• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Extrem hartes Gewebe und Schmerzen in den Beinen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Extrem hartes Gewebe und Schmerzen in den Beinen

    Hallo an alle freundlichen medizinischen Hilfen!

    Ich bin 21 Jahre alt und habe seit Geburt an Schilddrüsenunterfunktion. Ich muss auch jeden morgen die Tablette einnehmen. Dies tat ich auch immer und tue es immer noch. Nur ab dem 15. Lebensjahr nahm ich plötzlich an den Beinen, also nur unter der Gürtellinie zu, ohne dass ich mehr gegessen hatte. Seit dieser Zeit habe ich etwa 23 Kilo zugenommen. Vor etwa einem Jahr stellte ich durch eine Untersuchung meim Nukleararzt fest, dass ich, wahrscheinlich schon seit mehreren Jahren, unzureichend Medizinisch versorgt war, was die Schilddrüsenunterfunktion betrifft. Mit anderen Worten nahm ich seit Geburt an L-Tyroxin XXX 100. Und jetzt muss ich mittlerweile xxx 200 einnehmen. Das war also 50% zu wenig. Kann also folgendes Problem daran liegen? Schließlich gehören diese ja auch in ähnlicher Form zu den Symptomen einer Sch-Unterfunktion.
    Genau in dem Bereich, wo ich zugenommen habe, also Po, Beine bis hinunter zu den Fersen, habe ich täglich Schmerzen!!!!
    Es sind nicht die Knochen oder Muskeln. Es ist, nach meinem Gefühl, das Gewebe (Fleisch, Haut)
    Und dieses gewebe ist EXTREM HART:
    Also ich habe auch keine Chance, meine Beine etc. zu massieren. 1. TUT ES MIR WAHNSINNIG WEH, WENN ICH NUR LEICHT AUF DAS FLEISCH DRÜCKE und 2. ES IST SO FEST, DASS ICH NOCH NICHT EINMAL IN DER LAGE BIN EINEN TEIL DES GEWEBES ZWISCHEN ZEIGEFINGER UND DAUMEN ZU NEHMEN (so wie es häufig bei Cellulite empfohlen wird) UND ZU ZUPFEN,so wie ich es z.B. mit dem Gewebe an Arm Bauch etc. machen kann.
    Es ist ein Schmerz, wie als wenn ein Krampf nachschmerzt oder besser gesagt wie eine Kälteschmerz. Also wenn man lange Zeit mit nicht all zuviel Bekleidung in der Kälte steht, treten ja mehr oder weniger auch Schmerzen auf. Und so ein Schmerz ist das auch in der Art.
    Es ist ja auch so, dass meine Beine immer Kalt sind, obwohl ich schon in kühleren Herbsttagen dicke Thermohosen unter den Jeans trage. Und trotzdem bleiben meine Beine immer kalt. Auch meine Füße. Wenn ich morgens erwache, haben sich meine Beine mittlerweile erwärmt über Nacht und sie sehen nicht mehr blau aus, sind warm, schmerzen nicht mehr so und es kommt mir vor als seien sie auch etwas weicher. Aber nur sehr gering.
    Mein Arzt, der mich wegen der Schilddrüsenunterfunktion untersuchte konnte aber nichts darüber sagen, war selbst ratlos. Er fühlte, ob ich vielleicht Wasseransammlungen in de´m Gewebe hätte (typisch bei SCH-Unterfunktion), dies sei aber nicht der Fall und schickte mich zu einem Rheumathologen. Diese jedoch konnten mir auch nicht weiterhelfen. Ich jogge seit einiger Zeit (einem Jahr)täglich,
    um auch abzunehmen, jedoch tut sich auch da nichts. Es schmerzt bloß alles. Aber das ganze Gewebe ist ja auch so hart, dass es beim Joggen steif bleibt und sich nicht lockert.
    Ich weiss wirklich nicht was ich machen soll, und bitte um Hilfe, auch wenn diese Meldung doch wirklich sehr lange war...
    Ich wäre euch allen wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir etwas darüber sagen könntet, etwas über dieses Problem wisst oder oder oder...
    Vielen Dank auch bis hier her schon mal.
    Eure Charlie


  • RE: Extrem hartes Gewebe und Schmerzen in den Bein


    Hallo Charlie,
    der erhöhten Gewebsspannung sollte nachgegangen werden; die von Ihnen beschriebenen bisherigen Maßnahmen halte ich nicht für voll zufriedenstellend.
    Wenn die Spannungs infolge der Gewebszunahme wirklich ausgeschlossen ist, dann müßte nach anderen Ursachen (Haut?) gesucht werden. Das ist unwahrscheinlich und ich kann auch nicht näher darauf eingehen (das muss man sehen, fühlen, untersuchen!) - nur, dass mich die mitgeteilten Informationen nicht befriedigen, erscheint mir auch plausibel.
    cfw

    Kommentar