• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fruchtwasseruntersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fruchtwasseruntersuchung

    Hallo!

    ich hatte am Montag in der 13. SSW die Nackenfaltenmessung machen lassen, weil ich schon 35 bin. Dabei wird das ganze Kind von Kopf bis Fuß angeschaut und daraus wird ja eine Risiko-Wahrscheinlichkeit für Krankheiten wie Down-Syndrom ausgerechnet.

    Da alle Werte einwandfrei waren, stellt sich für mich die Frage, ob ich nur aufgrund meines Alters die Fruchtwasseruntersuchung auch machen lassen soll. Dabei besteht ja ein Fehgeburt-Risiko von 1%. Ich hab kein gutes Gefühl dabei, möchte mir aber später keine Vorwürfe machen.

    Liebe Grüße
    fabiera


  • Re: Fruchtwasseruntersuchung


    Hallo


    bitte tue es nicht, Wenn bei der Messung alles in Ordnung war,würde ich es nicht tun.

    Zu viel Risiko. Sag dir immer dein Kind kommt gesund zur Welt! Google doch mal wg

    Fruchtwasseruntersuchung.

    lg nena

    Kommentar


    • Re: Fruchtwasseruntersuchung


      hallo,

      ich bin 34, habe keine nackenfaltenmessung machen lassen..aber meine fa hat mich natürlich darüber aufgeklärt..sie hat mir aber auch direkt von der fruchtwasseruntersuchung erzählt und mir die risiken erläutert..ich finde sowas einfach auch zu gefährlich..denn gerade wenn du sagst, daß alles in ordnung ist, solltest du es nicht drauf anlegen, daß dabei dann was schief gehen kann und du vielleicht dem kind damit noch schadest, es verlierst.
      freu dich einfach auf das ergebnis und ich wünsche dir weiterhin eine gute , gesunde schwangerschaft (8))

      Kommentar


      • Re: Fruchtwasseruntersuchung


        Hallo Fabiera!

        Ich würde es auch nicht machen lassen bzw. ich habe es auch nicht machen lassen.
        Bei der NT- Messung und meinen Blutwerten war auch alles ok (werde 34!) bzw. das Risiko sehr gering.
        Der FA hätte es dir sicher nahe gelegt wenn was bei der NT- Messung raus gekommen wäre!
        Das Risiko bei der Fruchtwasseruntersuchung war/wäre mir auch zu groß.
        Vorwürfe brauchst du dir sicher keine machen.
        Wenn bei der NT- Messung die Werte im normalen Bereich waren würde ich das Risiko einer Fehlgeburt durch eine FW- Untersuchung nicht in Kauf nehmen.
        Du hast ja (denke ich mal) deswegen eh schon die "schonendere" Methode gewählt.
        Mach dir keinen Kopf und hör auf dein Bauchgefühl.
        Alles Gute weiterhin in der Schwangerschaft.
        Liebe Grüße Flora

        Kommentar



        • Re: Fruchtwasseruntersuchung


          Danke für die Antworten!

          Ich hab heute auch mit meinem FA gesprochen, und er hat mich auch davon abgeraten, da es gar keinen Grund dafür gibt.

          Also ich lasse es sein, das sagt ja auch mein Bauch()))

          Kommentar


          • Re: Fruchtwasseruntersuchung


            Hallo fabiera,
            bei jeglicher Pränataldiagnostik- risikoreich oder arm- müssen Sie sich zunächst Gedanken über die Konsequenzen möglicher Ergebnisse machen.
            Viele Grüße
            Annette Mittmann

            Kommentar


            • Re: Fruchtwasseruntersuchung


              Hallo Frau Mittmann,

              leider hab ich dei konkrete Bedeutung ihres Beitrags nich ganz verstanden. Bitte um kurze Erklärung.

              danke

              fabiera

              Kommentar



              • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                bin zwar net frau mittmann, aber ich denke, daß was du auch schon eigentlich weißt ist, daß es halt bei jeder untersuchung und auch gerade bei der fruchtwasseruntersuchung risiken gibt bzw geben kann und man sich damit auseinander setzen soll, bevor man so etwas durchführt ()
                wie du selbst weißt, kann, muss aber nix passieren...nur wenn halt nachher es doch dadurch zu einer fehlgeburt et c kommen kann, solltest du dir vielleicht schon mal im vorhinein die gedanken machen, wie du damit umgehst bzw leben kannst.

                so denke ich, hat sie es gemeint ?!

                lg und alles gute

                Kommentar


                • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                  Hallo Fabiera!

