• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Victoza " Fortsetzung Teil III "

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Victoza " Fortsetzung Teil III "

    Für alle Victozianer oder die, die es noch werden wollen...und für alle anderen interessierten Leser selbstverständlich...
    Es sind schon wieder fast zwanzig Seiten in "Teil 2" voll, so erlaube ich mir einfach einen dritten Teil zu eröffnen, den alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei...


    Alles Gute weiterhin
    Chrissy O

  • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


    hallo schönen guten tag,
    soviele fragen auf einmal, also mein mann hat keinen BZ alles ganz normal war nur dick, wir waren im jan. 09 in kur und haben mit sport und fettarmen esssen angefangen hat bei meinen mann ohne insulin besser funktioniert als bei mir. bin aber durch den sport viel beweglicher und der langzeitwert ist auch besser, mein diabetologe ist super gut, hatte die wahl das insulin zuerhöhen oder auf eigene kosten mit victoza einen versuch zustarten, habe große chancen da mein körper noch schön mit produziert habe heute noch nicht gespritzt nur tbl. finde die nebenwirkung dass man abnehmen kann toll habe schon mal 30 kg abgenommen sind leider 15 wieder drauf , bin damals mit 2x500 mg metformin aus gekommen hoffe einfach das sich mein magen endlich mal mit kleinen portionen zufrieden gibt und ich ab 22 uhr keine hungeranfälle mehr habe esse dann aus verzweiflung obst schlecht für den dabeties gut für die figur hátte dann hohe werte am morgen 170
    tschüß warte auf mehr fragen
    moni

    Kommentar


    • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


      Moin Moni,

      Dein Mann hat auch einen BZ. Alle Menschen haben einen BZ, so lange sie leben, die meisten allerdings einen gesund gesteuerten. Für die gesunde Steuerung ist eine geniale Automatik zuständig. Gesund sorgt die für nüchtern/vor dem Essen bei 65-85mg/dl, 1 Stunde nach dem essen von viel Zucker 120-140 und 2 bis höchstens 3 Stunden danach wieder 65-85.

      Im Darm wird übrigens alles aus Mehl und alles aus Kartoffeln und alles aus Reis genau so Zucker, wie der Zucker, den Du direkt als Täfelchen essen kannst. Und das nahrhafte am Obst ist auch nichts anderes als solcher Zucker. Den Zucker verwenden die Zellen in unserem Körper als Treibstoff. Aller Zucker, den sie nicht sofort so verwenden, weil sie gerade sooo viel Treibstoff nicht brauchen, wird in Fett umgewandelt und als Fett gespeichert. Dabei ist egal, ob der vorher eine Scheibe Brot oder ein Apfel oder eine Banane war.

      Die Diabetis gibt es nicht. Es gibt nur den Diabetes. Und der Diabetes bedeutet, dass die Automatik irgendwie defekt ist, die den Blutzucker gesund flach und niedrig hält, und dass der Blutzucker dann eben unbehandelt ungesund immer höher ansteigt. Das macht auf die Dauer blind und lahm und ... eben fürchterlich krank. Deswegen müssen wir Diabetiker unseren Blutzucker mit der passenden Behandlung und entsprechend passendem Essen und Bewegen an ungesund hohen Ausflügen hindern. Gesund essen bedeutet also für uns, dass der BZ 1 Stunde nach dem Essen möglichst wenig über die gesunden 140 hinaus ansteigt. Gesund Bewegen bedeutet für uns, dass wir sofort laufen oder radfahren oder schwimmen oder körperliche Haus- oder Gartenarbeit machen, wenn unser Blutzucker nach dem Essen höher ansteigen will.
      Damit können manche von uns abnehmen, und damit wird für manche von uns der gesunde Blutzucker einfacher.

      Ok, wenn Du dich so wie jetzt gut fühlst, ist das schon mal ein Erfolg. Wenn Du dir den Erfolg für einige Jahre erhalten willst, solltest Du schon selbst daran schrauben, dass Dein Blutzucker möglichst lange jeden Tag im gesunden Bereich verläuft.

