• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schwanger. Krampfadern-Hilfe?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schwanger. Krampfadern-Hilfe?

    Guten Tag Frau Schaaf,

    von der ersten bis zur jetzigen dritten Schwangerschaft haben sich meine Venenprobleme verschlechtert: vom harmlosen Besenreiser über eine hervortretende Vene am Oberschenkel hin zu mehreren schmerzenden, dickeren Stellen an der Oberschenkel Innenseite. Oberschenkel-Stützstrümpfe Kl.II habe ich in dieser SS schon im ersten Drittel 'gerne' getragen. Inzwischen, die Halbzeit ist um, kann ich gar nicht mehr ohne, d.h. abends zu duschen ist eine Qual und ich suche die Waagerechte. Meine Frage: Sowohl Frauenärztin als auch Hebamme sagen mir, in der Schangerschaft gäbe es (außer homöopatischer, Hamamelis Globuli und Venenöle) keine Hilfe, ich müsse einfach das Danach abwarten. Können Sie dieses Aussage bestätigen? Gehe ich kein Risiko ein, wenn ich mich mit meinen Strümpfen so durch die Monate quäle und erst nach der Stillzeit zur Fachärztin gehe? Es handelt sich tatsächlich nur um die rechte Oberschenkelinnenseite, sonst geht's meinen Beinen prima. Der Besuch beim Angiologen nach der zweiten SS brachte sogar ein besseres Ergebnis, als ich bis heute glauben kann: alles absolut unauffällig. Aber die Schmerzen beunruhigen mich eben doch.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.





  • RE: schwanger. Krampfadern-Hilfe?


    Ich finde es nicht normal, dass Sie bei so geringem Befund so starke Schmerzen haben und würde mir die Beine schon deshalb vom Phlebologen anschauen lassen.

    Grundsätzlich haben Frauenarzt und Hebamme schon recht: Vorgehen der Wahl ist die Kompression. Ergänzend möglich und bei Beschwerden auch zumindest einen Versuch wert, sind Venenmedikamente wie Venoruton z.b.. Rein pflanzlich, ab dem dritten SS-Monat zugelassen und nachweislich wirksam bei Stauungsbeschwerden. Lassen Sie sich dazu vor Ort in der Apotheke beraten.

    Wenn Ihre Beine sehr gestaut sind, ebenso in der Apotheke nach Tees etc fragen.

    Zu den Strümpfen: Sie sollten gut passen, wirklich streng anliegen und zuverlässig jegliche Stauung verhindern. Vielleicht sind Ihre nicht optimal angesichts der Beschwerden?

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar


    • RE: schwanger. Krampfadern-Hilfe?


      Vielen Dank für die Hinweise.
      Stabilere Strümpfe in einer Größe kleiner sind bestellt, Tee auch, Termin beim Phlebologen im April. Alles zusammen wird schon helfen. Und sollte eine Operation nötig sein, werde ich mich sicher hier wieder umschauen... :-)

      Danke für dieses Forum!

      Popine

      Kommentar