• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Absolut verunsichert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Absolut verunsichert

    Hallo liebe Forenmitglieder und Experten,

    ich habe mich hier angemeldet, weil ich momentan ziemlich verängstigt und besorgt bin.

    Seit ungefähr vier Monaten zieht es in meiner linken Achselhöhle. Ungefähr genauso lange habe ich dort eine ca. 3x2 cm große dunkle Verfärbung. Es sieht aus wie ein Bluterguss, aber ich habe mich nicht gestoßen oder anderweitig verletzt.

    Am 13.03. (es war mein zweiter Zyklustag, falls das von Bedeutung sein könnte) habe ich dann beim Einseifen unter der Dusche einen harten, "unförmigen" Knoten im oberen, äußeren Viertel meiner Brust auf der gleichen Seite entdeckt. - Und bin ziemlich erschrocken. Gleich nach dem Wochenende habe ich bei meinem Gynäkologen angerufen und habe einen Termin für den nächsten Tag bekommen. Mein Arzt konnte den Knubbel und einen vergrößerten Lymphknoten in der Achselhöhle auch sofort ertasten und machte daraufhin ein Ultraschall. Da er - wie er selbst sagte - hierdurch eine bösartige Veränderung nicht komplett ausschließen konnte, überwies er mich zu einer weiteren Ultraschalluntersuchung zum Radiologen.
    Dieser Termin war meiner Meinung nach die reinste Frechheit... Der Radiologe war von Anfang an genervt und sagte mir bereits vor der Untersuchung, dass er auf Grund meines Alters (ich bin 24 Jahre jung) davon ausginge, dass es sich "einmal wieder nur um eine Zyste" handele. Für die Untersuchung selbst nahm er sich dann ca. 5 Minuten Zeit, die Achselhöhle hätte er dabei ganz ausgelassen, wenn ich nicht darauf gedrängt hätte, dass er bitte auch dort nachschauen möge. Insgesamt konnte er zwar sowohl den Knoten in der Brust als auch zwei vergrößerte Lymphknoten sehen, aber zu mehr als einem "Ich glaube aber, dass das nichts Bösartiges ist" wollte er sich nicht durchringen. In einem halben Jahr soll ich noch einmal zur Kontrolle kommen, und das war's...

    Ich habe bei der Sache ein fürchterlich ungutes Gefühl. "Glauben" ist nicht "wissen", und somit bin ich nach dieser Untersuchung nicht schlauer als zuvor. Inzwischen sind über zwei Wochen vergangen, seitdem ich den Knoten zum ersten Mal ertastet habe, und er ist noch genauso hart und auffällig wie zu Beginn. Zudem bildet sich direkt über diesem Knoten eine kleine Delle, wenn ich den Arm hoch strecke, und das Ziehen in der Achselhöhle will auch nicht verschwinden.

    Wie soll ich jetzt vorgehen? Kann ich wirklich ein halbes Jahr abwarten oder soll ich noch einmal zu meinem Frauenarzt gehen und auf weitere Untersuchungen drängen? Ich habe wirklich Angst, dass doch etwas Ernstes dahinter steckt, aber auf der anderen Seite will ich auch nicht wie eine hysterische Hypochonderin wirken.

    Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

    Viele Grüße

    Nordlicht1984


  • Re: Absolut verunsichert


    Hallo Nordlicht,

    wenn ich mir deine Zeilen so durchlese,dann habe ich das Gefühl,das eine dritte Meinung auf keinen Fall verkehrt ist.Denn mit dem Wort "Glaube" ist dir nicht geholfen,sondern verstärkt deine Angst,das es etwas bösartiges sein könnte,noch mehr.Und diese Angst ist meinen Augen mehr als verständlich!!
    Gibt es ev. ein Brustzentrum in deiner Nähe?
    Ich wünsche dir sehr,das es sich als harmlos erweist und du wieder beruhigter sein kannst.
    Alles,Alles Gute!

