• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tep Knie Op und Diabetes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tep Knie Op und Diabetes

    hallo,

    meine Mutter(65) hat an beiden Knien Arthrose und sehr starke Schmerzen, auch in Ruhephasen, kann kaum noch gehen. Sie möchte sich operieren lassen, obwohl sie sehr große Angst davor hat. Wir waren zusammen im Krankenhaus, wo ihre Knien gerönt worden sind. Leider hat meine Mutter auch Diabetes und ihr Langzeitzuckerwert ist 8.1. Der Arzt hat nun gemeint, dass sie den Wert unter 7 bekommen sollte, um Komplikationen zu vermeiden, aber mit dem Wert würde er sie auch operieren, aber ein Wert unter 7 wäre besser. Das hat uns sehr getroffen und die Angst vor der Op ist nun noch größer als vorher. Kennt sich da jemand von euch aus oder ließ sich jemand trotz Diabetes ein neues Kniegelenk einsetzen? Kann man die Op auch mit Diabetes durchführen und keine Komplikationen haben? Oder kann man diesen Langzeitwert unter 7 bekommen? Meine Mutter trinkt keinen Alkohol und raucht auch nicht, das ist doch bestimmt schon mal gut oder damit es keine Komplikationen nach der Op gibt?

    Über hilfreiche Beiträge würde ich mich wirklich sehr freuen, es bereitet mir Bauchschmerzen und ich mache mir große Sorgen und möchte, dass alles gut wird.





  • Re: Tep Knie Op und Diabetes

    Hallo,

    ich vermute deine Mutter ist nur beim Hausarzt in Behandlung wegen ihrem Diabetes. Deshalb erster Tipp sucht euch eine diabetologische Schwerpunktpraxis. Ein HbA1c von 8,1 ist nicht wirklich gut. Man kann den Diabetes - je nachdem wie er bisher behandelt wird - deutlich besser einstellen. Andere oder zusätzliche Tabletten, ggf. ist auch eine Insulingabe nötig.

    Meine Diabetologin hat mir das Ziel 6,0-6,5 genannt für mich nur als Vergleich. Bin aber kein Typ 2!

    Um so niedriger der HbA1c umso besser ist meistens die Blutzucker Einstellung insgesamt. (Es gibt zwar noch Ausnahmen, aber grob als Orientierung kann man den Satz so verwenden.)

    Bei einer schlechten Blutzuckereinstellung kann beispielsweise das Risiko von Wundheilstörungen höher sein. Deshalb ist es besser, wenn der Blutzucker gut vor einer Op eingestellt ist.
    Aber auch grundsätzlich ist es wichtig seinen Blutzucker gut einzustellen wegen Spätschäden.

    Auch wenn deine Mutter ja schon etwas älter ist, möchte sie sicher gerne noch lange ohne größe gesundheitliche Beschwerden weiterleben. Deshalb solltet ihr gemeinsam versuchen, den Blutzucker besser einzustellen. Und da wäre der erste Schritt der Gang zum Diabetologen.

    LG July

    Kommentar


    • Re: Tep Knie Op und Diabetes

      Hallo Hana,

      bei schlechter BZ-Einstellung besteht eine hohe Gefahr, dass Wundheilungsstörungen auftreten,

      Eine bessere BZ-Einstellung ist eigentlich keine Zauberei. Mit geeigneten Medikamenten ist ein HbA1c-Wert unter 7 ganz bestimmt erreichbar. Allerdings reicht bei Hausärzten manchmal die Kompetenz dazu nicht aus. Deshalb wäre es besser, wenn deine Mutter sich an einen Diabetologen, am besten an eine diabetologische Schwerpunktpraxis wendet.

      Mit so einem Arztwechsel und der Medikamentenumstellung braucht es allerdings ein paar Monate, bis die notwendigen Erfolge zu sehen sind. Aber wenn deine Mutter mit ihren jetzigen BZ-Werten die OP wagt und es zu Wundheilungsstörungen kommt, macht ihr euch hinterher bestimmt große Vorwürfe, dass ihr euch nicht Zeit und Mühe zur Verbesserung der BZ-Werte genommen habt.

      Alles Gute für deine Mutter, Rainer

      Kommentar


      • Re: Tep Knie Op und Diabetes

        ich kann july nur zustimmen, und ihr zielwert ist voll in ordnung.
        leider hast du nichts zur jetzigen medikation geschnieben.
        oft/meist ist die verbesserung der bz-einstellung mit hilfe von pillen eine längerdauernde sache und da halte ich persönlich an stelle von pillen insulin für wesentlich zielführender.
        da mit insulin als basis/bolus (ict) eine gute schulung und dazu noch einiges an knowhow nötig ist. bietet sich kurzfristig ct =konventionelle therapie an, also ein mischinsulin zu festen zeiten und entsprechendes essen. die beiden möglichkeiten sind -30/70- zweimal/d wesentlich flexibler ist aber 50/50 zb actraphane50, dreimal/d.
        bei guter bz-führung sind operationen für diabetiker recht problemlos, ich hatte einige mit 70 und 75 mit guten ergebnissen und schneller heilung.
        da sind infektionen mit krankenhauskeimen wesentlich gefährlicher, und die sind nicht altersabhängig.
        da euer chirurg aber eine bessere bz-einstellung vertritt ist das schon mal ein gutes zeichen. leider ist in vielen krankenhäusern die bz-einstellung katastrophal, da wird 180mg/dl für gut befunden(was idiotisch ist) dafür wundern die sich dann über schlechte heilung.
        alles gute für euch , und bitte unterstütze deine mutter, denn für viele ist der schritt zur besseren behandlung des diabetes überwindungsbedürftig.
        da hilft das mutmachen und unterstützen sehr.
        wenn noch fragen sind , einfach fragen, dafür ist so ein forum da.
        mfg. klaus
        ps. mein schwager(75) hat gerade nach einem neuen knie, ein neues hüftgelenk bekommen, vor gut 2 wochen, ist schmerzfrei und läuft zz nur noch mit einer gehhilfe, demnächst ohne. (auch diabetiker)

        Kommentar



        • Re: Tep Knie Op und Diabetes

          Guten Abend,

          vielen lieben Dank für eure hilfreichen Beiträge

          Kommentar


          • Re: Tep Knie Op und Diabetes

            Guten Abend,

            vielen lieben Dank für eure hilfreichen Beiträge. habe eben mit meiner Mutter telefoniert und ihr die Infos hier mitgeteilt. Es ist sehr beruhigt zu wissen, dass man den Wert senken kann.
            Sie besucht einen Diabetologen, war vorher bei einem anderen, der sich nicht um sie gekümmert hat und im Laufe der Zeit ihre Werte gestiegen sind und sie Fußschmerzen bekommen hat. Sie hat dann zu dem jetzigen Arzt gewechselt, der sie schon mal gut behandelt hat und hat jetzt keine FußSchmerzen mehr. Sie hat bald einen Termin bei ihm, da sprechen wir ihn auf die Op und den Langzeitzuckerwert an.

            klausdn danke für die Info. ich hoffe, dass es bei meiner Mutter auch so gut verläuft und sie wieder ohne Schmerzen gehen kann.

            Wünsche euch noch einen schönen Abend.

            Kommentar