      Daumendrück, Jürgen

      Kommentar


      • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


        hallo danke für die rechtsc hreibbelehrung falls das hier sehr streng beurteilt wird muß ich leider gehen hab da meine kleinen probleme() aber die ganzen infos über ernährung und messen usw. habe ich erst im januar 09 vier wochen lang gehört und das haben die gut gemacht in bad heilbrunn bei bad tölz kann ich nur empfehlen, nicht die küche die kann man vergessen, da muss man schon selbst wissen was man essen darf. meinen mann streichen wir auch von der liste hier der ist gesund und ist auch ohne erhöhten zuckerwerte ein ganz süßer
        wollte mich nur mal informieren was andere über victoza wissen
        bin neugierig

        Kommentar


        • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


          hallo wollte nur kurz melden, dass ich gestern nur mein basal ins um 23 uhr spritzen mußte und das hab ich von 48 auf 38 IE gekürzt. heute habe am nachmittag korrektur gepritzt aber auch nur 4 liprolog
          fühl mich gut und mein abnehmprogram schlägt auch an co 300 gr weniger kleinvieh macht auch mist
          tschüß moni

          Kommentar


          • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


            hallo,
            komme gerate vom rheumatolgen und habe wieder einmal festgestellt wie wichtig es ist dass alle ärzte vom patient genaue angaben haben.
            bin seit nov.09 mit meinen rheumatologen auf der genauen diagnose, nach vielen untersuchungen war es heute endlich soweit- poliathritis ursache meine schuppenflechte, ich sollte um das cortison (wegen der spätfolgen) abzusetzen mtx spritzen, da ich seit einer woche victoza spritze habe ich wegen der verträglichkeit nachgefragt, jetzt soll ich erstmal vier wochen victoza spritzen und meine leberwerte kontrollieren lassen, damit man die kontrolle hat welches medi mir die leber kaputt macht, dann darf ich mal versuchsweise mit den rheumamittel anfangen, falls er es nach vier wochen noch verschreibt, bis dahin weiter mit cortison, finde es sehr gut wenn der doktor mit denkt, habe auch schon andere ärzt kennen gelernt
            also noch zu victoza ne kleine info habe nüchternzuckerwerte unter 100, heute trotz müsli (steigt er auf 250) nach 2 std. nur 108 ohne insulin, könnte aber ab 20.00 uhr immer noch alles essen was ich finde, diese fiesen gelüste, tagsüber habe ich da keine problem. so jetzt schluß mein haushalt wartet vier kinder und ein mann machen arbeit
            tschüß moni

            Kommentar


            • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


              Nimmst Du zu Victoza Metformin ? Dann sei vorsichtig , das geht auf jeden Fall an die Nieren , Du mußt mal den Doc. fragen ob
              die Leber auch davon betroffen ist.

              Cortison ist ein teuflisches zeug auf Dauer. Versuch es doch mal mit Avocado B12. Bei einer versandapo kosten 200ml
              25.- Euro . Mein Mann nimmt die Salbe jetzt mehrere Wochen
              und hat sehr gute Erfolge . Allerdings hat er die Schuppenflecht nur an den Beinen . Cortison ist nur entzündungshemmend
              und hilft nur kurz.

              Ich war jetzt am Wochenende in Münster auf einem Diabetikertag.
              Der 1. Vors. vom DB hat angedeutet , daß es eine Frage der zeit ist daß Victoza und Bayette bald nicht mehr von der Kasse bezahlt wird , da es zu teuer ist. Die Politiker haben das bereits mit auf ihrer Liste.So sieht es leider aus.!!




              +

              Kommentar


              • Streichung von Medikamenten.


                [quote Wunneke
                Ich war jetzt am Wochenende in Münster auf einem Diabetikertag.
                Der 1. Vors. vom DB hat angedeutet , daß es eine Frage der zeit ist daß Victoza und Bayette bald nicht mehr von der Kasse bezahlt wird , da es zu teuer ist. Die Politiker haben das bereits mit auf ihrer Liste.So sieht es leider aus.!!
                +[/quote]

                Wie heißt denn der Mann, der das gesagt haben soll.. und WELCHE Politiker haben es auf der Liste? Kannst du das mal bitte konkretisieren? Und was heißt "angedeutet"? Sagte er "vermutlich"?

