• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

freundschaft?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • freundschaft?

    hallo, muss mich momentan grad ziemlich über eine situation ärgern, die sich schon länger hin zieht. ich bin aufgrund einer trennung wieder mit meinem kleinen sohn, bald zwei, in meine heimat gezogen. dort "warteten" einige alte bekannte, auch eine sehr gute freundin. monat für monat kristallisierte sich raus, dass diese bekannten eigentlich nicht wirklich am kontakt interessiert waren. mit meiner freundin aus alten tagen jedoch war alles super, wir unternahmen viel usw. dieses jahr im märz kam ein plötzlicher bruch. wir hatten privat kaum kontakt, wir arbeiten zusammen daher der zusatz "privat", nichts! nach fünf monaten dann plötzlich entsinnte sie sich dass ich ja auch noch da wäre. in der zwischenzeit versetzte sie mich permanent wenn wir was ausgemacht haben weil sie mit ihrem freund hier und da doch was anderes machen wird. ständig war auch zuvor immer ihr freund dabei und wenn wir mal alleine was gemacht haben nur dann wenn ihr freund spätdienst hatte und um halb zehn erst nach hause kommt. nach diesen monaten dann haben wir was unternommen, seitdem wieder nichts! ich hab ihr mal gesagt dass ich mich freuen würde wenn wir mal nach der arbeit auf einen kaffee gehen würden, 1-2std quatschen und fertig. es kam nie zu stande. ich sagte ihr auch dass mir die freundschaft viel bedeutet und ich das gefühl habe ihr nicht wirklich oder ob ihr freund was dagegen hat? immer hieß es nein und bald kam ich mir blöd vor mit dem fragen und hörte damit auf. mich nervt einfach alles grad und auch vor diesem bruch musste sie ständig ihren freund fragen wenn der mal früher von der arbeit kam ob es ok ist wenn sie mit mir spazieren geht, was schon tage vorher ausgemacht wurde, oder nicht. ich komme mit ihrem freund gut klar, er ist ja auch nett..... ich bin momentan auch in der situation dass ich mir selbst wieder eine beziehung wünsche, jemanden der für mich da ist mit dem ich alles teilen kann. dadurch dass ich ein kind habe, bin ich aber ziemlich gebunden und richtig ausgehen und jemand kennen lernen ist nicht wirklich drinnen. und ja, wenn ich sie mit ihrem freund ständig händchenhaltend da sitzen sehe wie sie ihren urlaub planen, werde ich einfach traurig. sage ich ihr dass ich mir jemanden wünsche und bereit dazu bin kommt nur ein "oje das kommt schon, hast ja dein kind" tut mir leid für das wirre schreiben, in meinem kopf schwirren zu viele gedanken herum.... ward ihr auch schon mal in so einer situation?


  • Re: freundschaft?

