• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Handschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Handschmerzen

    Seit etwa 4 Jahren habe ich (18, w) Schmerzen in meiner linken Hand (linker Oberarm-unterer Teil und linker Unterarm-oberer Teil). Diese treten in unregelmäßigen Abständen auf. Monate lang habe ich keinerlei Beschwerden, doch plötzlich, ohne ermesslichen Grund, treten diese wieder auf. Meist im ruhigen Zustand. Nicht aber bei schwerem Heben oder Sport, wie viele Ärzte bereits vermutet haben.

    Zuerst war ich bei meinem Hausarzt, dass war vor etwa 3 Jahren. Dieser verschrieb mir eine Salbe. Ob diese half weiß ich nicht, nur, dass der Schmerz aufhörte. Wie ich aber später bemerkte, war das Zufall u. kam noch öfter vor, obwohl ich die Salbe nicht mehr verwendete.

    Dann, etwa vor 2 1/2 Jahren kamen die Schmerzen wieder und traten immer öfter auf, bis ich täglich Schmerzen hatte. Dies führte dann dazu, dass ich einen anderen praktischen Arzt aufsuchte. Der nahm mir ca. 4 mal Blut ab, weil die Vermutung bestand, dass ich viell. Rheuma oder Borelliose hätte. Ich wurde zum Ellbogen-Röntgen geschickt. Dann wurde mir wieder Blut abgenommen und der Arzt stellte fest, dass ich meine Hände nicht ganz ausstrecken kann, was bei Frauen zwar ungewöhnlich, aber nicht unnormal ist.

    Dann wurde ich zu einem Orthopäden geschickt. Der stellte nichts aussergewöhnliches fest u. so wurde ich wieder einmal geröntgt. Dieses Mal meine Wirbelsäule. Dabei wurde festgestellt, dass meine Hüfte links um 6 mm tiefer liegt. Aber woran nun die Schmerzen lagen konnte mir keiner sagen.

    Zuletzt wurde ich zu einem Arzt für innere Medizin geschickt. Dieser nahm mir abermals Blut ab u. stellte fest, dass mein Blut (wie schon zuvor 5x festgestellt) völlig in Ordnung war.

    Doch keiner konnte mir sagen, was der Grund für meine chronischen Schmerzen ist. Ausser mir bei jedem Arztbesuch Schmerztabletten zu verschreiben ist im Endeffekt nichts passiert. Und so versuchte ich auch die Schmerzen in den Griff zu bekommen, ich nahm an schlimmen Tagen bis zu 4 Schmerztabletten, die dann nach einiger Zeit nichts mehr bewirkten.

    Zur Zeit ist der Schmerz wieder schlimmer. Einen weiteren Arztbesuch möchte ich mir aber nicht mehr antun.

    Hat irgendjemand ein ähnliches Problem, oder eine Idee was ich noch machen könnte?

    Ich wäre dankbar für jede Art von Antwort!


  • RE: Handschmerzen


    Hallo Kerstin, ich kenn diesen Schmerz nicht, um Dir dazu etwas sagen zu können. Aber versuch es doch einmal bei einem Osteopathen. Das muß man zwar privat bezahlen, aber ich hab schon viel Erfolgsmeldungen darüber gehört, Zusammenhänge, die man logisch nicht vermuten würde.
    Ein Versuch?! MfG

    Kommentar


    • RE: Handschmerzen


      Liebe Kerstin,
      ich habe Sie so verstanden, dass der Schmerz an einer Linie entlag verläuft, die - wenn Sie den Arm waagerecht ausstrecken - an der Untereite bis zur Elle und (möglicherweise?) in den kleinen und/oder Ringfinger führt?
      Das wäre eine nicht selten auftretende Schädigung im Bereich des zuständigen Nerven, die sehr wohl auch an der unteren Halswirbelsäule ihre Ursache haben könnte.
      Ich schlage Ihnen vor, dass Sie Ihren Hausarzt bitten, Sie mit allen Befunden beim Neurologen oder beim Schmerztherapeuten vorzustellen.
      Sollte die VERMUTUNG stimmen, kann dann eine entsprechende Therapie eingeleitet werden, die Sie von den Beschwerden befreit.
      cfw

      Kommentar