• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs/Hyperthermie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs/Hyperthermie

    Sehr geehrter Prof. Wust,
    bei meinem Vater wurde 2002 ein kleinzelliges Bronchialkarzinom diagnostiziert. Er bekam Chemo- und Strahlentherapie. Ein halbes Jahr später wurde ein zweites Karzinom festgestellt und er bekam erneut Chemotherapie.
    Zwischenzeitlich, d.h. vor ca. 2 Monaten wurden Metastasen an Rippen, Wirbelsäule und im Kopf festgestellt. Die Ärzte sagten, es würde keine Behandlungsmöglichkeit mehr geben, außer die Hyperthermie, die bei meinem Vater bisher 6x durchgeführt wurde. Ich habe große Sorge, dass er nicht mehr lange lebt. Er ist sehr schwach, kann kaum laufen und liegt die meiste Zeit kraftlos im Bett, obwohl er einen eisernen Willen hat und kämpft wie ein Löwe.
    Können Sie mir etwas über die noch zu erwartende Lebensdauer sagen oder benötigen sie dazu noch zusätzliche Angaben?


    Vielen Dank!

    Moesha


  • RE: Lungenkrebs/Hyperthermie


    Bei den von Ihnen angegebenen Manifestationen (auch im Kopf) und der beschrie-benen Schwäche (schlechter Allgemeinzustand) muss man leider davon ausgehen, dass die Lebenserwartung recht begrenzt ist. Chemotherapie ist wohl ausgereizt. Die Hyperthermie wird hier auch nichts an der Prognose ändern. Als (unverbindliche) Abschätzung würde ich Zeiträume von wenigen Monaten nennen.

    Kommentar