• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glaskörpertrübungen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glaskörpertrübungen?

    Hallo, ich hatte vor 2 Tagen zahlreiche schwarze Punkte im Blickfeld, die Netzhaut wurde am selben Tag vom Aufenarzt untersucht und war nicht beschädigt. Wegen der geweiteten Pupille habe ich später einige Stunden geschlafen. Als ich wach wurde, hatte ich einen schwarzen Faden von 11 bis 1 Uhr, der dem Blick folgt, aber nicht, wie ich es von meinen Glaskörperschwebeteilchen kenne, frei umherschwirrt. Dieser ist seitdem unverändert da. Können Trübungen auch fest fixiert sein? Die Punkte sind weniger geworden, können diese sich zu diesem Strang zusammengeballt haben? Ein Riss in der Netzhaut würde hoffentlich anders aussehen?! Da ich geschlafen habe, weiß ich nicht, ob es geblitzt hat.
    Danke für die Antwort.

  • Re: Glaskörpertrübungen?

    So wie Sie es beschreiben müsste es ein Trübung sein, die durchaus weniger frei umherschwirrt. Typisch ist auch, dass Sie die Trübungen bei schlechtem Licht oft oder gar nicht bemerken.

    Kommentar


    • Re: Glaskörpertrübungen?

      Es kommen auch chemische und mechanische Auswirkungen durch die mydriatischen Tropfen für die Entstehung des Fadens in Betracht.

      Wenn die Pünktchen weniger geworden sind, könnte es sich um abgerissene Fasern der Netzhaut handeln. Sie befinden sich nicht im Glaskörper, sondern im Raum zwischen Glaskörperrückwand und Netzhaut - nach beginnender Glaskörperablösung. Diese sacken ab, sobald sich der abgelöste GK weiter von der Netzhaut entfernt.

      Es geistern unzählige Mythen zu Glaskörpertrübungen durch die medizinische Literatur, die nichts mit der Realität zu tun haben. Glaskörpertrübungen stören immer und überall, vor allem bei grauem Wetter, sogar bei Dunkelheit. Es sind die entoptischen Phänomene, die Lichtstreuung und die Mobilität der Trübungen, die die gesundheitliche Störung ausmachen. Bei schweren Trübungen kann „der Glaskörpergetrübte“ sehen, wenn noch genügend „Lux“ (= Beleuchtungsstärke“) durch die trübe Brühe die Netzhaut erreichen kann. Sonnenlicht erreicht im Sommer 90.000 Lux, Zimmerbeleuchtung gerade mal zwischen 50 und 500 Lux. Das zeigt eindeutig, dass er bei Sonnenlicht besser sehen kann als bei schlechtem Licht.

      Auch bei geschlossenen Augen werden die Trübungen gesehen, denn das Licht fällt durch geschlossene Augenlidern. Es handelt sich natürlich nicht um Nachbilder, sondern um reale Materie, die die Signalübertragung verunmöglicht: entweder zusammengeballte (= optisch dichte) Kollagenfibrillen, eventuell noch ergänzt mit vom Sehnervkopf abgerissenes Gliagewebe.

      Kommentar


      • Re: Glaskörpertrübungen?

        Danke für die Antworten. Könnte ich denn einen Netzhautriss oder eine beginnende Ablösung auch als schwarzen Faden wahrnehmen? Er ist unverändert, geht mir auf die Nerven, aber ich kann damit leben.
        Ich denke auch eher, dass es eine Trübung ist, aber bei eigenen Erkrankungen ist man nicht ganz sachlich.
        Kann ich damit uneingeschränkt Sport machen?

        Kommentar


        • Re: Glaskörpertrübungen?

          Guten Abend, MrsXYZ,
          ein Netzhautriss selber erscheint nicht als schwarzer Faden, aber er könnte zusätzlich vorhanden sein. Wenn aber die Netzhaut kontrolliert wurde, ist das nicht zu erwarten.
          Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

          Kommentar


          • Re: Glaskörpertrübungen?

            Hallo, inzwischen ist der Faden verschwunden.
            ich war heute zur Kontrolle der Netzhaut und habe auf beiden Augen jeweils ein kleines Netzhautloch. Nächste Woche habe ich den Termin zum Lasern. Muss ich jetzt Angst haben, dass sich bis dahin die Netzhaut ablöst? Der Augenarzt hat gesagt, ich könne alles machen bis dahin, das Lasern eile auch nicht, aber je mehr ich darüber lese, desto verunsicherter werde ich. Kann ich irgendetwas tun, damit bis zum Lasern nichts passiert?

            Kommentar


            • Re: Glaskörpertrübungen?

