• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

    Werte Frau Schönenberg ,


    ich hatte Sie ja schonmal gefragt - es fing ja alles mit dem erhöhten Wert der Alk. Phosphatate an, denn ich nach der Blutabnahme direkt nach der Magenspiegelung mit Sedierung hatte.
    Dieser war damals ( Anfang Nov.20 )
    Alk. Phosphatase - 0,58-1,75 - +1,95.

    Dann lies ich den Wert nochmals 2 Wochen später abnehmen ,
    da war er - + 2,11

    Da mir das Angst machte schlug mein HA vor entsprechenden Isoenzyme abzunehmen.

    Ich habe einen Vitamin D Mangel : - 15 ( ng/ml >30)
    Blutgruppe 0

    Nun kam folgendes raus:

    Leber AP : 18-72 % - 40,6
    Leber AP : U/I < 74 - 43,8
    Leber AP hochmol. % <14 - 3,8
    Leber AP hochm. U/I <14 - 4,1
    Knochen AP : % 20-74 - 39,9
    Knochen AP U/I < 77 - 43,1
    Darm AP % < 14 - + 15,7
    Darm AP U/I < 14 - + 17

    Da mein Arzt im Urlaub ist hatte ich nur die Werte von der Schwester bekommen ohne Erklärung.
    Und nun bin ich erst recht ängstlich da ja wohl was mit meinem Darm nicht stimmt?
    Ich hatte vor der Abnahme Wasser und Kaffee getrunken und ich denke ich hatte meine letzte Mahlzeit ca. 9 Stunden vor der Abnahme.

    Ich leide an einem Reizdarm und habe wahrscheinlich auch einige Nahrungsunverträglichkeiten - wurde aber nie getestet, ich merke es nur öfter.
    Womit kann die Erhöhung zusammen hängen?
    Muss ich mir Gedanken machen oder weitere Untersuchungen?
    Eine Darmsonografie hatte ich gerade , die war unauffällig.

    Ich danke für Ihre Antworten.


  • Re: Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

    Die Untergruppierung der AP zu bestimmen ist mehr als ungewöhnlich, minimal erhöht sind nur die "Darmenzyme". Eine Krankheit kann man aus einem einzelnen minimal erhöhten Laborwert nicht ableiten. Machen Sie sich keine großen Sorgen !! Wichtig wäre zum Thema Darm: gibt es Blut im Stuhl (Stuhltest beim Hausarzt).
    Ich kenne ja auch nicht Ihr Alter, Vorerkrankungen, Voruntersuchungen....
    MfG
    Dr. E. S:

    Kommentar


    • Re: Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

      Liebe Frau Schönenberger,

      vielen dank für Ihre schnelle Antwort.
      Ich bin 43 Jahre alt.
      Sichtbares Blut im Stuhl habe ich nicht .
      Normalen Stuhlgang , bloß oft klaren Schleim mit zwischen.
      2014 hatte ich eine Darmspiegelung mit dem Ergebnis:
      Einzelne , reizlose Digmadivertikel , sonst unauffällige Coloskopie.
      Denken Sie ich sollte erneut eine Spiegelung machen?
      Ich bin Nichtraucher, trinke nie Alkohol , bin aber etwas übergewichtig.
      163Größe - 85 kg


      Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest.
      Blieben Sie gesund

      Kommentar


      • Re: Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

        Sie könnten als Suchtest wieder eine Stuhltestung auf verborgenes Blut machen, wenn Sie beunruhigt sind.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Ursache Erhöhung der Alk. Phosphatase

          Warum empfehlen Sie mir denn einen Test, denken Sie es könnte Darmkrebs sein??

          Kommentar