    LG Tine

    Noch ein Gedanke von mir zum Thread im allgemeinen...........
    Warum?? gehen manche Ärzte davon aus,das gewisse Erkrankungen in Verbindung mit dem Alter (zu jung....) von vornherein ausgeschlossen sind.....und damit meine ich nicht nur den BK.
    Man kann doch nicht alles nur von diesem Umstand abhängig machen.

    Kommentar


    • Re: Absolut verunsichert


      Hallo Nordlicht84

      Mein Name ist Petra ich bin 21 und werde am Donnerstag operiert da ich einen Knoten links direkt neben der Brustwarze habe!!!

      Ich habe diesen Knoten vor 2 Wochen das erstemal durch zufall bemerkt und war genau wie du sehr erschrocken!!!
      Da ich bis zu meinem Urlaub nur noch eine Woche arbeiten musste dachte ich mir die Woche noch abzuwarten und dann sofort zu meinem Gynäkologen zu gehen!!!
      Da war ich auch am Montag...
      der erste verdacht meines Arztes war ein Knötchen Hormonell also Zyklus bedingt!
      Als er mich daraufhin untersuchte schloss er das aber direkt aus!
      Meine Mutter ist vorbelasten von Zystenbildung in der Brust (worüber ich ihn dann in Kenntnis setzte)

      Ich bekam bei ihm direkt eine Überweisung zum Radiologen für eine Ultraschall untersuchung!
      Diesen Termin hatte ich jetzt am Donnerstag...(hat also alles schnell geklappt)
      Der Arzt war sehr nett untersuchte auch direkt die andere Brust mit!
      Und dann kam für mich der Schock....
      Er hatte keine Flüssigkeit feststellen können(oder eine agressive Zyste Bedeutet wohl: Eine Zyste die mit Blut gefüllt ist und dadurch nicht als solche erkennbar ist) und somit tendierte er zu einem Knoten!
      Ja und am 02.04 bekomme ich diesen Knoten oder was auch immer entfernt...
      Alles sehr schnell und noch so unwirklich!!!

      Ich kann deine Angst verstehen....
      Also bitte mach das du zu einem anderen Arzt kommst, wenn ärzte nämlich nicht 100 pro sicher über den befund sind entnehmen sie den Knoten oder Zyste (deswegen bei mir auch die OP)

      Aber diesen Spruch von wegen "für Krebs zu jung" hab ich auch zu hören bekommen
      Die chance soll wirklich geringer sein, aber doch nicht zu 100 pro ausgeschlossen, das wäre ja schön!!!!!

      Naja ich mach mir auch meine Sorgen
      also tu alles um genaueres zu erfahren....
      Und meld dich mal zurück wenn du magst

      Bis dann Peti87

      Kommentar


      • Re: Absolut verunsichert


        Hallo Nordlicht,
        auch ich würde dir dringend raten nach einem Brustzentrum in deiner Gegend zu suchen oder googln. Da hast du die Spezialisten. Nichts ist blöder als eine Unsicherheit.
        Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen dass es doch nix schlimmes ist, aber trotzdem - warte nicht sonder hol dir Gewissheit
        lg
        Tsu

        Kommentar



        • Re: Absolut verunsichert


          Hallo Nordlicht,
          als ich Deinen Beitrag gelesen habe, bekam ich eine Gänsehaut. Du bist noch so jung.
          Ich war 42 als ich Brustkrebs bekam!!!
          Such Dir ein gutes Brustzentrum. Falls Ihr eine Uni Klinik habt, frag da nach.
          Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen, dass alles gut wird!
          Christine

          Kommentar


          • Re: Absolut verunsichert


            Im Zweifelsfall ist eine zweite Meinung, z.B. in einem Brustzentrum das Sinnvollste. Klar ist Btrustkrebs in dem Alter extrem selten. Aber auch andere Erkrankungen machen Beschwerden und Angst. Ich wäre für dranbleiben.

            Kommentar