• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Graue Star OP-Lichtring um Linse

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Graue Star OP-Lichtring um Linse

    Ich habe im November 2010 links eine Graue Star OP machen lassen und habe seitdem einen Lichteinfall (immer wenn ich vom Dunklen ins Helle komme), den ich immer wie eine Sonnenkranz rings um die Linse sehe (ähnlich wie bei einer Sonnenfinsternis). Es wurde danach eine gründliche Untersuchung vom Chefarzt unserer Augenklinik vorgenommen und festgestellt, es könnte sich um einen Nachstar handeln (Linse sitzt korrekt, Hornhaut ist auch i.O.). Dies wurde nochmals in einer Uniklinik untersucht, mit dem gleichen Ergebnis. Daher wurde der Nachstar im August diesen Jahres gelasert. Seidem sehe ich diesen Lichteinfall auch am Tage. Es hat sich also nichts geändert, eher verschlechtert. Es ist schon eine Belastung, weil das Auge zunehmend auch "schwächelt", also es drückt und ich sehe oft auch wie einen schwarzen Balken am linken Auge von links. Eine Netzhautablösung ist es nicht, das hat die Augenärztin festgestellt. Nun habe ich wiederum einen Termin in der Uniklinik. Was kann es sein? Ist doch nicht normal oder? Nach so einer langen Zeit sollte doch endlich Ruhe eintreten und sich das Beschwerdebild bessern. Was sagt ein Experte dazu?
    Ganz liebe Grüße von Marlis_Anna

  • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


    GUten Tag, Marlis Anna,
    es gibt solche Phänomene, die vom Rand der Kunstlinse herrühren. Falls Ihre Pupillen relativ groß sind, kann man versuchen, sie etwas enger zu halten. Das könnte die Symptomatik verbessern.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


      Guten Morgen, Herr Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld,
      vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde dies bei meinem nächsten Arztbesuch in der Uniklinik erwähnen. Vielleicht ist es die Lösung. Ich vergaß zu erwähnen, dass ich Retinitis Pigmentosa habe. Kann dies vielleicht auch damit zu tun haben?
      Mit freundlichen Güßen

      Marlis_Anna

      Kommentar


      • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


        Ja, durchaus.
        MfG, A. Liekfeld.

        Kommentar



        • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


          Sehr geehrte Frau Priv.-Doz. Dr. Liekfeld,

          leider habe ich Sie beim letzten Mal mit Herr angeredet. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.
          Recht herzlichen Dank für Ihre Infos zu meinem Thema. Was kann durch die Retinitis Pigmentosa bei der Grauen Star OP geschehen sein bzw. was kann da eventuell noch passieren? Ich war eigentlich vor der OP guter Dinge, dass nur dieser Grauschleier und die Blendempfindlichkeit verschwindet. Nun habe ich doch ein bischen Angst, da ich ja sowieso schon in meinen Handlungen (kein Auto fahren mehr u.s.w.) eingeschränkt bin.

          Ihre Marlis_Anna

          Kommentar


          • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


            Guten Tag, Marlis Anna,

            kein Problem mit der Anrede!

            Als Spätfolge der Linsenoperation könnte man sich ein Ödem (Wasseransammlung) an der Netzhaut-Mitte vorstellen. Das beeinträchtigt das zentrale Sehen. Ich gehe aber davon aus, dass das ausgeschlossen ist.
            Ansonsten kann ich mir (aus der Ferne) auch keine anderen direkten Zusammenhänge mit der Linsen-Operation vorstellen.
            Mit freundlichen Grüßen,
            A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


              Sehr geehrte Frau Priv.-Doz. Dr. Liekfeld,

              vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde das Problem bei meinem nächsten Termin in der Uniklinik abklären lassen.

              Ich werde Ihnen gern darüber berichten.

              Liebe Grüße Marlis_Anna

              Kommentar



              • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                Guten Abend,
                bin gespannt, was Sie berichten.
                MfG, A. Liekfeld.

                Kommentar


                • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                  Sehr geehrte Frau Priv. Doz. A. Liekfeld, heute nun möchte ich Ihnen das Ergebnis meiner letzten Untersuchung in der Uni-Klinik mitteilen. Es ist alles perfekt, die Linse ist groß genug, sie sitzt perfekt und es gibt von der ärztlichen Seite her keine Beanstandungen. Es sind so viele Untersuchungen gemacht worden und es wurde nichts festgestellt, was diese Symptome verursachen kann. Man geht davon aus, dass es sich in meinem Gehirn abspielt und ich mich mit der OP und der neuen Linse noch nicht "angefreundet" habe bzw. ich diese nicht angenommen habe. Nun weiß ich nicht mehr weiter, da ich diese Symptome (Lichtkranz um die Linse, einen dunklen Balken von links) immer noch habe. Hatte zwischenzeitlich mal für 4 Wochen eine Arbeit, auch dort hat es mich enorm behindert. Was kann ich noch tun?