              Vermeiden sie heftige oder ruckartige Augenbewegungen, die z.B. bei Sportarten wie Squash, Gebirgsläufe etc. auftreten können. Sinngemäß gilt das aber auch in den 1-2 Wochen nach der Behandlung.
              Sind die Löcher eher im Rand und klein, dann ist das Risiko einer Netzhautablösung natürlich viel geringer.

              Kommentar


              • Re: Glaskörpertrübungen?

                Guten Tag, MrsXYZ,
                offensichtlich handelt es sich bei Ihnen um nicht zwingend behandlungsbedürftige Netzhautlöcher, wenn der Augenarzt Ihnen alles erlaubt hat. Fraglich ist dann allerdings, ob ein Lasern überhaupt nötig ist. Damit ist man inzwischen auch zurückhaltender geworden als früher. Nicht jedes Netzhautloch muss gelasert werden...
                Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

                Kommentar


                • Re: Glaskörpertrübungen?

                  Hallo und danke für die Antworten. Inzwischen wurden beide Löcher gelasert, der Augenarzt empfahl das Lasern, weil die Löcher temporal lagen. Ich bin am Montag zur Kontrolle und hatte ein neues Netzhautloch, wieder klein und temporal, das auch gelasert wurde.
                  Wie lange dauert es denn, bis der Glaskörper sich komplett von der Netzhaut gelöst hat? Wie hoch ist das Risiko einer Ablösung, wenn es weiter zu derartigen Löchern kommt? Kann das Lasern das neue Lich begünstigt haben?Bin nun etwas verunsichert, aber ich kann ja nicht wöchentlich zur Kontrolle gehen!

                  Kommentar


                  • Re: Glaskörpertrübungen?

                    Guten Abend, MrsXYZ,
                    eine Prognose kann ich ohne Kenntnis des Befundes nicht geben. Das Lasern sollte so kurzfristig nicht die Ursache für ein weiteres Loch gewesen sein. Auf jeden Fall sollten Sie wissen, dass die Laserherde erst ca. 14 Tage nach der Behandlung vernarbt sind, und erst dann das Loch stabil abgeriegelt ist.
                    Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

                    Kommentar


                    • Re: Glaskörpertrübungen?

                      Hallo Fr. Dr. Liekfeld,
                      danke für Ihre Antwort, ich würde gern noch etwas fragen, weil ich mich durch Bekannte verunsichern lassen habe bzgl der Indikation, auch Sie hatten geschrieben, dass nicht jedes Loch gelasert werden müsse.
                      Es wurde mir empfohlen, weil die Löcher beidseitig temporal lagen, die Ursache soll in der derzeit ablaufenden Glaskörperablösung liegen (auf einem Auge symptomatisch, deshalb hatte ich hier erstmalig geschrieben), wodurch sich auch das Risiko zu weiteren Löchern und auch Ablösungen stellt. Ich bin stark kurzsichtig, es besteht eine peripher dünne Netzhaut.
                      Es waren nur kleine Löcher. Er hat es mir somit plausibel erklärt. Ich weiß, dass es schwer zu beurteilen ist, wenn Sie den Befund nicht kennen, aber ist die o.g. Erklärung für Sie stimmig?
                      Oder würde man auch in so einem Fall abwarten?

                      Kommentar


                      • Re: Glaskörpertrübungen?

                        Es gibt diesbezüglich leider keine klare Entscheidung, schon gar nicht, ohne den konkreten Befund vor Augen zu haben. Letztlich müssen Sie dem behandelnden Arzt vertrauen oder sich eben eine zweite Meinung eines anderen Arztes (der Sie untersucht) einholen - vorab! Auch eine korrekte Entscheidung kann sich im Nachhinein als unter Umständen nicht optimal herausstellen.

                        Zudem der kurze Hinweis (der an dieser Stelle sicher nicht unbedingt notwendig wäre), dass manche Ärzte sich bei Privatpatienten tendenziell eher zu Behandlungen und Untersuchungen entschließen. Sollten Sie also Kassenpatient sein, wird ein guter Arzt Sie zu einer solche Maßnahme sicher nicht "überreden" wollen.

                        Kommentar


                        • Re: Glaskörpertrübungen?

                          Guten Abend, Mrs. XYZ,
                          liegen die Löcher temporal oben oder unten?
                          Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

                          Kommentar


                          • Re: Glaskörpertrübungen?

                            Hallo Fr. Dr. Liekfeld,
                            die Löcher liegen temporal oben.


                            Hallo Rdani0,
                            danke für diese Antwort. Hat mir wirklich geholfen.

                            Kommentar