                Wenn es weiter so geht, dass Ärzte fetten Menschen Viktoza als reines Abnehmprodukt verordnen, damit ein Diabetesmedikament missbrauchen, DANN kann ich mir die Streichung durchaus vorstellen...
                Ansonsten finde ich solche gestreuten Gerüchte ohne zuverlässliche verbindliche Quellen nicht gut, Barbara.

                Kommentar


                • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                  Hi Tom,

                  generell gebe ich Dir ja recht, daß das Medikament nicht als Abnehmmedikament missbraucht werden soll - ich zähle aber auch zu den "fetten" (zwar schon 25 kg leichter mit Victoza, aber noch immer ziemlich reichlich), die Victoza bekommen. Ich find die Formulierung einfach nicht schön, sorry.
                  Ich habe Dich hier bislang nur als durchweg freundlich und positiv kennengelernt.
                  Da will ich das mal nicht zuuuu persönlich nehmen. (zwinker)

                  Wenn ich schon dabei bin:

                  Seit 12.01. nehme ich Victoza, seit dem 27.01. die 1,2er Dosis.
                  BZ nüchtern oft bei 65-70, 2 Std. nach den Mahlzeiten bei max. 110, bislang mit Victoza gut 15 kg an Ballast abgeworfen.
                  Alles klappt prima, keine weiteren Nebenwirkungen.

                  Michael

                  Kommentar


                  • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                    halo Tom , ich habe das nicht so daher geredet.
                    Es handelte sich um den 1.Vorsitzenden des Deutschen Diabetikerbund , das ist ein REA Herr Möhler . Der Herr Möhler ist in einem gesundheitsausschuß ohne Mitspracherecht , er kann wohl Anträge einreichen die meistens abgeschmättert wurden.
                    Ich fragte in dem Vortrag nach diesen beiden Medikamente , ob die in
                    Zukunft weiter von den kassen bezahlt würden. Da sagte er mir, daß diese auf einer Liste stehen die wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr bezahlt würden , dasie zu teuer seien.
                    Ob diese Medikamente einen Nutzen haben oder nicht , spielt keine Rolle. Das ist leider doch an der tagesordnung , daß über=
                    all gespart oder gestrichen wird.
                    Also diese Aussage stammt nicht von mir.

                    Kommentar


                    • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                      hallo
                      also habe das cortison wegen meinen rheuma in den fingern keine salbe, die haut pflege ich mit meinern fußpflegeschaum, hat bei mir super geholfen, mit den cortison will mein rheumatologe ausschleichen bin von 15 mg auf 7,5 schon wieder runter, das victoza muß ich sowieso selbst zahlen da ich ja insulin spritze, nur seit ich victoza spritze brauche ich nur noch sehr wenig und die basalrate in der nacht habe ich auch schon um 15 IE weniger
                      das abnehmen ist ein schöner nebeneffekt geht aber auch nur mit fettarmer kost und ernährungsumstellung nur habe ich dabei mit ins. nur sehr langsam abgenommen mein göttergatte dafür schon 40 kg ist ja auch kein diabetiker
                      liebe grüße moni

                      Kommentar


                      • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                        hallo michael,
                        weshalb zweifelst du toms schreiben an, es ist so und nicht anders. durch das dauernde abnehmtrommeln, geht dieses medikament(das übrigens "nicht" allen zum abnehmen verhilft noch den bach runter.
                        @barbara, daß der dbb eine hampelmann organisation ist, ist ja nicht erst seit heute bekannt.
                        "weshalb" hat niemand solche unsinnstrompeter mal gefragt wer die "extrem" viel teureren folgen eines solchen tuns verantwortet?
                        -diabetes de- fordert "eindeutig" eine bessere diabetestherapie in deutschland, zitat -mehr als 50% der diabetiker sind unzureichend und falsch behandelt-
                        "pro jahr 30 000amputationen, mehr als 1700erblindungen, wir als eine der reichsten nationen der welt verkommen zur bananenrepublik.
                        und "wer" fragt die völlig überflüssigen vorstände und andere kostenintensive krankenkässler, weshalb "sie" nicht mal von ihren extrem überhöhten kosten runterkommen.
                        "fast" der größte kostenfaktor sind nicht die kranken sondern die krankenkassen, mit ihrem aufgeblähten wasserkopf.
                        ---> dort werden unsere beiträge verbraten.
                        nirgendwo in der wirtschaft verdienen ahnungslose schreibtischtäter mehr als bei den krankenkassen.
                        --oder kennt noch niemandden ausspruch eines solchen-
                        "weshalb brauchen sie noch insulin, wir haben doch gerade die sehr teure insulinpumpe genehmigt" ?
                        mfg. klaus