    Hallo,Dragonfruit! Ich denke,das ist eine sehr schwierige Situationie Bedürfnisse sind einfach total verschieden.
    Du hast ein Kind und kommst nicht so gut zuhause raus.Und Deine Bekannte ist wohl kinderlos(?) und hat "nur" ihren Partner.Der hat natürlich Mitsprachrecht! Das hat meiner auch.
    Vielleicht traut sie sich nicht,Dir zu sagen,dass ihr das mit dem Kind nicht gefällt.Da hat sie auf eine Art dasselbe Dilemma wie Du mit ihrem Partner! Und Kinder können auch keine wirkliche Rücksicht nehmen,sie quatschen dazwischen,brauchen Hilfe,wollen spielen...völlig okay! Aber eben nicht jedermanns/-fraus Sache.Wenn sie das mögen würde könnten die beiden ja auch gemeinsam kommen!
    Das passt irgendwie nicht so richtig.Dass Du alleinerziehend gernemehr Außenkontakte hättest,die sich auf diese Angebundenheit einstellen ist ja verständlich.Ich lebe in einem kleinen Ort ohne Kind und mir geht das ähnlich-die Leute haben ihre festen Kreise und kaum Interesse an Fremden.Das ist hier genauso.Dazu kommt,dass Beziehungen aus alten Tagen häufig von Vergangenheit zehren.Und irgendwann stellt man festie Vergangenheit ist passe und heute hat man andere Interessen.Das kann sehr bitter sein,ganz schnell hat mal jemand gesagt,ach,lass das doch...Ich weiss,wovon ich rede!
    Eine vllt eher passende Möglichkeit sind Spielgruppen,Kindergarten-Eltern,Mal-oder Kleinkinderschwimmgruppen-überall wo Kinder erwünscht sind lernt man dann auch Leute kennen,die wissen,wie das ist.Die mal babysitten,mit Kindern picknicken,Feste ausrichten,Fahrdienste machen...
    Die meisten Kirchengemeinden leben sowieso nur noch von Kindern und Seniorenaktivitäten,da findet man sowas leicht-und muss heutzutage auch nichts mehr dafür glauben! Wenn Du ein Auto hast kommst Du auch mit Kind mal zu weiter entfernten Gelegenheiten.
    Und das Internet ist eine gute Hilfe! Ich zb habe über eine Fernschule Leute kennengelernt und eine feste Community,in der man mich seit drei Jahren kennt.Anonymität ist nicht soo schlecht,da kann man nämlich wirklich mal "kotzen"-Trennungsforen gibt es jede Menge.
    So zum Thema einsame Abende.Und wenn Du noch eigene familie hast ist es natürlich toll.
    Ich bin vor 4 Jahren in einer ähnlichen Situation aufs Land gezogen und ich weiss,wie sich das anfühlt.Und das dauert! aber-Du kannst einen neuen Kreis finden.Und evtl neue interessen.das hab ich auch geschafft.Gruss Tifi

    Kommentar


    • Re: freundschaft?

      PS:Entschuldigung für die Smileys,ich hab die garnicht gewollt.Ich weiss nicht,wo die herkommen.Das sollte ein D hin!

      Kommentar


      • Re: freundschaft?

        vielen dank für deinen beitrag. natürlich hab ich auch mal das angesprochen wg meinem kleinen und das ich gebunden bin neine eltern jedoch auf ihn schauen wenn ich ausgehen möchte. natürlich nicht jede woche zwei mal aber 1-2x im monat ist völlig ok. das weiß sie auch jedoch kommt nichts und ich komm mir blöd vor wenn ich hinterher renne darum lass ich es mittlerweile auch. lt ihrer aussage, sie ist zudem noch die taufpatin meines kleinen, möchte sie ihn öfters sehen und mich auch etc. dh sie sagt das formhalber?! ihr freund ist 15 jahre älter und hat zwei erwachsene kinder. kann auch damit zu tun haben man redet ja nicht..... das mit den kindergruppen ist so eine sache. ich arbeite in der gastronomie und versch dienstzeiten, versch tage da komm ich nicht immer bzw regelmäßig hin mit dem kleinen und extra wünsche ist nicht drinnen da ich die schon wg der kinderbetreuung oft habe. somit sehe ich die mütter mit denen ich gut klar komme nur selten und wenn man mal außerhalb was ausmachen möchte dann machen die in ihren cliquen was usw. ich hab mal in einer region gewohnt wo man so schnell zugang gefunden hat und von dort kenne ich noch so viele dass ich mir momentan überlege dorthin zu ziehen. ich fühle mich hier trotz familie bzw meinen eltern einfach einsam. keinen zugang zu anderen, meine langjährige freundin wendet sich ab..... klar könnte ich dort auch auf die schn**** fallen jedoch wohnt in dieser gegend auch meine schwester mit den kindern und etliche freunde und bekannte die ich immer sehe wenn ich bei meiner schwester bin. natürlich kann ich verstehen wenn man mit dem partner rücksprache haltet bevor man was anderes ausmacht war ja selbst in einer beziehung 5 jahre jedoch muss ich sagen dass wenn ich was ausmache und das schon zwei tage vorab und fix zusage und mein freund überraschend früher feierabend hat ich ihm dann auch sage dass ich mit XY was unternehme am nachmittag und man dann mit dem partner was machen kann. so bin ich eben denn eigentlich sollte eine freundschaft genauso gepflegt werden wie eine partnerschaft. schnell mal kann alles aus sein aber eine langjährige freundschaft in der man höhen und tiefen hatte und das seit 1 jahrzehnt besteht im normalfall weiter. das ist meine meinung ihre ist sicher eine andere in dem fall denn sonst wäre eine std pro woche oder alle zwei wochen zum quatschen nicht zu viel. das ärgert mich einfach und fühle mich ausgeschlossen und als das dritte rad am wagen.

