• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pankreaszyste???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pankreaszyste???

    Hallo und einen guten Tag!
    Ich wende mich an Sie, da ich im Moment total verzweifelt und am Boden zerstört bin. Ich leide schon seit sehr vielen Jahren immer wieder an Sodbrennen (allerdings ohne das typische Brennen) Deswegen war ich am 08.01. zur Magenspiegelung. Dabei wurde eine Eindellung des Magens festgestellt (ich glaube in der Nähe des Magenausganges) Der Arzt fertigte mich nur kurz damit ab, dass es eine Bauchspeicheldrüsenzyste sein könne, er es aber nicht genau wüßte. Er empfiehlt nun weitere Untersuchungen wie CT und Ultraschall. Ich habe nun schon sehr viel im Internet über Pankreastumore gelesen und dass die Heilungschancen mehr als schlecht sind. Ich habe allerdings überhaupt keine Beschwerden, bin weiblich und erst 39 Jahre alt. Zähle doch somit nicht zur Risikogruppe, oder??? Ich weiss, dass ich die Untersuchungen abwarten muss. Dieser Gedanke daran macht mich verrückt vor Angst, ich weiss nicht wie ich das aushalten soll.

    Gruß

  • Re: Pankreaszyste???


    Sie haben Recht, dass ein Pankreaskarzinom allein wegen des Alters sehr unwahrscheinlich ist. Alle anderen Erklärungen sind vergleichsweise harmlos. Vielleicht löst sich das Ganze in Wohlgefallen auf. Es gibt ja auch anatomische Variationen (z.B. Buckelung), die eine solche „Delle“ erklären könnte. Noch ist gar nichts gezeigt. Die Ergebnisse der bildgebenden Verfahren sollten Sie erst einmal abwarten. Auch eine Zyste (mit Wasser gefüllter Hohlraum) wäre harmlos. Fast jeder hat irgendwo eine Zyste: am häufigsten sind sie in der Niere oder Leber, aber auch Pankreas ist möglich.

    Kommentar


    • Re: Pankreaszyste???


      Vielen Dank Prof. Wust für Ihre Antwort.
      Bei dem CT ist herausgekommen, dass die Bauchspeicheldrüse homogen verdickt ist, besonders im Schwanzbereich. Eine kleine Zyste (aber einer ganz anderen Stelle) wurde gesehen, die aber nicht für die Impression des Magens verantwortlich sein kann.
      Der Arzt sagte mir, dass mein Magen eine etwas ungewöhnliche Querlage hat und ich auch einen Zwerchfellbruch habe, daher das Sodbrennen.
      Ansonsten waren alle Organe unauffällig. Was meinen Sie mit "Buckelung" ??? Davon habe ich noch níchts gehört im Zusammenhang mit Magen oder Pankreas.
      Gruß

      Kommentar


      • Re: Pankreaszyste???


        Die Buckelung sollte nur eine untypische Form (Ausbeulung) eines Organs beschreiben. Das gibt es bei der Leber oder Milz. Auch beim Pankreas wäre es denkbar. Im Grunde ist die Beobachtung aber durch die etwas dickere Bauchspeicheldrüse erklärt. Auch das führt zu einer Impression des Nachbarorgans Magen. Hat sich also doch alles in Wohlgefallen aufgelöst.

        Kommentar



        • Re: Pankreaszyste???

          Hallo,
          mir liegt ein MRT Befund (eigentlich für die Wirbelsäule, aber die ist ok) vor: Als Nebenbefund fällt lediglich angeschnitten in einigen Sequenzen eine ca. 3x2x4 cm große, irregulär lobulierte, zystisch imponierende Raumforderung im Bereich des Pankreaskopfes auf. Falls nicht bekannt, wird dringend eine weitere Abklärung empfohlen.
          Seit Weihnachten sitze ich also hier in Panik herum und warte auf Weiteres. Ich bin 72 Jahre alt, meines Wissens gesund (bis auf Hypertonie, die behandelt wird), ernähre mich richtig, bewege mich viel, mache Krafttraining, trinke jedoch zwei Gläser Wein abends. Ich fühle mich wohl und habe keine Symptome. Hatte noch nie mit dem Magen zu tun, Verdauung ist sensationell gut.
          Was habe ich zu befürchten?

          Kommentar