• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Medikamentenbedingter Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Medikamentenbedingter Haarausfall

    Hallo,

    ich nehme schon seit einiger Zeit Morphium und habe seitdem auch ein extremen Haarausfall. Ich hatte aber auch viele Narkosen in der letzten Zeit und ich schob das eigentlich immer darauf. Ca. seit 2009 fing das mit dem Haarausfall an und wird jetzt aber seit der letzten Operation immer, immer schlimmer. Ich habe beim Haare kämmen immer einen enormen Haarbüschel der da rausgeht.

    Kann man denn einem medikamentenbedingtem Haarausfall entgegenwirken und wenn ja, wie? Ich wäre der glücklichste Mensch wenn Sie mir hier einen Rat geben könnten, denn bald habe ich nichts mehr, was ich noch kämmen müsste

    Danke für Ihre Mühe.

    Katzenauge


  • Re: Medikamentenbedingter Haarausfall

    Hallo,

    ich wollte noch erwähnen, dass ich auch nach der derzeitiger Lage, die Medikamente wohl auf Dauer nehmen muss.

    Katzenauge

    Kommentar


    • Re: Medikamentenbedingter Haarausfall

      Hallo Katzenauge,

      die Einnahme bestimmter Medikamente kann durchaus zu HA führen. Ob dies jedoch bei Ihnen der Fall ist, oder ob u.U. eine der vielen anderen Ursachen eine Rolle spielt, vermag ich nicht zu sagen und schon gar nicht über dieses Medium.
      Ich rate Ihnen, sich direkt an einen auf Haare spez. Dermatologen zu wenden, der alle nötigen Untersuchungen veranlassen kann. Adressen hierzu finden Sie u.a. auf meiner Homepage.

      HG
      Jenny Latz

      Kommentar


      • Re: Medikamentenbedingter Haarausfall

        Hallo Frau Latz,

        danke für Ihre ehrliche und seriöse Antwort! Ich hab zwar von Arztbesuchen die Nase voll aber gut, dann nehme ich den Dermatologen auch noch in die "Ärztefamilie" auf

        Ihnen alles Gute und vielleicht bis demnächst mal wieder.

        Katzenauge

        Kommentar



        • Re: Medikamentenbedingter Haarausfall

          Danke, auch für Sie alles Gute!

          Kommentar