• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Aderhautmelanom mit Ablatio

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aderhautmelanom mit Ablatio

    Bei mir wurde im April eine Netzhautablösung diagnostiziert. Ursache war ein Aderhautmelanom. Dessen absondernde Feuchtigkeit führte zur Netzhautablösung. Das Melanom wurde erfolgreich mit Protonenbestrahlung in Berlin behandelt. Die Netzhaut sollte sich danach wieder anlegen. Tat sie aber nicht. Die Flüssigkeit entfernte sich nicht. Jetzt wurde ein Eingriff gemacht. der Glaskörper wurde entfernt und mit Silikonöl ausgetauscht. Die Netzhaut liegt wieder an.
    Die Ärzte sagen, das Sehvermögen stelle sich nach ein paar Monaten wieder ein.
    Hat jemand damit Erfahrungen?


  • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


    Hallo,
    in der REgel ist das SEhvermögen noch reduziert, solange sich das Silikonöl im Auge befindet. Wie lange ist denn geplant, es zu belassen?
    MIt freundlichen Grüßen,
    PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


      Der mich behandelnde Chefarzt, Prof. Förster (Charitee Berlin) meinte, dass wohl etwa nach einem Jahr der "Ölwechsel" erfolgen solle. Ich stelle mich am 6.12. das nächste mal wieder bei ihm vor.

      Kommentar


      • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


        Ist es normal, dass das Silikonöl so lange im Auge bleibt? Was ist der Sinn?
        Besteht die Chance, dass sich das Sehvermögen verbessert, wenn das Öls ausgetauscht ist?
        Warum regeneriert sich bei Silikonöl das Sehvermögen nicht?

        Kommentar



        • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


          Hallo,
          bei Professor Förster sind Sie sicher in guten Händen...
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


            Hallo,
            das Silikonöl verbleibt je nach Befund relativ lange im Auge, damit sich die Netzhaut ausreichend stabilisiert. Das Silikonöl verändert die Brechkraft, also die Brille. Das heißt, eigentlich müsste man mit einer Korrektur bestimmen können, wie gut Ihr Sehvermögen ist. Vielleicht lohnt es sich ja sogar, eine Übergangsbrille anzupassen (hängt aber auch von der Brechkraft des anderen Auges ab).
            Mit freundlichen Grüßen,
            Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


              Hallo ,
              bei meiner Mutter wurde auch ein Melanom festgestellt und wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich dabei um ein intratuboläres intra orbitales AM. Leider kann ich mit diesem Begriff noch nicht viel anfangen können Sie mir vllt erklären, was das genau ist und wie die Prognosen bei sowas sind? Metastasen wurden bislang keine gefunden. Müssen diesbezüglich auch irgendwelche Lymphe entfernt werden?
              Jule

              Kommentar



              • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


                Guten Abend, Jule,
                vor allem muss das Melanom entfernt werden (wie das geht, hängt vor allem mit dem Ausmaß zusammen; z.B. Bestrahlung oder Operation). Eine weitere Behandlung, z.B. der Lymphknoten ist auch von dem konkreten Befund abhängig.
                Mit freundlichen Grüßen,
                Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                Kommentar


                • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


                  Lieber Frau Doktor,

                  bei meiner Tante wurde ein malignes Melanom festgestellt. Sie selber sagte, es habe hinter der Auge gesessen. Sie ist bereits operiert, die Methode nannte sich Exenteration. Zudem wurden die zervikalen Lymphknoten entnommen und auf Metastasen untersucht, wo aber glücklicher keine gefunden wurden und es waren bis jetzt wohl auch keine woanders im Körper. Auch wurde ihr Haut vom Unterarm genommen um diese in der Orbita wieder einzusetzen.
                  Ich habe vorher nie gehört dass es in der Orbita haut gibt bzw melanome, an welcher Haut kann das sein.
                  Zudem hat mein Onkel letztens iwas von einem Aderhautmelanom gesagt, aber dass kann sie doch eig nicht gehabt haben, wenn doch die Lymphe untersucht worden und sie sagt dass das hinterm Auge war. Zudem haben Sie ja auch bei den andern Fragen oben geschrieben, dass man bei einem AM keine Transplantation oder Lymphe braucht oder?
                  Was sagen Sie zu der Sache würden Sie jetzt sagen es ist ein AM oder ein MM Orbita, und wenn ja wo hinter dem Auge ist eine Haut auf der ein Melanom enstehen kann und wie sind die Aussichten bei soetwas?
                  Können Sie mir bitte helfen?
                  Danke
                  Maja

                  Kommentar


                  • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


                    Sehr geehrte Frau Dr. Liekfeld,
                    habe ein MM auf näfus ota boden, Ajcc 2c, pN0,m0, 5x8x5 mm. Auge wurde entfernt. Metas keine gefunden.
                    Wie hoch sehen sie meine Chance auch zukünftig keine Metas zu bekommen bzw. ganz gesund zu werden?
                    Bin sehr verunsichert. -.-

                    Herzlichen Danke schonmal,
                    Hennrike

                    Kommentar



                    • Re: Aderhautmelanom mit Ablatio


                      Guten Tag,
                      vermutlich handelt es sich um ein Melanom der Aderhaut, was bis hinter das Auge gewachsen ist bzw. bis in die Lymph-Bereiche.
                      Über die konkreten Befunde und die Prognose sollte sich nur der Arzt äußern, der die konkrete Situation genau kennt. Bitte besprechen Sie sich mit ihm.
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Priv-.Doz. Dr. A. Liekfeld.

                      Kommentar