                        Kommentar


                        • Prestige-und Ständedenken


                          Ich will keinesfalls unken, aber auch ich halte für wahrscheinlich das wenn es den Kassen nicht gelingen sollte das Kartell der Pharmalobby zu durchbrechen, nur noch eine Standartversorgung für Kassenpatienten aufrecht erhalten wird. In diesen Kontext paßt eine aktuelle Meldung aus Berlin:

                          http://www.morgenpost.de/berlin/arti...hliessung.html

                          Das Krankenhaus arbeitet hochprofitabel !!!

                          Hier geht es aber um Prestige-und Ständedenken und da sind wir Patienten nur unnötiger Ballast.

                          Ciao
                          Wolfgang

                          Kommentar


                          • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                            Moin Klaus,

                            der DDB is ein schlimmer Witz, diabetes.de keine wirkliche Alternative. Denn HBA1c 7-8 gilt als diabetisch gesund, wenn überhaupt ein Behandlungsergebnis bewertet wird. Und das Ganze für sehr viel mehr Geld, als in den meisten übrigen Ländern der Welt. Du wirst sehen, wir werden uns in unseren Gesundheitsausgaben bald den günstigsten von ihnen annähern.

                            Du beklagst, dass den kranken Kassen der medizinische Sachverstand fehle und vergisst zu erwähnen, dass der in keiner ihrer Aufgaben sachlich notwendig ist, denn sie haben nur Geld zu verwalten und nach den gesetzlichen Vorgaben zu verteilen. Sie haben absolut keinen Einfluss darauf, wie das Geld verwendet wird - und greifen sich da einfach nur das Maximum dessen ab, was sich abgreifen lässt. Sie müssten Prügel kriegen, wenn sie die Situation nicht ausnutzen würden, so lange sie noch können - auch wenn uns das nicht schmeckt.

                            Bisdann, Jürgen

                            Kommentar


                            • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                              Klaus , wem sagst Du das , mir ist das auch bekannt. Sehr viel Einfluß hat leider der DDb nicht. Das ganze wird leider von den Politikern entschieden Der DDB kann sich noch so viele Anträge einreichen, die werden ignoriert. Die Politiker haben ( jedenfalls
                              die meisten ) keine Ahnung wie die einzelnen Krankheiten aussehen und behandelt werden müssen . Nur der Faktor geld spielt eine rolle. Wie wir mit unserem Diabetes zurechtkommen interessiert die politiker herzlich wenig . Sie denken auch gar nicht darüber nach , daß die ev. Spätschäden viel teurer werden.

                              Jürgen muß ich zustimmen , die kassen haben wenig Spielraum ,
                              den wird tiktiert was sie zu tun haben. Seit dem Fonds spielt sich auch kein Wettbewerb mehr ab. Es mag sein , daß es uns noch besser geht als in anderen Ländern, aber darum müssen wir uns denen nicht anpassen.
                              Leid tun mir nur die Kinder und Enkel . Das wird wieder eine Generation die wieder früher sterben , teils aus Nachlässigkeit ,
                              unsolidem leben , und weil sie kaum nachher bezahlt bekommen
                              und selber dann nicht aufbringen können kostspielige be =
                              handlungen.

