• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljagre schon mit 37 ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljagre schon mit 37 ?

    Hallo , ich bin 37 Jahre jung und ich habe schon gewaltige Wechseljahrsbeschwerden.
    Im Januar werde ich 38 Jahre. Ist das das normale Alter , indem es schon anfängt ?(::I)

    LG Maus


  • Re: Wechseljagre schon mit 37 ?


    hallo Maus,
    und Wechseljahrsbeschwerden können auch unspezifisch auftreten, d.h. auch nicht hormonelle Ursachen haben.


    Wie ist denn Ihr Blutungsverhalten? Hat sich dabei etwas geändert?

    Welche Beschwerden haben Sie zur Zeit?

    mit freundlichen Grüßén
    Frau Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Wechseljagre schon mit 37 ?

      Hallo Herr Doktor,
      ja es ändert sich etwas, was mir wirklich Angst macht. Ich habe meine Periode nur noch 2 allerhöchstens 2,5 Tage . Das geht nun schon seit Monaten so.
      Außerdem leide ich immens an PMS. Ich war bei 2 Frauenärzten und niemand interessiert sich dafür, Ab Oktober bin ich bei einer Frau. Mal sehen was die macht bei mir.

      Außerdem hatte ich eine seltsame Krebsvorsorge zurückerhalten.

      Ich leide an einer massiven Candida- Mykose mit Kernvergrößerungen . Nur sieht dieses niemand von den beiden Doks. Ich habe zwar ein Medikament erhalten , was ich auch brav einnahm, aber es juckt und sticht immer noch.


      Der zweite Frauenarzt sieht aber nichts. Keine Entzündung , gar nichts. Er glaubte mir diese Diagnose nicht , obwohl es das Labor feststellte.

      Meine Scheide ist auch sehr sehr sehr trocken , und ich habe schon Hitzewallungen. Das ist für mich etwas ganz neues , was mir keine guten Gefühle beschert.

      Welche nicht hormonellen Ursachen gibt es denn ?

      LG Maus

      Kommentar


      • Re: Wechseljagre schon mit 37 ?

        Hallo Maus,
        haben Sie schon wegen des PMS eine Nahrungsumstellung (auf ungesättigte Fettsäuren) versucht und Magnesium mit Vit-B-Komplexen versucht?

        Auf hormoneller Basis hilft das plfanzliche Präparat Mastodynontropfen (rezeptfrei aus der Apotheke) sehr gut.

        Bei Pilzleiden hilft in der Regel nur die Milieaustabilisierung des gesammten Körpers durch den Aufbau eines besseren Säureschutzmantels. Hier hilft Kannebrottrunk aus dem Supermarkt/Reformhaus.

        AUch die chinesische Medizin hat schlüssige gute Ansätze bei PMS, auch ein Osteopath kann Verkrampfungen sehr gut lösen.

        Wer den "einfachen" Weg mag: Sie können auch mit einem Pillenpräparat einen sog. Langzyklus versuchen. Sie nehmen einfach diese Art von Pille ohne Pause ein und kommen so um ihr PMS ganz herum. Hier kann Ihre Frauenärztin die richtige Pille verschreiben.

        mit guten Besserungswünschen
        Frau Dr. Athanassiou

        Kommentar