• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ADHS mit 16 Monaten????

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ADHS mit 16 Monaten????

    Hallo....also es geht um meinen Enkelsohn, (16 Monate alt). Als er geboren wurde (per Kaiserschnitt) hatte er sogenannte Startschwierigkeiten und wurde ein paar Stunden bei der Atmung unterstützt. Ansonsten Kerngesund. Er War allerdings immer ein schlechter Esser und hat auch viel geschrien. Krabbeln hat er übersprungen, seit er 11 Monate alt ist läuft er. Allerdings scheint er kein Interesse an Spielzeug oder gemeinsamen spielen zu haben. Ob Oma,Mama oder gleichaltrige Besucherkinder, er wendet sich ständig vom geschehen ab, er versucht auch nicht z.b. Bauklötze zu stapeln. Er schmeißt seine Spielsachen nur durch die Gegend, Lernspielzeug wird nicht einmal ausprobiert. Desweiteren ist er sehr zappelig, nur in Bewegung und klettert überall drauf. Auch beim Essen windet er sich in seinem Stuhl. Dazu kommt das er sehr viel schreit und das sehr aggressiv, man kann ihm nichts rechtmachen, seinen Unmut äußert er unter anderem mit ständigem Hauen, Kneifen und Beißen. Kuscheln lehnt er ab. Da das nun schon einige Monate so geht meinte eine Bekannte er könnte ADHS haben. Könnte das möglich sein???


  • Re: ADHS mit 16 Monaten????

    Die Diagnose ADHS im Alter Ihres Enkels zu stellen ist allein formal kaum möglich, da die Diagnose erst nach Durchführung spezifischer kinderpsychologischer Tests gestellt werden kann, die für das Alter Ihres Enkels noch nicht existieren. Es ist aber damit nicht ausgeschlossen, dass man in ein paar Jahren die Diagnose stellt und dann rückblickend sein jetziges Verhalten als hierzu passend bewertet.
    Es gibt aber eine Reihe anderer Ursachen / Gründe, die das Verhalten Ihres Enkels erklären könnten. Vielleicht bestehen erzieherische Defizite, vielleicht hat schlafbezogene Probleme und ist somit übermüdet, vielleicht liegt eine Form aus dem autistischen Formenkreis vor, vielleicht hat er einen Speichereisen-Mangel, vielleicht......

    Sie sehen, dass es eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt. Wenn die Situation belastend sein sollte, ist es sicherlich sinnvoll, in Absprache mit dem Kinderarzt weitere Untersuchungschritte einzuleiten.

    Dr. Overmann

    Kommentar


    • Re: ADHS mit 16 Monaten????

      Ehrlich gesagt finde ich es gruselig. Gefühlt hat jedes dritte Kind heutzutage ADHS. Es gab schon immer ruhige Kinder, "normale" Kinder
      und ausgesprochen lebhafte Kinder, oder Babys die extrem ruhig waren, während andere dauernd schreien.Das ist oftmals einfach eine Frage der Mentalität. Sicher mag es auch Fälle geben, bei denen all das durch eine Krankheit verursacht wird. Bei einem 16 monatigem Kind ADHS als Ursache für sein Verhalten abzuleiten, finde ich allerdings sehr weit hergeholt. Auch wenn ADHS wie es scheint in Mode ist.

      Kommentar