• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beschwerden Scheideneingang

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beschwerden Scheideneingang

    Guten Tag, ich bin 55 Jahre alt und ich habe seit drei Tagen am Scheideneingang das Gefühl, als sei "etwas davor", was das nicht hingehört. Vorgestern Abend hat es zweimal etwas gepiekt und ich fühle mich etwas wund. Insgesamt sind meine Beschwerden leider nur schwer zu beschreiben. Da ich momentan keinen Gynäkologen habe, weiß ich nicht, wo ich mich vorstellen soll. In div. Akutsprechstunden wurde ich nicht drangenommen. In die Notaufnahme möchte ich nicht gehen, dazu sind die Beschwerden zu lapidar. Ich habe mir gestern Döderlein aus der Apotheke geholt und nehme diese jetzt ein. In drei Wochen habe ich einen Gyn-Termin ergattern können. Meinen Sie, dass Döderlin die richtige Wahl sind? Ich hatte überlegt, mir vorsichtshalber Multi-Gyn ActiGel zu holen.

  • Re: Beschwerden Scheideneingang

    Hallo und die klassisch Schulmedizin ist sehr optisch orientiert, dass heißt, wenn es nichts zu sehen gibt, was ich in ihrem Fall vermute, dann gibt es auch keinen Behandlungsweg.

    Typisch für Ihr Alters sind Rückbildungdvorgänge im Scheideneingang, besonders wenn keine Hormontherapie eingenommen wird.

    ist das bei Ihnen der Fall?

    Kommentar


    • Re: Beschwerden Scheideneingang

      Das was Sie als etwa davor beschreiben kann dieser Rückbildungsprozess sein. Das kann behandelt werden.

      Es es gibt aber auch Fälle, in denen sich die Gebärmutter senkt und die Frauen beschreiben ähnliches. Da kommt häufig nach vielen schweren Geburten vor. Auch hier gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten

      Kommentar


      • Re: Beschwerden Scheideneingang

        Vielen Dank für die Antwort. Es ist tatsächlich so, dass ich keine Hormone nehme. Meine letzte Blutung war vor ca. 5 Jahren. Ich hatte kaum Hitzewallungen oder sonst irgendwelche Beschwerden. Ich habe nur ein Kind bekommen - mit Anfang 20 - und die Geburt war nicht besonders schwer. Allerdings habe ich einen Dammschnitt bekommen.
        Mich beunruhigt eben nur etwas, dass ich meinen Arzttermin erst in drei Wochen habe. Irgendwie bin ich ja auch selber schuld, da ich in den letzten drei Jahren nicht mehr zur Vorsorge war, seitdem meine Ärztin ihre Praxis aufgegeben hat. Ich habe mir damals keinen neuen Arzt gesucht.

        Glücklicherweise habe ich keine starken Schmerzen, sondern nur so ein unangenehmes Gefühl.

        Kommentar


        • Re: Beschwerden Scheideneingang

          Hallo

          Das liest sich doch erfreulich, und drei Wochen ist eine kurze Zeit für einen Gyntermin
          Gruss

          Kommentar

          Forum-Archive: 2017-09 2017-10
          Lädt...
          X