Thrombose der Vena Poplitea und beidseitiger daraus resultierender Lungenembolie im vergangenen Jahr. Faktorleiden etc habe ich keine-wurde im CBT in Bonn auf alles getestet.

                  Ira Wels
                  Medikamente wie zB Clexane oder L-Thyroxin bitte nur in Absprache mit dem Arzt pausieren!!! Nicht zur Nachahmung empfohlen!

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2017-06 2017-07
                  Lädt...
                  X