                              Kommentar


                              • die "Fetten"


                                [quote MichaB]Hi Tom,

                                generell gebe ich Dir ja recht, daß das Medikament nicht als Abnehmmedikament missbraucht werden soll - ich zähle aber auch zu den "fetten" (zwar schon 25 kg leichter mit Victoza, aber noch immer ziemlich reichlich), die Victoza bekommen. Ich find die Formulierung einfach nicht schön, sorry.
                                Ich habe Dich hier bislang nur als durchweg freundlich und positiv kennengelernt.
                                Da will ich das mal nicht zuuuu persönlich nehmen. (zwinker)

                                Wenn ich schon dabei bin:

                                Seit 12.01. nehme ich Victoza, seit dem 27.01. die 1,2er Dosis.
                                BZ nüchtern oft bei 65-70, 2 Std. nach den Mahlzeiten bei max. 110, bislang mit Victoza gut 15 kg an Ballast abgeworfen.
                                Alles klappt prima, keine weiteren Nebenwirkungen.

                                Michael[/quote]

                                Auch ICH war mit über 20kg mehr schön fett.
                                Ich hätte es aber anders formulieren sollen, ich meine damit ganz deutlichen Missbrauch per Verordnung, wenn Viktoza an NICHTdiabetiker gegeben wird. Denn dann wird es zum Lifestyle-Medikament genmacht und schneller gestrichen als wir schauen können. Ich glaub, das war mit Acomplia so...ds war nach 6 Monaten gestrichen.

                                Kommentar


                                • Re: die "Fetten"


                                  Da haben wir ja den Kurz-Schluss Milchmädchendenke: Dick=Diabetes, obwohl die meisten Dicken keinen haben und keinen kriegen. Trotzdem weiß ich von vielen Ärzten und sogar Diabetologen, die ihren Typ2 einreden, dass sie mit BMI 25 und besser keinen Typ2 mehr hätten. Und die die Wirkung von Victoza eben nicht am BZ-Verlauf ablesen, sondern an der Waage :-(

                                  Kommentar


                                  • Kosten-Nutzen


                                    [quote Wunneke]halo Tom , ich habe das nicht so daher geredet.
                                    Es handelte sich um den 1.Vorsitzenden des Deutschen Diabetikerbund , das ist ein REA Herr Möhler . Der Herr Möhler ist in einem gesundheitsausschuß ohne Mitspracherecht , er kann wohl Anträge einreichen die meistens abgeschmättert wurden.
                                    Ich fragte in dem Vortrag nach diesen beiden Medikamente , ob die in
                                    Zukunft weiter von den kassen bezahlt würden. Da sagte er mir, daß diese auf einer Liste stehen die wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr bezahlt würden , dasie zu teuer seien.
                                    Ob diese Medikamente einen Nutzen haben oder nicht , spielt keine Rolle. Das ist leider doch an der tagesordnung , daß über=
                                    all gespart oder gestrichen wird.
                                    Also diese Aussage stammt nicht von mir.[/quote]

                                    Das sind doch ungelegte Eier. Wann ist Byetta und Viktoza in Deutschland eingeführt worden?
                                    Ehe so eine Entscheidung fällt. erfolgt eine Abwägung von Kosten und Nutzen. Ich weiß nicht, ob eine Kostenüberstellung unbedingt zu Ungunsten eines Medikamentes (egal, welches wir jetzt nehmen.) ausfällt, NUR, weil das Medikament selbst teuer ist als ein anderes.
                                    Erinnerst Du dich an die Debatte, dass angeblich eins der Insuline krebserregend sein soll?
                                    Ich find es schade und doof, wenn man die Menschen verrückt macht, ehe eine Entscheidung getroffen wurde. Sollte das irgendwann so sein, muss ich damit leben, denn das sind Dinge, die ich NICHT ändern kann. Dann wird es eine Alternative geben.

