• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schnell abstillen bei alleinigem Pumpstillen wegen psychischer Belastung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schnell abstillen bei alleinigem Pumpstillen wegen psychischer Belastung

    Hallo lieber Expertenrat,

    wie im Betreff schon geschrieben sehe ich mich auf Grund der Belastung gezwungen schnell abzustillen um weiteren "Schaden" zu vermeiden.

    Mein Sohn ist jetzt 7 Wochen alt. Zu anfang (3 Tage) konnte er nicht an der Brust Trinken (zu kurzes Zungenbändchen) deswegen mussten wir mit Flasche und Pre-Nahrung anfangen. Bei Kinderarzt liessen wir das Bändchen schneiden. Dazu fing ich an abzupumpen mit gutem Erfolg (ich habe sehr viel Milch). Leider bekam ich gleich in der 2. Woche eine Brustentzündung und habe es dewegen nicht geschafft ihn an die Brust zu gewöhnen.

    Seit dem bekommt er die Muttermilch über das Fläschchen. Leider hat er immer noch starke Probleme beim trinken. Für 125ml brauchen "wir" min. 30 min wenn nicht länger und nur unter großem gequäle. Er schluckt viel Luft und wird diese dann leider nicht mehr los beim Bäuerchen machen. Dann hat er Krämpfe und Blähungen kann nicht einschlafen und weint viel und lange. Eine Malzeit dauert mit Trinken, Wickel und bruhigen 1-1/2 bis 2 Stunden alle 4 Stunden. Danach muss ich noch abpumpen...

    Desweitern hatte bis jetzt insgesamt 4 Brustentzündungen mit zwei mal Antibiotika gabe die letzte liegt nun 3 Tage hinter mir.

    Nun kann ich einfach körperlich wie psychisch nicht mehr und muss schnell abstillen damit ich nich komplett zusammen klappe. Beim Frauenarzt haben die mir recht komentarlos auf meinen Wunsch nach abstillen Abstilltabletten verschrieben (Pravidel - 4x eine 1/2).

    Ein kurzer Blick ins Internet hat mich aber schnell davon abgebracht sofort mit den Tabletten anzufangen. Zu starke Nebenwirkungen mit zweifelhaftem Erfolgsaussichen.

    Dann habe ich meine nachsorge Hebamme zum Thema abstillen befragt. Sie meinte: Einfach die Tabletten nehmen und auf keinen Fall weiter abpumpen - Fertig.

    Ist das richtig so? Gibt es nicht auch andere Möglichkeiten schnell Abzustillen ohne dieses heftige Medikament?

    Vielleicht haben Sie ja auch noch einen guten Tipp wie ich meinen Sohn ruhiger an die Flasche bekomme. Denn durch das fehlenden abpumpen Spare ich ja dann schon etwas Zeit ein aber es ist trotzdem schwirig selbst zur Ruhe zu kommen wenn es dem Kleinen meist nicht gut geht.

    So, jetzt wacht mein Engel gerade auf und ich stürze mich wieder in den Kampf.

    Lieber Gruß
    Steffi

  • Re: Schnell abstillen bei alleinigem Pumpstillen wegen psychischer Belastung

    Hallo, es tut mir sehr leid das Sie solche Probleme haben. Wenn Sie wirklich schnell abstillen wollen gibt es kaum Alternativen. Alles Andere dauert lange, und ist unter Umständen auch noch schmerzhaft. Man kann wenig pumpen, die Brust abbinden, und wenig bis nichts trinken.
    Trotzdem muss man mit Milchstaus und mehr rechnen. Die Tabletten sind Hormonhaemmer. Schon klar. Aber sie sind viele Jahre auf dem Markt und sozusagen bewährt.. Außerdem bekommt man nicht immer alle Nebenwirkungen die im Internet stehen.
    Alles Gute und viele Grüße

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-02
    Lädt...
    X