• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Einseitige Augenschmerzen (rechts)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einseitige Augenschmerzen (rechts)

    Hallo! Ich benötige dringend Hilfe, weswegen ich mich jetzt ans Internet wende. Seit November 2018 habe ich Schmerzen - einseitige Augenschmerzen. Es begann zunächst mit leichten Schmerzen an der rechten schläfe, sodass ich immer begann „diese anzufassen“. Ich beschloss nach 3 Tagen zum Augenarzt zu gehen. Dieser hat nichts gefundenn und mir lediglich eine Brille verschrieben, die aber nicht die Ursache ist. Anschliessend bin ich zu einem anderen Augenarzt, er hat auch nichts gefunden, es sei alles okay. Dann habe ich vom Hausarzt eine Überweisung bekommen, MRT Kopf ohne KM. Alles altersentsprechend. Ich bin übrigens 22 Jahre alt und weiblich. Dann wurde ein grosses Blutbild, Schilddrüse genommen und Urin getestet, auch alles super. Vorletzte Woche war ich beim Neurologen (Überweisung vom Hausarzt) und der hat mir Pregabalin gegen Nervenschmerzen gegeben. Allerdings scheint es dies auch nicht zu sein, da diese nicht de Schmerzen lindern (ich nehme 300mg momentan). In 2 Wochen nimmt der Neurologe mir nochmal Blut ab, um es auf seltenere Erkrankungen zu testen, untersucht meinen Sehnerv und ich mache nochmal einen MRT Kopf mit Kontrastmittel am Auge (Dezember 2019). Montag habe ich einen Termin beim HNO in der Hoffnung, dass er mir weiterhelfen kann. Ich weiss einfach nicht weiter und beschäftige mich gefühlt täglich mit meinen Symptomen, weil man immer Angst hat, etwas schlimmes zu haben. Es ist nur einseitig, und der Schmerz stört nicht beim Schlafen. Wenn ich etwas esse, ist er manchmal komplett weg. Ebenfalls ist er vormittags nur leicht, und wird im Laufe des Tages immer stärker. Es ist wie ein dumpfer Schmerz, der immer da ist. Allerdings hatte ich auch schon Tage (vorletzte Woche, da habe ich 4 Tage gar nichts gemerkt). Hat vielleicht jemand ähnliche Symptome und weiss was es sein kann oder was ich noch ausprobieren kann? Schmerztabletten helfen nicht. Es macht mich wahnsinnig.

  • Re: Einseitige Augenschmerzen (rechts)

    Die Tabletten wirken ja nicht ursächlich.
    An sich haben die notwendigen Untersuchungen ja stattgefunden und nichts gefunden.
    Gab es denn im Zeitraum November 2018 (seitdem die Beschwerden aufgetreten sind) irgendwelche Veränderungen (z.B. Beginn einer Medikamenteneinnahme wie z.B. auch Hormone, mehr Stress, psychische Belastungen usw.)?
    Da es sich wie geschildert um Augenschmerzen handelt, liegt es eben nahe, dass es mit dem Auge zu tun hat. Aufgrund der Zunahme der Beschwerden tagsüber könnte es sich um einen Sehfehler bzw. Augenproblem handeln (z.B. Weitsichtigkeit, trockenes Auge, Belastungsschielen, etc.)

    Kommentar


    • Re: Einseitige Augenschmerzen (rechts)

      An einem Sehfehler liegt es nicht. Ansonsten hat sich nichts verändert seit November 2019. Was sollte ich nun tun?

      Kommentar


      • Re: Einseitige Augenschmerzen (rechts)

        Ein Sehfehler oder auch nur ein Ungleichgewicht zwischen beiden Augen bzw. eine Neigung zum Schielen würde die genannten Beschwerden durchaus erklären. Also einen Augenarzt finden, der zu einer orthoptischen Abteilung überweist bzw. eine solche bereits hat, ist eine der Möglichkeiten.
        Sind die Schmerzen ev. im Urlaub oder am Wochenende weniger stark ausgeprägt?

        Kommentar



        • Re: Einseitige Augenschmerzen (rechts)

          Guten Tag, vanessa20122,
          ich befürchte, die Beschwerden und auch die schon erhobenen Befunde sind so komplex, dass es wenig Sinn macht, hier zu spekulieren, ohne Sie untersucht zu haben und die Befunde zu kennen. Sie sind ja in Betreuung und es stehen ja noch Untersuchungen aus. Offenbar kümmert sich Ihr Arzt ja... Ggf. könnte ich mir noch eine Ergänzung durch eine orthopädisch-osteopathische Untersuchung/ Diagnostik vorstellen...
          Mit freundlichen Grüßen,
          Prof. Dr. med. A. Liekfeld.

          Kommentar