• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Burnout und Fruchtbarkeit?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Burnout und Fruchtbarkeit?

    Hallo,
    ich bin etwas in Sorge über meinen Zyklus und damit auch etwas nervös bzgl. einer Schwangerschaft. Ich hatte im März/April diesen Jahres einen Burnout. Der meinen zyklus wohl sehr durcheinander gebracht hat. Ich hatte im April keine mens (hatte auch 5-7 kilo abgenommen und war im untergewicht), ab dann hatte ich sie wieder verzögert. zu der Zeit habe ich stärke auch Akne bekommen. Im August/Sep. war ich beim FA und es wurde eine Zyste entdeckt, die jedoch im nächsten Zyklus wieder verschwand. Ab dann habe ich zur Stabilisierung meines Zykluses ein pflanzliches medikament genommen für 2-3 monate. habe dann auch wieder 7 kilo zugenommen. Dann habe ich es wieder abgesetzt, nachdem der Zyklus wieder normal war. Die letzten zwei Monate bekomme ich nun vor der Mens zwischenblutungen. (sehr wenig bräunliche Blutung, allerdings 4-5 Tage vor der mens mit 1-2 tagen pause, also ab ca. tag 24/25) ich bin sehr verunsichert, weil wir zusätzlich einen kinderwunsch seit august haben. Mache mir Gedanken ob der Burnout uns da ein strich durch die rechnung macht. kann sich das wieder alles regenerieren? Und wie rechne ich denn dann den neuen zyklus? ab der schmierblutung, oder ab der starken blutung dann?
    Vielen Dank schonmal für die Antwort.

  • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

    Hallo alabama, Burn out und Untergewicht können Cyclusstörungen hervorrufen, die bei Normalisierung wieder verschwinden,wenn früher alles ok war. Sind Sie in psychotherapeutischer Behandlung? Wie groß sind Sie und was wiegen Sie? Wie lauten alle Hormonwerte? Wie alt sind Sie und haben Sie berreits Kinder? Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

      Danke für die Antwort Dr.Leuth. Ich bin 27 und habe noch keine Kinder. Darum mache ich mir auch diese Sorgen. Ich war bis vor kurzem in Behandlung. Mir geht es nun auch wieder gut. Ich bin 1.60 groß und wiege 53 Kilo. Meine Hormonwerte will ich gerne imnächsten zyklus testen lassen. Vorherhatte ich meine Mensganz normal ohne schmierblutungen

      Kommentar


      • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

        Hallo alabama, dann ist der BMI in Ordnung und wir müssen die Laborwerte abwarten. Bis dann und ein schönes Wochenende! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

          Hallo Herr Leute,
          Ich habe nun die Hormontest Ergebnisse von meiner Frauenärztin. Sie meinte alle Hormone sind in Ordnung und sie hat keine Bedenken, dass ich nicht schwanger werden könnte. Allerdings ist mein Schilddruesenwert auf 3,7 sie meinte das ist etwas hoch aber noch nicht bedenklich. Könnte allerdings beim schwanger werden evtl. Besser sein ich hätte etwas weniger. Sie hat mir jetzt sehr gering dosierte Tabletten aufgeschrieben. Zu den schmierblutungen meinte sie ich solle das die nächsten beiden Zyklus mal beobachten. Momentan hab ich noch keine schmierblutung und soll in 4 tagen meine Mens bekommen. Natürlich hoffe ich, dass es evtl. Diesen Monat schon geklappt hat. Was sagen Sie dazu? Sind die schildruesentabletten wirklich notwendig?

          Vielen Dank.

          Kommentar


          • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

            *Herr Leuth

            Kommentar


            • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

              Hallo alabama, bitte lassen Sie a l l e Ergebnisse aufschreiben und teilen Sie sie mir bitte mit. Wie heißen die Tabletten, die Sie einnehmen sollen? Schilddüsentbl. sollten Sie in einer geringen so einnehmen,daß der Wert zwischen 1 und 2 liegt. Bis bald, Ihr Dr. M. Leuth