                                    Auch, wenn ich dafür immer einen Schiss ernte, liebe Barba, aber wenn man das Medikament streichen sollte, dann sind auch alle die Schuld, die es verordnen, ohne den Patienten zu informieren, dass er auf KH achten soll. Und auch die Patienten, die es nehmen und denen es shitegal ist, was sie essen. Die meinen, die Spritze wird es schon richten. Denn SO kann es keinen Therapieerfolg geben.
                                    Und Viktoza und Byetta sind nun mal PRIMÄR Medikamente zur Senkung des Blutzuckers, der Gewichtsverlust ist NUR ein positiver Nebeneffekt.
                                    Was schrieb Moni: Mein Mann hatte keinen BZ, er war nur dick (oder so ähnlich). Und gane EXAKT das ist das Thema. ich wollte noch nachfragen: Ist dein mann Diabetiker, hab es aber gelassen, weil, es geht mich nichts an und es ist mir auch egal, ob er DMler ist oder nicht. Sie schrieb, er ist gesund, also scheint er mutmaßlich KEIN DMler zu sein und hier wurde Viktoza missbräuchlich eingesetzt. Punkt. Oder er ist DMler und blendet es aus. Aber auch egal. Auch ein Arzt, der Insulin UND Viktoza verodnet und die Patientin Viktoza privat bezahlen lässt. In meinen Augen ein Verbrecher und Spinner.

                                    Dann haben wir die Leute, die vom Diabetologen Viktoza verordnet bekommen, aber rumschreien, sie wären auf keinen Fall Diabetiker. Der BZ wäre nur an der Grenze, aber Diabetiker sind sie auf keinen Fall. Information: Gleich Null, aber absolut Null.

                                    Die Diabetologen finden Viktoza und Kurzzeitinsulin als Kombination super. Sie haben sicher Recht.

                                    Der Hersteller schließt das aus. Gelesen haben wir aber, dass es TROTZ der Herstellerempfehlung mit Insulin verordnet wird. Liebe Barbara, ICH habe Angst vor dem ersten Patienten, der das wusste, es DENNOCH so gemacht hat und auf Grund eines Zwischenfalls ein Riesenregresstheater in der Blööd-Zeitung veranstaltet. DANN ist es sofort vom Markt. Und der wird als Erstes zu den Unterhaltungsmedien gehen.

                                    Kommentar


                                    • Re: Kosten-Nutzen


                                      hallo Tom, Du hast vollkommen recht , daß es NUR zu einer Diabeteseinstellung verordnet werden sollte. Aber leider wird oft mißbrauch getrieben. Ich habe dem herrn Möhler auch absichtlich die Frage gestellt , es interessierte mich auch. Ich sehe auch
                                      ( auch wenn ich es nicht nehmen kann ) einen positiven Effekt für die , die den Diabetes besser regulieren können und von dem Masthormon Insulin wegkommen. das ist doch letztlich am wichtigsten.

                                      Aber die politik macht ja leider vieles ohne uns und den betroffenen. Der pßreis steht eben an oberster Stelle. Obwohl
                                      an den Teststreifen auch etwas gespart wird , da bei Bayetta etc.w
                                      weniger verschrieben werden.
                                      Gruß Barbara

                                      Kommentar


                                      • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                        HALLO stop muss mich falsch ausgedrückt haben nochmal für alle mein mann ist kein diabetiker und er hat auch KEIN victoza bekommen sondern ich, ich hab mich nur das ganze letzte jahr beim abnehmen beplagt und bei ihm sind die pfunde mit ERNÄHRUNFSUMSRELLUNG und sport viel schneller verschwunden ich habe mit gemacht und nur 10 kg abgenommen, nochmal ich möchte mit victoza vom insulin weg und dann auch leichter abnehmen und mein gewicht dann auch halten
                                        ich habe ne lange liste von krankheiten in den letzten zwei jahren dazu bekommen und möchte noch ein ein paar jahre älter werden deshalb bin ich einfach froh das es medis gibt die mir dabei helfen können es ist für mich sehr viel geld aber meine gesundheit muss es mir wert sein, vielleicht schaff ich es mit den gewichtverlust wieder vom insulin weg zukommen
                                        tschüß moni

                                        Kommentar


                                        • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                          [quote momofranken]hallo
                                          also habe das cortison wegen meinen rheuma in den fingern keine salbe, die haut pflege ich mit meinern fußpflegeschaum, hat bei mir super geholfen, mit den cortison will mein rheumatologe ausschleichen bin von 15 mg auf 7,5 schon wieder runter, das victoza muß ich sowieso selbst zahlen da ich ja Insulin spritze, nur seit ich victoza spritze brauche ich nur noch sehr wenig und die basalrate in der nacht habe ich auch schon um 15 IE weniger
                                          das abnehmen ist ein schöner nebeneffekt geht aber auch nur mit fettarmer kost und ernährungsumstellung nur habe ich dabei mit ins. nur sehr langsam abgenommen mein göttergatte dafür schon 40 kg ist ja auch kein diabetiker
                                          liebe grüße moni[/quote]

