• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaft und Salbei

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaft und Salbei

    Ich bin 41 Jahre alt und wurde im Januar 2008 endlich schwanger. Es hat wirklich Jahre gedauert, wir waren glücklich. In der 12. SSW wurde mir leider mitgeteilt, dass das Kleine nicht mehr gewachsen ist und kein Herz schlägt.
    Nun erinnere ich mich: ich habe Salbeiblätter einer frischen Pflanze zu mir genommen, vielleicht 4 -5 Stück. Leider erinnere ich mich auch erst jetzt, dass das in der Schwangerschaft fatale Auswirkungen haben kann. Reichen dafür schon 5 Blättchen aus? Ich mache mir große Vorwürfe...
    Vio


  • Re: Schwangerschaft und Salbei


    hallo vio!
    das tut mir sooo leid, hoffe dass es diesmal schneller klappt!
    gib nicht auf!
    so früh kann es ja alle möglichen ursachen haben...

    ich habe wegen halsschmerzen salbeitee getrunken und ich glaube mir wurde das entweder im forum oder sonstwo sogar empfohlen, allerdings war ich schon weiter.. 30ssw oder so
    es waren auch keine frischen blätter, dafür aber unmengen tee.

    bis jetzt scheint alles ok, also keine auswirkungen vom salbei, aber vielleicht ist es ein utnerschied zu den frischen blättern oder der SSW...

    wünsche dir schnell viel erfolg bei einem neuen versuch und auch hier ne schnelle antwort, solche fragen quälen nur unnötig...

    LG
    sybill

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaft und Salbei


      hallo,

      ertsmal, es tut mir auch unendlich leid fuer dich! ich hatte letztes jahr auch eine fehlgeburt, aber in anbetracht deiner situation (langes probieren und so) ist fuer dich die katastrophe natuerlich unsaeglich schlimmer.
      ich kann mich sybill nur anschliessen. auch mir wurde salbeitee gegen halsschmerzen empfohlen. soweit ich weiss, wird von salbei nur gegen ende der SS abgeraten, weil das einen negativen einfluss auf den milchfluss haben kann - nicht auf den embryo/den foetus.
      bei mir ist der kruemmel auch ganz frueh gestorben und alle aerzte haben mir gesagt, dass in so einem fall ein genetischer defekt oder ein "programmfehler" vorliegt und mein verhalten (essen, trinken, usw.) keinen einfluss auf das geschehen hatte.
      vielleicht findest du ja den mut, es weiter zu versuchen. ich bin nach der FG wieder schnell schwanger geworden und jetzt bin ich in der 32. SSW (mit salbeibonbons und -tee!).

      wuensche dir viel kraft und mut!
      LG
      sophie

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaft und Salbei


        Hallo,

        das tut mir sehr leid. Ich hatte auch eine Fehlgeburt in der 11. SSW, bin aber schnell wieder schwanger geworden und bin jetzt in der 18. Woche. Aber wie Sophie schon sagte, für dich muss das viel schlimmer sein, weil ihr schon so lange versucht habt ein Kind zu bekommen.

        Zu dem Salbei kann ich auch nur das sagen, was Sophie geschrieben hat. Ich habe auch gelesen, dass man Salbei gegen Ende der Schwangerschaft vermeiden soll.

        Also mach dir keine Vorwürfe!

        Ich drücke dir die Daumen, dass es schnell wieder klappt und dass dann alles besser läuft.

        LG
        Tessa

        Kommentar



        • Re: Schwangerschaft und Salbei


          Hallo Vio,

          es tut mir sehr leid das Du eine Fehlgeburt hattest. Auch ich musste dies durchleben. Das ist wirklich schrecklich. Aber wie sybill und sophie schon sagten, in den ersten 3 Monaten gilt eben einfach das "alles oder nichts" Gesetz. Dagegen sind wir einfach machtlos.
          Ich hatte im Sommer 2006 eine FG (missed abortion) in der 8. SSW mit anschliessender AS. Bei mir hat es leider auch noch nicht mit einer erneuten SS geklappt (() Anfangs (fast bis zu 1 Jahr nach der FG) hatte ich einfach wahnsinnige Angst es wieder zu versuchen. Weil ich einfach nicht riskieren wollte das dies wieder passiert. Aber jetzt moechte ich es trotz allem noch einmal wagen. (8)) Bin auch keine 20 mehr aber mein Mann und ich wuenschen uns wirklich sehnlichst ein Kind.

          Unser groesstes Problem ist leider, das mein Mann (geographisch) nicht bei mir ist. Er ist amerikanischer Soldat und ist 300 km von mir entfernt stationert. Das erschwert natuerlich das "ueben". Aber wir nehmen jede Gelegenheit war und verlieren nicht den Mut. Halt die Ohren steif und gib nicht auf. Und weil ich heute Geburtstag habe, habe ich beschlossen das dieser Spruch (nicht aufgeben) bis zum naechsten Geburtstag mein Motto bleibt. ()))()))()))

          Alles Liebe und Kopf hoch

          Kommentar


          • Re: Schwangerschaft und Salbei


            Hallo,
            mir geht es schon physisch und psychisch besser. Es tut auch gut, wenn man weiß, man steht nicht allein da. Ich gebe auf keinen Fall die Hoffnung auf. Werde mich vielleicht für eine Bachblütenbehandlung interessieren, damit meine Seele stabilisiert wird.
            Ich danke Euch sehr für Eure Beiträge!
            Liebe Grüße
            Vio

            Kommentar


            • Re: Schwangerschaft und Salbei


              Hallo Vio,
              der Verzehr von frischen Salbeiblättern und Ihrer Fehlgeburt stehen gewiss nicht in einem Zusammenhang.
              Alles Gute!
              Annette Mittmann

              Kommentar



              • Re: Schwangerschaft und Salbei


                Vielen Dank, Frau Mittmann. Das entlastet mich etwas. Ich hatte mir bereits Vorwürfe gemacht.
                Viele Grüße,
                Vio

                Kommentar