• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerhusten seid 16 Wochen......

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerhusten seid 16 Wochen......

    Hallo,

    kurz zu meiner niemals Enden wollenden Hustengeschichte.

    Vor etwa 16 Wochen habe ich mir - kurz vorm Urlaub, eine richtig fiese Bronchitis eingefangen.
    Zurück in Deutschland habe ich dann vom Hausarzt dagegen direkt Amoxicilin für 10 Tage bekommen.

    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen permaneneten trockenen Reizhusten. Nebenbei habe ich über Inhalationen, ACC und alles mögliche andere versucht den Schleim zu lösen.


    Nach 10 Tagen - keine Besserung - neues Antibiotikum - Cypobay (?) - laut Blutwerten nichtmal mehr erhöhte Entzündungswerte. 5 Tage später zusätzlich Foster Asthmaspray (Cortisonhaltig) und Aufbauinfusionen fürs Imunsystem.
    Keine Besserung --> Lungenfacharzt.

    Erste Untersuchung im Dezember - Lungenfunktion hervorragend. Sauerstoffsättigung 98%. Lungen frei - nichts ausfälliges. Weitere Behandlung mit Foster.

    Letzte Woche - erneute Lungenfunktion und Sauerstoffsättigung vorbildlich - Asthmatest ohne Ergebniss (weder Asthma noch eine Vorstufe von Asthma) . Allergietest - zumindest auf die Standartsachen negativ (Schimmel und Nahrungsmittel wurden nicht getestet, was ich schon komisch fand. Im Winter sind Gräserpollen ja eher selten).

    Ja - da ich Kassenpatient bin war das Resümee des Arztes in den 5 zu verrechnden Minuten --> sie haben nichts. Mein Veto, dass ich permaneten Huste - mittlerweile mit Auswurf - und in der Nahct vorher so stark dass ich davon wach geworden bin - kommentierte er mit - na gut - dann gehen sie noch zum CT.

    ehrlichgesagt - nicht wirklich zufriedenstellend.
    ich möchte nichts bösartiges verschleppen.....
    hat jemand schonmal ähnlichs erlebt?


  • Re: Dauerhusten seid 16 Wochen......


    Ich rate Ihnen sich bei einem HNO-Arzt vorzustellen. Dieser kann abklären, ob evtl. die Nasennebenhöhlen die Ursache sind. Diese können über Sekretion an der Rachenhinterwand für den Reizhusten verantwortlich sein. Evtl. leiden Sie auch unter einem so genannten postnasal drip, bei dem es zu einer klaren Sekretion kommt, welche leicht durch ein cortisonhaltiges Nasenspray therapiert werden kann.

    Kommentar