• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antibiotika bei Schnupfen bei NHL?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antibiotika bei Schnupfen bei NHL?

    Guten Tag,
    ich bin ganz neu hier, weiblich, 63 Jahre alt. Vor 3 1/2 Jahren hatte ich Mamma-Ca mit ablatio re., Chemos, Bestrahlungen, 1 Jahr Herceptin.
    Meine NHL-Diagnose ist noch ganz neu, um welche Art genau es sich handelt, wird sich erst mit dem Ergebnis der Knochenmarkpunktion vom 01.02.09 herausstellen. Beim CT wurden eine erhebliche Milzvergrößerung und insgesamt zwar vermehrte, aber nicht pathologische Lymphknoten festgestellt (was immer das zu bedeuten hat bei der Gesamtdiagnose).
    Nun habe ich mir einen dicken Schnupfen eingefangen, kein Fieber, keine Abgeschlagenheit, keine sonstigen Symptome. Mein Hausarzt hat mir ein Antibiotikum verordnet. Nun frage ich mich, ob ich das nehmen soll, da ein Schnupfen ja bekanntlich durch Viren verursacht wird. Hat dann ein Antibiotikum überhaupt Sinn, was kann ich evtl. zusätzlich oder stattdessen machen?
    Ich danke schon jetzt für eine hoffentlich baldige Antwort.
    Nette Grüße
    Jeika

  • Re: Antibiotika bei Schnupfen bei NHL?


    Sie haben vollkommen Recht. Antibiotika sind bei Schnupfen sinnlos, werden aber dennoch immer wieder von HÄ verordnet. Nur um eine sog. Superinfektion zu therapieren oder zu verhindern, wäre die Gabe eines Antibiotikums vertretbar. Im Falle des Schnupfens wäre das ein eitriges Sekret aus der Nase, bei Bronchitis ein eitriger Auswurf. Trotzdem ist i.allg. die Gabe bei einer Erkältung nicht indiziert. Bei einem NHL, insbesondere unter Chemotherapie, könnte das Blutbild verschlechtert sein. Dann wären Antibiotika ev. sinnvoll. Dafür gibt es jedoch bei Ihnen keine Hinweise.

    Kommentar


    • Re: Antibiotika bei Schnupfen bei NHL?


      Danke für die Antwort

      Mit netten Grüßen - Jeika

      Kommentar