                                          Eigentlich müsste dein Arzt das Viktoza-Zeuchs dir als Rezept geben und meinetwegen das Insulin aus dem Schrank, wenn er schon eine Therapie emfpiehlt-entegen den Herstellerinformationen. Dass du Viktoza bezahlen musst, ist nicht in Ordnung. Was kostet eigentllch das Insulin? Das ist doch sicher preiswerter als Viktoza...Warum lässt er dich nicht das Insulin bezahlen und übernimmt Viktoza? Also so ganz korrekt find ich das nicht, da ist der Stein wohl doch net so groß im Brett bei ihm, den du hast? Naja, egal.

                                          So, wie du dein erstes posting geschildert hast, konnte man annehmen, dass dein Mann Viktoza bekam als Nichtdiabetiker.
                                          Dann war das leider ein Missverständnis.

                                          Kommentar


                                          • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                            kurz zur Information :

                                            Victozar kostet 6 mg 10 mal 3 Euro 584,77
                                            6 mg 2 mal 3 124,66

                                            Das ist schon erheblich teuerer als Insulin
                                            zum Vergleich :

                                            z.B. Levimir 10 mal 3 mg 147.16

                                            Kommentar


                                            • Kostenübernahme


                                              [quote Wunneke]kurz zur Information :

                                              Victozar kostet 6 mg 10 mal 3 Euro 584,77
                                              6 mg 2 mal 3 124,66

                                              Das ist schon erheblich teuerer als Insulin
                                              zum Vergleich :

                                              z.B. Levimir 10 mal 3 mg 147.16[/quote]

                                              Okay, Barbara..Viktoza wird aber doch von den KK übernommen, also zumindest in Deutschland.Wäre es da nicht, wenn das der "Arzt meines Vertrauens" macht, logisch, wenn er sagt, ich schreib Ihnen das Insulin als Privatrezept auf und Viktoza über die Kasse? Das hätte keine Probleme gegeben.
                                              War das eigentlich der Hausarzt oder Diabetologe, Moni?
                                              Oder er hätte Viktoza als Rezept und das Insulin aus seinem Schrank gegeben, die haben doch alle Insulin drinne liegen..
                                              Ich finde, man hat Moni so schon bissel behumst....

                                              Kommentar


                                              • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                                hallo ihr lieben, bitte informiert euch bevor ihr preise postet.
                                                1. insulin ist etwas ganz anderes als victoza
                                                2. "die dosierung" von insulin und victoza ist eine völlig andere
                                                ----
                                                bei einer "täglichen" injektiton von 6mg, kostet es pro monat
                                                bei 2st(fertigpens) "rund" 65€ im monat=30 injektionen
                                                bei 5 st. = rund 60€ bei 10 st ist es etwas billiger.
                                                bei der dppelten also 1,2 injektion verdoppelt sich der preis,
                                                da der pen dann nicht mehr einen monat sondern nur noch einen halben hält.
                                                ---
                                                das levemir im fertigpen
                                                5 st rond 80€
                                                10 st rund 150 €
                                                läßt sich also überhaupt nicht vergleichen, weil der eine 10 ie/d braut der andere 50, oder 100.
                                                wobei dazu noch das bolusinsulin gerechnet werden muß,
                                                -also absolut nicht zu vergleichen-
                                                mfg. klaus.

                                                Kommentar


                                                • Re: Kostenübernahme


                                                  Das ist mir bekann t ,daß Victozar kein Insulin ist ebenso
                                                  Byetta. Trotzdem sind es erhebliche Preisunterschiede unjd darum soll es ev. oder wahrscheinlich von der Krankenkassenleis
                                                  tung gestrichen werden. Das finde ich auch nicht in ordnung , da es allerlei Vorzüge hat ( Insulinmast etc. )
                                                  Das ist ja auch nicht auf meinen mist gewachsen.

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X