• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdacht auf Hypophyse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdacht auf Hypophyse

    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.Mein HNO Arzt hatte mich im Januar zum Endokrinologen geschickt wegen Verdacht .... Kurz vor Ostern wurde bei mir ein Insulintest gemacht und jetzt am Freitag erfahre ich das Ergebnis(habe Angst vor Ergebniss).Auch war ich jetzt Ende April bei einen Neurologen und der hat mir ein Überweißungsschein zum Schädel MRT gegeben(ist aber erst am 22.6).Beim FA war ich auch,Eierstockzysten von fast 6cm und in der Brust 3kleine,auch habe ich ständig alle 2 Wochen seit Anfang des Jahres 8Tage lang Blutung(die ersten 4Tage lauf ich bald weg),früher nur alle 35 Tage und dann auch nur 3 Tage sehr wenig.
    Jetzt habe ich im Internet mal über meine ganzen Symptome die seit Monaten sich eingestellt haben geschaut,das macht mir Angst.Das soll ja ein Tumor im Kopf sein?
    Bei mir ging es damals Ende Juli los mit Entzündungen am Gesäß und in der Leiste(habe ich immer noch-das am Steißbein schmerzt und blutet alle 4 Wochen,die in der Leiste am Slip Eitert in einer Tour),dann bekam ich noch solchen Schweißausbruch unter der Achse,kurz danach ging es los an den Füßen und Händen(getraue mich kaum hiemant die Hand zu geben-bei kleinster Aufregung oder Stress wird es sogar schlimmer).Anfang Oktober ist beim vorlesen die Stimme immer mal weggekippt-bin aber erst Dezember zum HNO da auf einmal kein hoher Ton mehr raus kam(kann nur noch tief singen-furchtbar-streng sehr an),beide Stimmbänder schließen sich nicht mehr-ist immer noch so.Ende Oktober war ich beim Notdienst(Verdacht auf Blinddarm-war er aber nicht),hatte nur schmerzen im Oberbauch,in der rechten Unterbauch sowie im Rücken(was leider immer noch ist,sogar im Rücken schlimmer wird).Seit ein paar Wochen habe ich ständig schmerzen in der rechten Hand unter den Daum-zieht in den Daumen und Unterarm(wenn ich schüttel geht es etwas weg).Seit Febr.habe ich über den Augenbraun Kopfschmerzen,die leider immer schlimmer werden.Seit Monaten beobachte ich auch nur noch Veränderungen an mir:Wangenknochen wachsen,Augenringe unter dem Auge(obwohl ich viel schlafe-bin nur noch müde),Finger und Zehen werden länger,Handfläsche und Fußsohlen werden breiter,Nase wird ein Kugelnase,Fingergelenke werden dicker-bekomme schon lange nicht mehr mein Trauring darüber,Haare wachsen an den Unterschenkel(habe schon mehr als mein Mann),an den Oberschenkel innen geht es jetzt auch los sowie an den Zehen,Schamhaare werden auch mehr,Im Gesicht muß ich jetzt auch schon lange Haare zupfen.
    Sowie ich es gelesen habe könnte das vielleicht eine Akromegalie sein.Ich hoffe ich liege falsch.
    Vielleicht weiß einer was es sonst sein kann?
    Würde mich über eine Antwort freuen Gaby


  • RE: Verdacht auf Hypophyse / Akromegalie


    Hallo Gaby,

    das sieht sehr nach einer hormonellen Störung aus, wobei die Symptome leider ziemlich typisch für eine Akromegalie sind.

    Im Internet viele Informationen, z.B.

    www.glandula-online.de/brosch/b_akr.htm

    Es handelt sich dabei anscheinend nicht um eine Krebserkrankung (sondern "gutartiger" Tumor). Aber die vielen Symptome sind schlimm genug. Machen Sie mal Druck bei den Ärzten, damit die notwendigen Untersuchungen so schnell wie möglich durchgeführt werden.

    Gegen die Eiterungen empfehle ich Ihnen den Verzicht auf Schweinefleisch (in jeder Form) sowie - weitgehend - auf Zucker, dazu ausreichend Frischkost und Vitaminzufuhr.

    Alles Gute
    U.

    Kommentar


    • RE: Verdacht auf Hypophyse / Akromegalie


      Danke.Ich hatte ganz vergessen noch zu schreiben das meine Haut jetzt auch noch sehr fettig geworden ist(hatte eigendlich immer eine trockene gehabt),auch habe ich seit Monaten Pickeln im Gesich mit Narbenbildung.Es gibt bei mir Tage da bin ich mit den Nerven am Ende,habe auch schon paar mal geheult-ständig diese blöden schmerzen und es wird nicht besser sondern schlimmer.
      Ich habe wirklich die Nase voll und meine Ärzte kommen nicht aus den knick.
      Gaby

      Kommentar


      • RE: Verdacht auf Hypophyse


        Ihre Beschreibung deutet auf eine Akromegalie hin. Diese ist ja durchaus behandel-bar mit verschiedenen Methoden, wenn man die dahinterliegende Ursache gefunden hat (z.B. ein Mikroadenom der Hypophyse). Genaues kann man erst sagen, wenn alles abgeklärt ist. Aber Sie sollten froh sein, wenn man die Diagnose findet, denn die von Ihnen geschilderten Beschwerden sind ja nicht gerade angenehm.

        Kommentar



        • RE: Verdacht auf Hypophyse


          Ich glaube es jetzt auch immer mehr,aber eins passt nicht dazu.Seit einen Jahr habe ich über 12kg abgenommen(von 57 auf 45kg-bin 162cm),obwohl ich nur Esse.Vor über 16 Monaten lag ich im Krankenhaus(Neurologie-Meningitis).Da haben mich ständig verschieden Ärzte gefragt,ob ich gemerkt habe das bei mir Hände,Nase oder Füße gewachsen wäre.Damals hatte ich die Ärzte noch ausgelacht und gemeint"Ich dachte ich wäre aus dem Wachstum raus".Leider ist dieser Mist eingetroffen,doch leider habe ich täglich diese Schmerzen.Heute war ich wieder beim Neurol. und habe ihn endlich von meinen ganzen Beobachtungen erzählt,doch er will erst mal abwarten was mein Internist für Untersuchungen macht.Am Montag muß ich wieder zum FA und am Dienstag HNO.Nur Arztbesuche ,aber Gesundheitlich geht es mir immer schlechter.
          MfG Gaby

          Kommentar