• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnbefund leu 75

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnbefund leu 75

    Hallo,

    ich hatte gestern beim Arzt Kontrolltermin (17. SSW), es war soweit auch alles in Ordnung, nur hinterher habe ich im Mutter-Kind Pass gesehen, dass beim Harnbefund "leu 75" eingetragen wurde.
    Der Arzt hat das nicht kommentiert und ich weiß nun weder, was das bedeutet, noch, ob ich mir Sorgen machen muss?

    Kann mir bitte jemand weiterhelfen?
    Danke!
    LG mamba


  • Re: Harnbefund leu 75


    hallo (8))

    kann dir zwar net sagen, was es heißen könnte, aber ich denke immer , daß wenn was net stimmen würde, würde der/die fa etwas dazu sagen. schließlich müßte man dann auch etwas dagegen tun..ich hatte zb letztens zuviel eiweiss im urin, da wurde mir direkt gesagt, ich müßte mehr trinken (|8))
    ich habe auch mal versucht , mein mutterpass zu studieren, hatte auch schon anfragen hier deswegen gestellt, aber wie gesagt, ich denke, sollte etwas nicht stimmen, wird das auch erwähnt..sollte es zumindest bei einem guten fa (8))
    daher würde ich mir auch net so die gedanken bzw sorgen machen

    lg
    sabine

    Kommentar


    • Re: Harnbefund leu 75


      Hallo mamaba,
      ist bei einer Kontrolluntersuchung Eiweiss im Urin festgestellt worden, dann sind verschiedene Ursachen möglich:
      es kann sich um eine normale Erkältung handeln– aber die äußert sich ebenfalls natürlich durch Husten, Schnupfen etc.
      Bei einer Harnwegsinfektion und auch bei einem Steinleiden der Niere, kann Eiweiss in den Urin gelangen.
      Ebenso vorstellbar wäre eine vorbestehende Nierenerkrankung, die das Eiweiss im Urin verursacht hat.
      Aber vor allem wird in der SS Eiweiss im Urin bei Gestosen gefunden.
      Daher muss der Befund: Eiweiss im Urin- immer abgeklärt und eine Gestose ausgeschlossen werden!
      Insgesamt sind etwa 2-5% der Schwangeren von einer Gestose betroffen.
      Besonders gefährdet sind ganz junge Frauen oder Schwangere jenseits der 35 und Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft einen erhöhten Blutdruck oder eine Nierenerkrankung hatten.
      Auch ein erhöhtes Risiko hat man, wenn in einer früheren Schwangerschaft oder bei Ihrer Mutter eine Gestose aufgetreten ist.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar