• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Estrifam

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Estrifam

    Guten Abend Dr. Leuth,
    ich brauche dringend Ihren Rat. Ich bin selbst Allgemeinmedizinerin, was bei Thema Kinderwunsch nicht unbedingt hilfreich ist...
    Ich bin jetzt 41 J. alt und überraschend im Oktober 2019 schwanger geworden nachdem wir schon lange mit diesem Thema abgeschlossen hatten. Leider hatte ich in der 9. Woche einen Abort. Die genetische Untersuchung zeigte ein X0. Jetzt ist mein Wunsch doch noch schwanger zu werden sehr groß.
    Im letzten Zyklus hat wohl kein Eisprung stattgefunden. Ein Gyn konnte im Sono nur einen Follikel sehen und das Progesteron am 14. Zyklustag war ungenügend angestiegen. Weiterhin baut sich das Endometrium nicht hoch genug auf. Jetzt soll ich Estrifam 2 mgg 1 x tgl. schlucken. Heute ist der 10. Zyklustag und ich habe nicht das Gefühl, das in mir irgendetwas passiert. Auch der Ovulationstest zeigt kein Östrogenanstieg. Bin ich wirklich auf dem richtige


  • Re: Estrifam

    Hallo alfa1, bei niedrigem Schleimhautaufbau kann ein Östrogen hilfreich sein, allerdings wird damit keine Eireifung gefördert. Hierfür wäre Clomifen oder HMG notwendig. Bei niedrigem Progesteron hilft zusätzliche Anwendung von Progesteron oral und vaginal. Zur Abschätzung der Eierstocksreserve können Sie den AMH Spiegel überprüfen. Am 10. CT werden Sie nicht schon etwas spüren, kontrollieren läßt der Eisprung zeitnah nur mittels Ultraschall, Progesteron erst sicher ab 20. CT. Viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Estrifam

      Guten Abend Dr. Leuth,
      vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde am 14. CT meinen ES mit Predalon i.m. auslösen. Danach soll ich Progesteron schlucken. Wann soll ich Ihrer Meinung nach mit dem Progesteron beginnen. ?
      Noch zur Vervollständigung meiner Angaben: aktuell ist mein TSH bei 1,3 mit 25 L-Thyroxin, das AMH ist bei 1,6. Denken Sie, ich habe noch eine Chance habe ?
      Vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen

      Kommentar


      • Re: Estrifam

        Hallo alfa1,ja, das haben Sie! Aber auslösen erst, wenn der Follikel gro0 genug ist. D.h. messen mittels Ultraschall, der Follikel sollte zwischen 20 - 22 mm sein. Alles Gute ! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Estrifam

          Lieber Dr. Leuth,
          nachdem ich vor 2 Tagen noch im stärksten Zweifel mit mir und meinem Körper war, zeigt der Ovulationstest heute (12. CT) einen LH-Anstieg. Ich hab schon nicht mehr daran geglaubt :-)
          Wir werden uns die beste Mühe geben ;-)
          Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen ein frohes neues Jahr und alles gute für Sie.
          Ggf. werde ich mich wieder melden. Vielen Dank für Ihre Hilfe und beste Grüße aus Südhessen.

          Kommentar


          • Re: Estrifam

            Hallo alfa1, liebe Grüße aus Kiel und Ihnen auch alles Gute und viel Erfolg! Geren dürfen Sie mal berichten, ob es geklappt hat, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: Estrifam

              Hallo Dr. Leuth,
              es hat geklappt - am 1.1. war wohl der Eisprung und am 7.1. hatte ich schon Übelkeit und ein ßHCG von 17....leider heute nur noch ßHCG 8 und eine leichte Blutung. Mein Gyn rät mir jetzt einen Hämatologen zu Rate zu ziehen. Ich denke auch, das daß sinnvoll ist, die Befruchtung scheint ja doch zu funktionieren...die Nidation geling irgendwie nicht. Denken Sie immer noch, das ich eine Chance habe ?
              Herzliche Grüße

              Kommentar



              • Re: Estrifam

                Hallo alfa1, ich würde eher in ein IVF Zentrum gehen, die haben dort entsprechendes Fachwissen. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                Kommentar