                  Ich denke dass sie meint( nicht nur dass gewisse Untersuchungen ein Risiko ansich darstellen) egal welche Pränataldiagnostik du machen lässt, du musst dir selber dann darüber im Klaren sein was du mit den Ergebnissen dann tust. Sprich wenn jetzt ein erhöhtes Risiko bei der NT Messung raus gekommen wäre oder falls bei einer Fruchtwasseruntersuchung festgestellt würde dass das Kind z.B. das Down Syndrom hätte... welche Konsequenzen würdest du für dich selber daraus ziehen...
                  Aber da bei dir ja alles ok ist musst du dir da Gott sei Dank weiter keine Gedanken machen!!
                  Ich wünsch dir alles Gute weiterhin.
                  LG Flora

                  Kommentar


                  • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                    Hallo

                    Ich hatte auch eine Fruchtwasseruntersuchung aber ich kam leider nicht wirklich drum rum den es bestand das hohe Risiko einer Fehlbildung. Wen die Ärzte mirnicht gesagt hätten das es besser ist diese Untersuchung machen zu lassen und hätte mein Kind nicht diesen Wasserkopf hätte ich diese Untersuchung nicht gemacht aber ich kenne viele die diese Untersuchung machen lassen haben und alles gut ausging.

                    Mfg Süsseküssi

                    Kommentar



                    • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                      hallo,

                      trotzdem bleibt ein restrisiko und wenn es nicht nötig ist, wie jetzt bei fabiera, weil gesagt worden ist, daß alles in ordnung ist, sollte man es nicht tun bzw sich im klaren drüber sein, was für ein riskio man eingeht und ob man wirklich risikieren wollte, daß es dazu kommen könnte selbst wenn es nur 1 % ausmacht vielleicht (8))
                      lg

                      Kommentar


                      • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                        Hallo,

                        Ich habe die Untersuchung bereits 3x machen lassen und dies einfach aus dem Grund um sicher zu gehen dass wirklich alles in Ordnung ist. Alle Parametermessungen sind halt nur Anhaltspunke, eine exakte Antwort aufgrund von DNA checks gibt eben ausschliesslich die Fruchtwasseruntersuchung .

                        Die Gefahr liegt bei 1% und ich bin jedesmal erstaunt wie schnell und geuebt ein erfahrener arzt dies ausuebt. Ich konnte jedesmal im Ultraschall sehen, dass mein Kleines nicht beruehrt wird und wichtig ist einfach sich die naechsten 24h maximal vom Sofa zur Dusche und wieder zurueck zu bewegen und 48h insgesamt die drei halt mal gerade sein zu lassen.

                        Wenn es fuer dich wichtig ist, eine klare antowrt zu haben dann kannst Du das ganz beruhigt angehen, von der Angstmacherei einiger die dies selbst nciht durchgefuehrt haben waere ich persoenlich wenig beeindruckt.

                        Alles Gute
                        Michal

                        Kommentar


                        • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                          @michal

                          also von jemanden, der sich so viel einbildet und über andere hier stellt, selbst über eine frauenärztin, die auf die riskien hinweist, bzw darauf hindeutet, daß es welche gibt, würde ich mir aber auch keinen rat einholen bzw drauf hören !!
                          du bist , trotz drei fruchtwasseruntersuchungen auch ein laie im vergleich zu erfahrenen ärzten.
                          vor der fruchtwasseruntersuchung gibt es immer noch das ersttrimesterscreening. nur wenn dies auffälligkeiten aufweisen würde bzw das riskio nach berechnung bestehen würde, wäre eine fruchtwasseruntersuchung angebracht bzw darüber nachzudenken...
                          bei fabiera gibt es keine probleme, also sind selbst 1 % noch zu hoch, ein risiko einzugehen,daß was passieren könnte..und ich denke, jeder kann nachvollziehen, warum man dann sagt, wenns nicht nötig ist, sollte man darauf verzichten.
                          du kannst ja gerne mal jemanden erzählen, der dies vollzogen hat, und wo es schief gegangen ist, wie ungefährlich das gewesen ist.
                          es ohne wirklich zu müssen, durchführen zu lassen ist auch verantwortungslos.
                          in dem sinne , dir fabiera alles gute weiterhin für deine komplikationslose () schwangeschaft ;

                          lg

                          Kommentar


                          • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                            Ja klar es ist ein Risiko wollte ja auch nicht sagen mach es lieber :-)

                            Wollte nur sagen was ich schon so an erfahrungen machte und das man sich nicht immer gleich von Ärzten verrückt machen lassen sollte den bei mir haben die ja auch vieles gesehen was angeblich auf Down syndrom hinweist und nach 2 wochen aufeinmal hat man nix mehr gesehen

                            lg

                            Kommentar


                            • Re: Fruchtwasseruntersuchung


                              hallo (8))

                              hoffe du weißt, das mein letzter beitrag nicht eine antwort auf deine war ()
                              daher habe ich extra den namen mit @ vermerkt ...
                              falls das eine antwort auf meinen letzten beitrag war ()

                              lg

                              Kommentar