• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PCOS - Fehldiagnose ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PCOS - Fehldiagnose ?

    Hallo,

    Ich bin völlig verwirrt und hoffe, hier kann mir irgendjemand einen Rat geben

    Mein Fa hat bei mir PCOS diagnostiziert allerdings nur aufgrund der Tatsache dass ich schlank bin (lese aber überall Übergewicht sei PCOS typisch?), wegen unreiner Haut und fettigem Haar

    Er hat nie einen Bluttest gemacht, schwanger werden wollte ich bisher noch nicht

    Ist die Diagnose aufgrund der Faktoren die er benannte valide? Nun hat er mir die Pille Bellissima verschrieben, obwohl ich eig. ein totaler Pillengegner bin (zur Verhütung brauche ich sie nicht)

    Nun habe ich die Pille nie sonderlich gut vertragen (auch andere pille zuvor nicht) aber ich habe es mit der Bellissima durchgezogen, weil der Fa meinte, dass ich sonst unfruchtbar werden könnte

    Ich war vorgestern beim Fa und er hat eine Zyste am Eierstock entdeckt ... das erklärte auch meine starken Schmerzen (die ich ohne Pille ausserhalb des Zykluses nie hatte)
    Er meinte die Zyste sei aber nun auch wieder ein Indiz für PCOS

    Ich denke mir nun aber dass ich ja 2 Jahre die pille nun nehme und die PCOS Symptome ja dann nicht mehr da sein dürften?!

    Ich habe ANgst dass die Pille für die Zyste verantwrotlich ist..ich hatte nie solche schmerzen ausserhalb der regel vor der pille

    ich habe angst sie weiter zu nehmen!!!

    Und wenn ich mich auf PCOS untersuchen lassen würde (bei einem andern Fa) könnte er unter Pilleneinfluss das überhaupt messen?!!!

    Bitte helft mir!
    ich habe etwas wirr geschrieben meine Hauptfragen sind:

    1. Soll ich die Pille absetzen oder erst recht weiter nehmen (Fa meint wegen der zyste erst recht weiter nehmen)
    2. war die PCOS diagnose aufgrund der kriteriern im ansatz valide?
    3. Kann man PCOS bei mir messen überhaupt wenn ich die pille nehme?

    Danke für eure hilfe bin echt so ratlos wie noch nie

  • Re: PCOS - Fehldiagnose ?


    Hallo,

    ich kann Ihnen nur bedingt weiterhelfen

    1) Normalerweise reduziert die Pille die Entstehung von Zysten, dennoch kann es aber durchaus auch unter der Pille zu Zysten kommen.
    Dass die Zyste nun durch die Pille entstanden ist, wird man so nicht sagen können.

    2) Die Diagnosestellung / -begründung finde ich schon etwas seltsam und würde da doch eher zu einer Zweitmeinung tendieren.

    3) Ein Hormonstatus unter der Pille macht wenig Sinn. Dazu sollte die Pille abgesetzt werden.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: PCOS - Fehldiagnose ?


      Wenn ich mir eine zweite Meinung einholen möche, müsste ich aber die Pille abgeseztt haben, oder?

      Würdne Sie an meiner Stelle die Pille weiternehmen oder absetzen?

      Und wie lang muss die Pille abgesetzt sein, damit man den Hormonstatus valide messen kann?

      Vielen herzlichen Dank!

      Kommentar


      • Re: PCOS - Fehldiagnose ?


        Ich würde zuerst einen anderen FA aufsuchen, hören, was er sagt und erst dann ggf. die Pille absetzen.

        Die Pille sollte zumindest einen Monat abgesetzt sein.

        Viele Grüße,
        Claudia

        Kommentar



        • Re: PCOS - Fehldiagnose ?


          Das sehe ich auch so.

          Die Diagnosestellung ist so definitiv nicht in Ordnung gewesen. Es gibt da strikte Kriterien, die erfüllt sein müssen.
          Zweifel sind also angebracht.

          Kommentar