        Kommentar



        • Re: freundschaft?

          hinzufügen muss ich noch dass meine freundin extrem verlustängste hat da ihr freund sie vor einem jahr eine zeit lang verlassen hat. ich denke dass sie davor solche panik hat, in der zeit musste ihre mutter bei ihr in der whg schlafen weil sie es alleine nicht aushält. vielleicht versteift sie sich drum so auf ihn denn davor haben wir viel zusammen gemacht und sie hat mir immer gesagt sie war so einsam ohne mich und endlich bin ich wieder da nur wie gesagt wenn man eine freundschaft so leichtsinnig dann vernachlässigt...... ich hab auch immer wieder gesagt dass ich mich freue auch wenns nach der arbeit kurz ein kaffee ist oder bummeln am nachmittag ich kanns ja einrichten dass der kleine für ein paar std gut aufgehoben ist........

          Kommentar


          • Re: freundschaft?

            Jaa,das ist total schwierig.Ich hab hier in meinem holsteinischen Kaff durchgehalten,ich wollte hierher,aber so richtig der Hit ist das auch nicht.Ich kenne diese Cliquenwirtschaft.Ich bin nur ohne Kind und kann deswegen leichter mal hin und herfahren.Außerdem lebt mein Partner 40 km von hier.
            Trotzdem:Im Moment streiken hier die Busunternehmen und ich hatte eine furchtbare Woche,weil ich kaum zur Arbeit gekommen bin.
            In die Großstadt,in der mein Freund lebt, zurück ziehen ist schwierig-die Wohnungen sind für mich zu teuer und in einem sozialen Brennpunkt war ich schon,das kommt nie mehr für mich infrage.
            Wenn Du diese Möglichkeit hast und weisst,dass Du an dem anderen Ort nettere Leute findest,dann mach das!
            Ich würde es auch schon längst gemacht haben.Aber es gibt hier vieles,was mich immer hier gehalten hat und ich weiss auch keinen anderen Ort.Woanders müsste ich ja wieder von vorne anfangen (keinen Bock mehr) und eins muss man ja auch immer bedenken:Sich selbst nimmt man überall hin mit....LG Tifi

            Kommentar


            • Re: freundschaft?

              ich bin halt hier weil ich nach der trennung vom vater meines kleinen gleich wieder in meine alte arbeit zurück konnte und weil ich dachte hier ein soziales umfeld zu haben und durch spielgruppen anschluss zu anderen müttern zu finden, war alles in allem eine wunschvorstellung, leider. und ich denke mir nur "deswegen" hier bleiben und ich bin eigentlich total unzufrieden, lohnt sich das? wie gesagt, ich verstehe das mit partner etc nur sollte man eine freundschaft genauso pflegen, kommt nichts zurück dann frag ich mich warum ich hier sitze. das mit den gruppierungen ist ganz schlimm, richtig zugang finden ist so schwer oft komm ich mir fremd vor, als gehöre ich nicht hierher obwohl ich hier geboren und aufgewachsen bin. die meisten alten schulkollegen wohnen irgendwo, sind verheiratet, haben kinder etc ich denke eine zeit lang muss ich noch durchhalten da ich mit genügend rücklagen neu starten möchte. der freundin hab ich es gesagt dass ich nicht ewig hier sein werde aber es kam nur "aha ja" nicht mal die mühe eines "warum?" ich werde mich versuchen nicht mehr zu ärgern auch wenns schwer ist und gehe meinen weg ohne rücksicht auf andere außer meinem sohn und mir.

              Kommentar