• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Katastrophe mit Regaine und Hormone

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katastrophe mit Regaine und Hormone

    Hallo Frau Latz,
    ich habe von meiner Frauenärztin Hormone mit antiandrog. Wirkung verschrieben bekommen.
    Durch die Hormone sind meine Haare im Ponybereich etwas kürzer geworden!?
    In Panik habe ich einmalig die Haartinktur Regaine verwendet, normalerweise nehme ich Ell Cranell, und an dieser Stelle sind meine
    Haare komplett ausgefallen, nur noch kleine Flaumhaare wachsen nach.... Das ist eine Katastrophe, da sich meine Haare nur am Oberkopf ausgedünnt haben. Die Hormone, habe ich auch abgesetzt in Panik, und jetzt wachsen die Haare nur noch in unterschiedlicher Längen bzw an manchen Stellen überhaput nicht!.Auch durch das Absetzen der Hormone sind die Haare sehr ausgedünnt..:-(..

    Können Sie sich erklären, warum die Haare komplett ausfallen bei dieser kombinierten Einnahme?
    Ich stehe unter Schock, da ich mir nicht vorstellen kann, dass diese Haare nochmal nachwachsen??!!
    Es ist wie ein Loch im vordernen Bereich...
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, was ein Dermatologe jetzt noch helfen kann????Oder wieder Hormone???!!!

    Ich bin so ratlos und entsetzt, Frau Latz! DA ich lt. einem ihren empfohlenen Dermatologen anfänglich nur leichtes Efflluvium hatte.

    Bitte helfen Sie mir, was ich tun kann ...

    viele Grüße,
    MArcs


  • Re: Katastrophe mit Regaine und Hormone

    Hallo Marcs,
    ich bitte zunächst vielmals um Entschuldigung, dass ich aufgrund meines Urlaubs erst heute dazu komme, Ihnen zu antworten.

    Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall!
    Es können alle möglichen Gründe dafür verantwortlich sein. Es wäre dringend erforderlich, dass Sie sich bei einem auf Haare spez. Dermatologen vorstellen, um eine Diagnose zu bekommen.
    Wann waren Sie bei dem erwähnten Dermatologen?

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Katastrophe mit Regaine und Hormone

      Hallo Frau Latz,

      ungefähr 2011 (androg. Effluvium) und 2012(erblich/ Effluvium und man müsse warten wie sich der HA in den Wechseljahren entwickelt ??) bei Ärtzen aus ihrer Datenbank.
      Ich denke, dass meine Frauenärtzin mit androg. HA recht hatte und di die Antibabypille nicht absetzen hätte dürfen, die sie mir auch schon verschrieben hat??!!
      Ich vertrage das Regaine nicht gut!!!


      Meine Haare dünnen zZt. nur noch aus und eben wie schon erwähnt ist der Pony mir Haarwurzel (?) weg....
      Haare dünnen sich am Oberkopf/Ponybereich aus...
      Ist das dann erblich oder anrog. ???
      Ich mache schon ewig mit der Diagnose und Behandlung herum , bis ich keine Haare ,ehr habe.







      Kommentar


      • Re: Katastrophe mit Regaine und Hormone

        Hallo,
        Danke für Ihre Rückmeldung!
        erblich und androgenetisch ist dasselbe...
        Bei dieser Form von HA kommt es zu einer Ausdünnung am Oberkopf und u.U. auch im Stirnbereich.
        Dass die Haarwurzel ausfällt ist normal. Das muss so sein. Aber der Haarfollikel bleibt ja erhalten.
        Wenn Sie seit 3 Jahren nicht mehr beim Dermatologen waren, würde ich Ihnen weiterhin empfehlen, sich dort mit dem aktuellen HA noch einmal vorzustellen. Gerne können Sie sich dabei auf mich berufen!

        HG
        Jenny Latz

        Kommentar



        • Re: Katastrophe mit Regaine und Hormone

          Hallo Frau Latz,

          vielen Dank für ihre Rückantwort.
          Ist hormonell bedingter HA dann wieder etwas anderes wie androgenetischer HA ?
          Wird androg. HA auch mit Hormonen behandelt ?
          Bei mir sind auch Wimpern und Augenbrauen dünner & kürzer geworden.....ggf Schilddrüse ??!!
          vielen Dank immer für ihre Antworten.
          viele Grüsse

          Kommentar


          • Re: Katastrophe mit Regaine und Hormone

            Hallo,

            Ist hormonell bedingter HA dann wieder etwas anderes wie androgenetischer HA ?

            Ja. Bei Frauen in den Wechseljahren spricht man jedoch auch vom hormonell-erblichen HA, weil hier beides zusammenkommt.

            Wird androg. HA auch mit Hormonen behandelt ?

            Ja. Leider immer von den Frauenärzten. HA ist aber ein so komplexes Thema, dass man das nicht mal eben nebenbei abhandeln kann mit einer Pille.

            Bei mir sind auch Wimpern und Augenbrauen dünner & kürzer geworden.....ggf Schilddrüse ??!!

            Dazu kann ich nichts sagen. Das muss sich der Dermatologe anschauen.

            vielen Dank immer für ihre Antworten.

            Wie immer sehr gerne!

            HG
            Jenny Latz

            Kommentar