                  Ich bedanke mich für Ihre Ratschläge und wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr

                  Ihre Marlis_Anna

                  Kommentar


                  • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                    Sehr geehrte Marlis Anna,
                    das hört sich ja einerseits beruhigend an, andererseits für Sie unerfreulich, weil Sie sich noch mit den Beschwerden "rumschlagen" müssen. Ich würde versuchen, diese Symptome möglichst zu verdrängen und als "normal" anzunehmen.
                    Alles Gute für 2012, mit freundlichen Grüßen,
                    A. Liekfeld.

                    Kommentar



                    • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                      "Normal" ist das bestimmt nicht. Wahrscheinlich ist die Linse fehlerhaft, entweder falsch berechnet oder mit einem Herstellungsmangel behaftet. Frag mal bei deiner Krankenkasse nach, welche Moeglichkeiten du hast, als Selbstzahler wirst du einen Anwalt einschalten muessen.

                      Kommentar


                      • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                        Vielen Dank für die Information, vielleicht ist das die Lösung! Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir das nur "einbilde".

                        Liebe Grüße Marlis_Anna

                        Kommentar


                        • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                          Guten Tag,
                          ich denke, dies Art der "Spekulationen" ist nicht angebracht. Aufgrund der beschriebenen Symptome ist nicht zwingend von einer defekten Linse auszugehen, schon gar nicht von einer Fehlberechnung. Beides ließe sich übrigens leicht durch eine Untersuchung feststellen und wäre bereits diagnostiziert. Bevor gehandelt wird, sollte erst die Ursache geklärt sein (die scheinbar schwierig auszumachen ist).
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                          Kommentar


                          • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                            Guten Morgen, Marlis-Anna,
                            ich befürchte, das ist nicht die Lösung. Diese Ursachen würden sich nicht so äußern (vermutlich) uns sollten leicht durch eine Untersuchung erkannt werden.
                            Im Zweifelsfall sollten Sie sich noch eine weitere Meinung einholen.
                            Mit freundlichen Grüßen,
                            Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                            Kommentar


                            • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                              Hallo, nach über einem Jahr melde ich mich nun mal wieder, um zu berichten, was sich in der Zwischenzeit bezüglich meines "Lichtringes" getan hat.
                              Ich bin mehrmals in der Uni-Klinik Jena gewesen und es wurde mir immer wieder bestätigt, dass alles richtig sitzt, gut bemessen wurde und man sich auch dort keinen Reim auf diese Symptome machen konnte. Habe dies mit meiner Augenärztin beredet, sie ist mit ihrem Latein am Ende. Daraufhin habe ich mich an die Krankenkasse gewendet und von dort wurde eine Augenärztin beauftragt, sich mit mir in Verbindung zu setzen, was sie auch getan hat. Sie riet mir, wie schon im Forum von Frau Dr. Liekfeld angesprochen, meine Pupille mit Tropfen verkleinern zu lassen. Dies passiert nunmehr seit ca. einem Dreivierteljahr. Nun habe ich nochmals mit meiner Ärztin geredet, ob sich nicht doch die Möglichkeit einrichten lässt, eine größere Linse einsetzten zu lassen, um mit dieser Tropferei aufhören zu können. Sie meint, da wird sich niemand rantrauen, eine "gute Linse" rauszunehmen. Ist das so, kann man diese nicht austauschen, um diese Sache mit dem Lichtkranz endlich zu beenden? Ich soll noch einmal einem Professor in Halle vorgestellt werden. Was raten Sie mir? Gibt es dazu irgendwelche Erkenntnisse? Wenn sich dort nichts, aber auch Garnichts machen lässt, kann ich einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung stellen und wird dies dabei berücksichtigt? LG Marlis_Anna

                              Kommentar


                              • Re: Graue Star OP-Lichtring um Linse


                                Guten Tag, Marlis,
                                sind denn die Beschwerden durch die Augentropfen behoben?
                                Ich befürchte, die Einschränkung reicht nicht für einen Behinderungsgrad aus.
                                Mit freundlichen Grüßen,
                                Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                                Kommentar