• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ich bin langsam echt am verzweifeln!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ich bin langsam echt am verzweifeln!!

    Hallo,

    also gut! ich bin schwanger (ungewollt) und die ersten zweifel sind beseitigt! ich fang an mich zu freuen, also eigentlich freue ich mich!!! ohne eigentlich!!!!!

    naja, nun habe ich mal in dieses ganzen schwangerschaftswochenrechnern im internet gestöbert... ich bin dann jetzt 4woche+4 tage!!!
    noch ganz früh und ganz frisch =))

    der werdende vater freut sich mords, hats shcon seiner ganzen familie erzählt!!! ich habe s nun auch meinen eltern erzählt! und meine mama ist regelrecht ausgeflippt. sie bestraft mich im moment mit nichtachtung und abweisendem verhalten. dazu mus ich sagen das ich noch einen sohn (im oktober 3), von einem anderen mann, habe!

    mein neuer partner und ich sind grad erst 2 monate zusammen und uns trennen 918km, er wohnt am anderen ende von deutschland! das alles ist grad so schwer für mich... mal abgesehen von dem, dass ich ihn so sehr vermisse, bin ich hier auch nicht mehr glücklich! wie gesagt meine mutter ist nicht auf meiner seite und interessiert sich auch in keinster weise für mich und die schwangerschaft!

    in den letzten tagen bin ich nur noch am heulen!!! wegen ihr und weil ich so unbedingt endlich zu ihm will!!!!!!!!!

    dazu kommt jetzt auch noch, das ich angst vor eventuellen fehlbildungen bei dem kind habe, da ich citalopram (antidepressivum) nehme, 20mg am tag!

    oh man!! mir ist eigentlich nur dieses verhalten meiner mutter so sehr ein rätsel>! ich kanns nachvollziehen, weil sie angst hat, die berechtigt ist, das ich nun sicher bald zu ihm ziehen werde... und das wird auch so sein! im oktober!

    aber warum ist sie so??? also sowas von kalt und abweisend??

    ich muss hier echt weg! sie tut mir und der schwangerschaft nicht gut, das merke ich!

    lg, dani


  • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


    Hallo Dani,

    hör am besten einfach auf Dein Gefühl und ich finde es toll, dass er sich so sehr freut, vielleicht kannst Du ja zu ihm ziehen, was sagt er dazu.

    Ich nahm auch 3 Jahre lang Fluoxetin, habe es wegen der SS abgesetzt, musste aber in der 14 SSW wieder anfangen, weil ich einen Rückfall bekommen habe. Sprich so schnell wie möglich mit Deinem Frauenanrzt ob dieser meint eher absetzen oder weiternehmen.

    Viele Grüsse
    Mausi

    Kommentar


    • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


      hallo mausi!!

      ja, ich gehe im oktober zu ihm!!! das steht fest!!

      und mein FA weiß das ich citalopram nehme,,, am 3.juli habe ich wieder einen termin und denke mal das er dann alles weitere mit mir besprechen wird!!! und dann auf dem ultraschall auch etwas zu sehen ist!!! war am mittwoch noch ned.. aber laut rechner muss ich da auch erst 4+1 gewesen sein....

      Kommentar


      • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


        Ja das ist gut, dass Du dann zu ihm gehst. Mit Antidepressiva mache ich auch die erste SS durch, bei meinem Sohn damals habe ich erst nach der Geburt die Wochenbettdepressionen bekommen, seither nehme ich das Antidepressiva. Ich hoffe halt auch meinem Arzt in dieser Hinsicht vertrauen zu können.

        Kommentar



        • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


          also ich nehms jetzt auch erst seit januar!!!

          aber ich denke ich hatte damals auch eine wochenbettdepression... nur hats keine gemerkt... oder merken wollen und seitdem wurds halt immer schlimmer!!!

          aber klar, ich hab schon mords angst das etwas passiert mit dem baby, unter dem antidepressivum!!!!!

          lg, dani

          Kommentar


          • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


            Hallo Dani,

            ich habe einen 10 Monate alten Sohn und habe auch in der SS Mediakamente genommen (Neuroleptika). Mein Sohn ist kerngesund.

            Ich habe Kontakt aufgenommen mit dem embryonaltoxikologischen Institut in Berlin. Außerdem habe ich auf der Seite "Rund ums Baby.de" mit einem Dr. Paulus kommuniziert, der Spezialist für Medikamente in der SS ist. Die beiden Stellen haben mich sehr beruhigt.

            Wenn du Medis nimmst, hast du eigentlich auch Anspruch auf 2 feindiagnostische Untersuchungen bei Spezialisten für Pränataldiagnostik. Wenn da alles i. O. ist, gehts einem auch schon besser.

            Viel Glück für deine SS!
            LG
            Tessa

            Kommentar


            • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


              Hallo Tessa!

              vielen dank für deine antwort!

              ja, ich werde jetzt erstmal abwarten was mein FA sagt, bei der nächsten untersuchung! bin ja jetzt seit heute in der 6. ssw!!!

              lg, dani

              Kommentar



              • Re: ich bin langsam echt am verzweifeln!!


                Hallo danikud

                Ich selber habe in meiner Schwangerschaft auch viele Probleme was den Familienkreis betrifft z.B

                Meine Mutter meldet sich absolut nicht mehr bei mir weder brief noch Telefon noch Besuch
                Aber so wie du es geschildert hast denke ich mal will sie entweder dich nicht loslassen oder dir einfach nur die ganzen negativen dinge vor augen führen aber im großen und ganzen wird sie merken das sie nichts an deiner entscheidung drehen werden kann.

                Fehlbildungen können selbst bei anderen schwangeren Frauen passieren die nichtmal Medikamente nehmen oder nahmen! ich bin eines der beispiele ich habe nie großartig Medikamente genommen und meine kleine hat einen Wasserkopf aber ich sage mal so sollte bei dir rauskommen das eine Fehlbildung besteht den wirst du merken das du nicht wirklich loslassen kannst so ist es jedenfals bei mir ich habe sie nicht aufgegeben und bin nun stolz drauf den meine kleine hat nun viel viel an wasser verloren was ich natürlich nur possitiv sehen kann ausserdem trotz fehlbildungen sind es trotzdem Lebewesen wie wir und sie haben irgendwie auch ein recht auf Leben ich verstehe natürlich auch andere Eltern die es nicht können oder Eltern die schlimmere fälle von Fehlbildungen an ihrem Kind diagnostiziert bekommen haben aber ich kann mir gut vorstellen das deine Ängste bestimmt nicht eintreffen werden ich wünsche dir viel glück in deiner Schwangerschaft

                und lass dich nicht von deiner Mutter unterkriegen immerhin hast du dein eigenes Leben und das muss sie akzeptieren wenn sie dich wirklich liebt wird sie es auch verstehen egal für was du dich entscheidest

                mfg Süsseküssi

                Kommentar