• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erste Hilfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erste Hilfe

    Hallo,

    ich besuche zzt einen Erste Hilfe-Kurs. Dort wurde uns gesagt, dass man - wenn man sich unsicher ist, ob der Pat unterzuckert oder überzuckert ist - lieber Zucker statt Insulin geben soll, da man den hohen Zucker einfacher und besser in den Griff bekommen könnte, als eine Unterzuckerung, die durch Insulin noch weiter gesenkt würde. Stimmt das?

    Ich hoffe, Ihr habt trotz dieses langen Satzes verstanden, was ich erklären und fragen wollte....

    Vielen Dank!


  • RE: Erste Hilfe


    hallo tanti,
    ja wir haben deine frage verstanden, diese frage kommt öfter, und deine lehrer haben genau das richtige gesagt.
    warum ?
    wenn ich ne hypo habe ist insulin das schlimmste was passieren kann(dehalb habe ich auch nur beim restaurantbesuch nen pen dabei)
    ein t 2fällt bei überzuckerung nicht um.
    ein t 1 der mit keto, lipolyse, usw in der ecke liegt , dem kannst du nicht helfen, dafür gibt es notärzte,
    und krankenhäuser.
    daher kann ein 6g plättchen glucose nicht schaden, kompetente wissen wenn du es ihnen sagst bescheid. das ist 1/2 be,khe.
    bitte vorsicht mit getränken, die koordination mit dem schlucken klappt nicht.
    mfg klaus

    Kommentar


    • RE: Erste Hilfe


      naja.... also erstmal dürfte ein laie überhauptkein insulin verabreichen... zumindest niemandem anders (sich selbst natürlich schon wenn er diabetiker ist ^^)

      soviel zum insulin...

      beim unterzucker würde ihm der zucker sicher helfen, bleibt noch die einschränkung, dass der patient so sehr beisammen sein sollte dass er auch schlucken kann...

      eine heftige überzuckerung muss ohnehin intesivmedizinisch behandelt werden, weil der zuckerspiegel langsam gesenkt werden muss und nebenbei auch ständig der kalium-spiegel kontrolliert werden muss.... da würde das bischen zucker von cola oder so den brei auch nicht mehr fett machen...

      Kommentar


      • RE: Erste Hilfe


        So einer "kompetenten Ersten HILFE" möchte ich nicht in die Hände fallen. Das Mindeste ist doch, ein BZ.Meßgerät zur Überprüfung bei sich zu haben, wo man die doch sogar geschenkt bekommen kann. Ruf lieber Profis herbei.

        Kommentar



        • RE: Erste Hilfe


          Ja, absolut korrekt. Im Zweifel ist an Anstieg des BZ von z. B 800 auf 850 mg/dl weniger gefährlich als ein weiteres Absinken des BZ bei einer Unterzuckerung. Am besten immer einen Notarzt dazuholen (bei Bewußtlosigkeit selbstverständlich)!

          Kommentar


          • RE: Erste Hilfe


            Stimmt quasi wenn der "Patient" noch ansprechbar ist (nicht bewusstlos). Zucker einem Bewusstlosen einzuflößen ist gefährlich. Prinzipiell kann man einen sehr hohen Blutzucker mit ein wenig mehr Zucker nicht wirklich schaden, Insulin bei Unterzuckerungen zu geben kann aber lebensbedrohliche Ausmaße annehmen.
            Bewusstlosem Unterzuckerten ist dann entweder durch den Arzt Glukose i.v. oder Glukagen s.c., i.m. zu spritzen.

            Kommentar


            • RE: Erste Hilfe


              Super, lassen wir den Bewusstlosen mit ner Hypo solange liegen bis man einen Messwert hat..
              Sorry, absolut kompetent ist es sofort Maßnahmen für den Fall einer evtl. bestehenden Unterzuckerung mit erforderlicher Fremdhilfe zu ergreifen!
              S. Dr. Keuthages oder besser Nemesisthe2nd Antwort..