              Kommentar



              • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                HALLO HERR DR. LEUTH,
                Leider bin ich immernoch nicht schwanger... Aber gebe die Hoffnung nicht auf. Ich habe jetzt meine hormonwerte aufschreiben lassen, vielleicht können sie mir dazu etwas sagen.
                BmI: 21,5
                Tsh: 3,7 da nehme ich gerade tablettenmusste mittlerweile auf alle Fälle unter 3 liegen.
                Dheas: 186,5
                Estradiol 45
                Fsh: 8,2
                Lh: 6,8
                Testosteron 0,2

                Amh wurde nicht bestimmt. Leider will meine Frauenärztin mir keine Schilddrüsen hormone mehr kontrollieren lassen weil so das laut neuer Verordnung nicht mehr darf. Jetzt muss ich zum Hausarzt.
                Wir könnten jetzt einen Zyklus gar nichts tun da mein Mann eine eichelentzundung hatte... Was meinen soe waretder nächste Schritt? Vielen Dank
                .

                Kommentar


                • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                  Hallo alabama, leider ist der Estradiolwert relativ niedrig. An welchem Cyclustag wurde Blut abgenommen ? TSH m u ß weiter kontrolliert werden, warum darf die FA das nicht? Leben Sie nicht in Deutschland? AMH sollte vor einer weiteren Behandlung noch bestimmt werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                  Kommentar


                  • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                    das war am 6. Zyklustag. was heißt das jetzt, dass er relativ niedrig is, zu niedrig? oder kann/muss man da was machen? dazu hat sie gar nichts gesagt. Nein sie meinte ab 1. april gibts eine neurung, dass sie das nicht mehr darf, wenn es rein um den kinderwunsch geht und nicht generell eineunterfunktion ist, da wäre der wert noch im normbereich. okey dann frag ich sie mal wegen dem amh wert noch.
                    macht es auch sinn nach dem eisprung die werte zu überprüfen?

                    Kommentar



                    • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                      http://www.der-niedergelassene-arzt....4ccece45c00e8/
                      darauf bezieht sich das denke ich. dass die da einsparen. ob es was nützt wenn ich den arzt wechsle?

                      Kommentar


                      • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                        Hallo alabama,der Estradiol Wert (E2) sollte ab 10. Cyclustag alle 2 Tage zusamen mit dem LH kontrolliert werden, um die Eireifung zu überwachen. Gleichzeitig wäre eine Ultraschalluntersuchung aus diesem Grunde vorgenommen werden. Eine Laboreinschränkung bezüglich Sterilitätsbehandlung gibt es auch nach Ihrem Hinweis nicht. Ein FA Wechsel wäre nur sinnvoll, wenn Sie in eine Kinderwunschsprechtstunde wechseln wollten. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

                        Kommentar


                        • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                          Hallo Herr Dr. M. Leuth,

                          Ich hab meine Hormonwerte nochmals testen lassen. Meine Frauenärztin meinte es sieht alles gut aus.

                          Mein Estradiolwert (allerdings weiß ich nicht welcher, da hier nur estradiol steht) ist bei zyklustag 8 auf 60.8 pg/ml. Mein Zyklus ist mit 27-29Tagen regelmäßig. Ist dieser zu niedrig?
                          Lh würde beim zweiten mal nicht mehr getestet so wies aussieht.
                          Sie meinte wir sollen uns jetzt erstmal auf den urulogen konzentrieren.

                          Ich habe das als Info gefunden :
                          Estradiolwert in der folikelphase: 12,4-233 pg/ml
                          Estradiolwert in der ovulationsphase: 41-398 pg/ml.

                          Da bin ich ja sehr weit am unteren Rand. Sie meinte aber sie hat beim Ultraschall jetzt schon paar mal feststellen können dass ich einen Eisprung hatte. Was meinen sie?

                          Danke!



                          Kommentar


                          • Re: Burnout und Fruchtbarkeit?

                            Hallo alabama,der Estradiol Wert (E2) ist soweit in Ordnung, sollte ab 10. Cyclustag alle 2 Tage zusamen mit dem LH kontrolliert werden, um die Eireifung zu überwachen. Gleichzeitig sollte eine Ultraschalluntersuchung aus diesem Grunde vorgenommen werden, eine Größe von ca 20-22 mm sollte angestrebt werden, um ihn dann auszulösen. CT 20-22 kann Progesteron bestimmt werden, um zu verifizieren, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

                            Kommentar