• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlafmittel und ADHS/Haben Baldrian und co. eine umgekehrte Wirkung bei ADHS?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlafmittel und ADHS/Haben Baldrian und co. eine umgekehrte Wirkung bei ADHS?

    Es ist ja bekannt, dass einige Aufputschmittel (Ritalin, Koffein) bei ADHS eine umgekehrte Wirkung haben (sonst würde man ja kein Ritalin verschreiben), da frage ich mich ob das wohl auch bei Beruhigungsmitteln wie Baldrian, Hopfen etc. so ist?

    (Bei mir wirken die jedenfalls nie).

    Ich habe jetzt keine regelmäßigen Schlafstörungen, kann mir also nichts verschreiben lassen.

    Wenn ich den schlaf jedoch am meisten brauche (lange Fahrten als Fahrer, Vorstellungsgespräche etc.) kann ich am Abend nicht einschlafen oder wache auf und kann dann nicht mehr einschlafen, was in dem Fall schlecht oder sogar sehr gefährlich (Auto) ist/sein kann.

    Habt ihr mir Mittelchen die helfen (mit dem ganzen Meditations-, progressiven Muskelentspannungskram etc. habe ich es auch schon versucht), die nicht verschreibungspflichtig sind? Es müssen keine Naturheilmittel sein.


  • Re: Schlafmittel und ADHS/Haben Baldrian und co. eine umgekehrte Wirkung bei ADHS?

    Dass Schlafmittel umgekehrt wirken, glaube ich nicht.

    Rezeptfrei gibt es eigentlich nichts was wirklich gut hilft, wenn mehr als recht leichte Schlafprobleme hat und es geht vielen so dass diese Mittel nicht besonders wirken.
    Das einzige was bei mir eine leichte Wirkung hat, ist Baldrian, aber erst nachdem es regelmäßig über sechs Wochen genommen wurde, hat es eine etwas spürbarere Wirkung.
    Also wenn du es noch nicht versucht hast, hoch genug dosiert einnehmen und über mehrere Wochen, dadurch komme ich zumindest öfter etwas leichter in den Schlaf, auch wenn es nicht optimal ist.

    Ansonsten mal den Arzt ansprechen, wenn du so etwas nehmen darfst, es gibt ein niedrig potentes Neuroleptika, dass nicht süchtig macht, aber eine merkbarere Wirkung hat als Baldrian.
    Das passt aber natürlich nicht unbedingt mit deinem Medi zusammen, das müsstest du mit dem Psychiater besprechen.

    Was auch hilft, ist regelmäßiger Sport und vor einem Termin frühzeitig etwas mehr auspowern.

    Kommentar