              Kommentar



              • RE: Erste Hilfe


                Hallo,
                Ansprechversuch,wenn dieser scheitert -Vitalfunktionen so weit möglich prüfen(Puls,Atmung;"Bauch/Brust hebt sich"/Daten an Notarzt weitergeben)Evtl. Passanten bitten Notruf abzusetzen!!!Stabile Seitenlage,nachschauen ob Gebissträger-schwierig zu entfernen,best.Griff in die Backen/Wangentaschen,Gebiss entfernen!( bitte aufpassen ,das eigene Finger nicht in den Mund des Betroffenen geraten,es "Zubißgefahr"durch Reflex!!!,Es besteht sonst Erstickungsgefahr für den Betroffenen!!!)
                Ich würde nachschauen ob der Betroffene ein BZ-Messgerät dabei hat.Wenn ja ,testen,Ergebnis an Notarzt .
                Ebenso ob ein Notfallausweiß vorhanden ist -
                was in so einer Situation äußerst wichtig wäre,ob z.B. Allergien/Unverträglichkeit ,Anfallsleiden usw.
                Welche Medikamente nimmt der Betroffene regelmäßig ein usw. Welches INSULIN !!! Den Notarzt mit Nachdruck darauf aufmerksam machen!!! ÜBERLEBENSWICHTIG!!!
                Wen der Betroffene bewußtlos ist auf gar keinen Fall versuchen ihm irgend etwas einzuflößen- Erstickungsgefahr durch Erbrechen/Erbrochenes!(besonders bei etwas Süssem;ich z.B. vertrage keinen Traubenzucker!!!)
                Auf jeden Fall beim Betroffenen bleiben -wenn er zu sich kommen sollte, ist ALLEINSEIN das Schlimmste was es gibt für ihn!!!
                Notarzt abwarten!!!
                Hier die bundesweit geltende Tele.-Nr. 112 FEUERWEHR oder 19222 Rettungsleitstelle!!!


                Gruß!
                MIAU (Bin ausgebildete Sanitäterin)

                Kommentar


                • Re: Erste Hilfe

                  Bei meinem Erste Hilfe Kurs wurde es genau so gesagt. Ich habe den Kurs damals bei einem First-Responder-Ausbilder gemacht. Und das was MIAU schreibt, ist genau das, was uns auch der Ausbilder gesagt. Das war vor drei Jahren bei denen hier:
                  Ich würds hoffentlich genau so machen, oder zumindest fast, wie MIAU
                  Zuletzt geändert von Die Redaktion; 13.11.2020, 10:06. Grund: Werbung, Link entfernt

                  Kommentar


                  • Re: Erste Hilfe

                    eigentlich brauchen diabetiker bei hypo sofern sie noch schlucken können, eine cola so greifbar, ansonsten tz, der schlecht zu schlucken ist.
                    sind sie ohnmächtig können ersthelfer bei pumpenträgern den schlauch durchschneiden, sofern sie wissen was und wo der ist. "mehr nicht".
                    von meiner frau glucagon im (da sie weiß wie und was) (zuhause).
                    ansonsten vom na glucose iv, denn der hat kein glucagon dabei.
                    durchwühlt möchte ich nicht werden von ersthelfern, habe kein insulin dabei, welche insuline ich spritze werde ich denen nicht sagen, noch welche tabletten ich nehme.
                    alles andere im kh, wo hoffentlich eine diabetesstation ist.
                    übereifrige mich vollquatschende helfer sind mir ein greuel, und nein wenn man mich in ruhe läßt habe ich keine angst.
                    übrigens wenn man aleine zuhause ist und wegen hypo ohnmächtig wird und niemand da ist, wird man praktisch in allen fällen von selbst wieder wach. sofern man sich beim hinfallen nicht den kopf eingehauen hat.
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: Erste Hilfe

                      eigentlich brauchen diabetiker bei hypo sofern sie noch schlucken können, eine cola so greifbar, ansonsten tz, der schlecht zu schlucken ist.
                      sind sie ohnmächtig können ersthelfer bei pumpenträgern den schlauch durchschneiden, sofern sie wissen was und wo der ist. "mehr nicht".
                      von meiner frau glucagon im (da sie weiß wie und was) (zuhause).
                      ansonsten vom na glucose iv, denn der hat kein glucagon dabei.
                      durchwühlt möchte ich nicht werden von ersthelfern, habe kein insulin dabei, welche insuline ich spritze werde ich denen nicht sagen, noch welche tabletten ich nehme.
                      alles andere im kh, wo hoffentlich eine diabetesstation ist.
                      übereifrige mich vollquatschende helfer sind mir ein greuel, und nein wenn man mich in ruhe läßt habe ich keine angst.
                      übrigens wenn man aleine zuhause ist und wegen hypo ohnmächtig wird und niemand da ist, wird man praktisch in allen fällen von selbst wieder wach. sofern man sich beim hinfallen nicht den kopf eingehauen hat.
                      mfg. klaus

                      Danke Klaus für die Erklärungen!

                      Kommentar